Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

RuhrtalRadweg: Abseits vom Verkehr durchs Ruhrgebiet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

RuhrtalRadweg: Abseits vom Verkehr durchs Ruhrgebiet

28.11.2013, 15:24 Uhr | is (CF)

Der RuhrtalRadweg verbindet auf seiner Strecke quer durchs Ruhrgebiet Kultur und Natur. Wissenswertes zur Route, zu den Sehenswürdigkeiten der Radtour und zum Radfahren im Ruhrgebiet erfahren Sie hier.

Streckenverlauf des RuhrtalRadwegs

Auf einer Strecke von 230 Kilometern folgen Sie der Ruhr von ihrer Quelle am Ruhrkopf bei Winterberg im Sauerland bis nach Duisburg-Ruhrort, wo der Fluss in den Rhein mündet. Von Winterberg aus starten Sie die Radtour und fahren über Olsberg, Bestwig und Arnsberg nach Wickede. Anschließend geht es weiter über Fröndenberg, Iserlohn und Schwerte nach Dortmund. Im Weiteren lassen Sie Hagen, Herdecke und Witten hinter sich und gelangen nach Bochum. Die letzte Etappe des RuhrtalRadwegs umfasst Hattingen, Essen, Mühlheim an der Ruhr und Oberhausen, bevor Sie mit Duisburg das Ziel der Radtour erreicht haben. Sie können die Strecke innerhalb von drei bis fünf Tagen bewältigen.

Höhepunkte und Sehenswertes der Radtour

Ein erster Höhepunkt des Ruhrtalradwegs ist die historische Altstadt von Arnsberg, wo Sie neben einer Schlossruine auch drei Klöster besichtigen können. Für an Geschichte Interessierte ist auch die Burgruine Hartenstein einen Besuch wert. Wenn Sie den Beginn des Ruhr-Bergbaus hautnah erleben wollen, sollten Sie dem Industriemuseum Zeche Nachtigall einen Besuch abstatten. Hier können Sie sehen, wie unter Tage gearbeitet wurde. Auch das Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen vermittelt einen Eindruck von dem Wirtschaftszweig, der typisch für die gesamte Region ist. In der Kulturhauptstadt von 2010, Essen, gibt es zahlreiche Museen und Ausstellungen. Kurz vor dem Ende der Tour können Sie noch einen Abstecher zur Villa Hügel unternehmen, dem Domizil der Familie Krupp, bevor Sie in Duisburg und damit am Ende der Strecke ankommen.

Informationen zum Radfahren im Ruhrtal

Der RuhrtalRadweg ist eine vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) ausgezeichnete "ADFC-Qualitätsroute", mit vier von fünf möglichen Sternen. Etwa die Hälfte der Strecke bewegen Sie sich auf ausgebauten Radwegen abseits der Straße und nahe am Wasser. Ein Drittel des Weges besteht aus Wirtschaftswegen und Wohnstraßen, und ein geringer Anteil aus Radwegen, die an Hauptverkehrsstraßen verlaufen. Insgesamt legen Sie beim Radfahren etwa 650 Höhenmeter zurück, wobei die Steigungen überwiegend moderat verlaufen. Da der Radweg den Fluss Ruhr begleitet, können saisonal auftretende Hochwasser die Streckenführung beeinträchtigen. Entlang des RuhrtalRadwegs gibt es eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten, Gaststätten und Fahrradverleihs. Wenn Sie eine Pause vom Radfahren brauchen oder die Ruhr überqueren möchten, stehen an vielen Punkten des RuhrtalRadwegs Fähren zur Verfügung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal