Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Rhönradweg: Durchs Philippstal bis Hammelburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rhönradweg: Durchs Philippstal bis Hammelburg

28.11.2013, 15:28 Uhr | cb (CF)

Auf dem Rhönradweg fahren Sie in südlicher Richtung durch die Bundesländer Thüringen, Hessen und Bayern. Alles Wissenswerte zur Strecke, zu den Sehenswürdigkeiten und zum Radfahren auf dem Rhönradweg erfahren Sie hier.

Streckenabschnitte

Der Rhönradweg führt von seinem Startpunkt in Bad Salzungen aus etwa 180 Kilometer weit nach Süden bis Hammelburg. Unterwegs kommen Sie zunächst durch Vacha und Philippstal, dann durch Geisa, Tann und Hilders. Im Folgenden liegen die Städte Wüstensachsen, Oberelsbach, Schönau und Bad Neustadt an der Saale auf der Strecke der Radtour. Anschließend kommen Sie durch Bad Bocklet, Aschach, Bad Kissingen und Euerdorf, bevor in Sie mit Hammelburg den Schlusspunkt des Rhönradwegs erreicht haben. Alternativ können Sie auch in Philippstal mit dem Radfahren beginnen; die Strecke ist dann etwa 30 Kilometer kürzer.

Sehenswertes während der Radtour

Die größte Sehenswürdigkeit entlang des Rhönradweges ist die Natur: Der Thüringer Wald, die Gleichberge und die Haßberge, der Steigerwald und die schönen Buchenwälder bieten dem Auge des Radwanderers eine ansehnliche Landschaft. Nicht zuletzt die einzigartigen Hochmoore haben dazu geführt, dass die UNESCO 1991 die Rhön als Biosphärenreservat anerkannt hat. Da viele Kurorte wie Bad Salzungen oder Bad Kissingen an der Strecke liegen, bietet sich der eine oder andere Abstecher in ein Wellness-Resort, wie zum Beispiel das Kurhaus Bad Kissingen an. In Tann/Rhön und Bischofsheim an der Rhön können Sie historische Altstädte besichtigen, während Hammelburg als die älteste Weinstadt Frankens vor allem durch kulinarische Genüsse beeindrucken kann.

Informationen zum Radfahren auf dem Rhönradweg

Aufgrund der überwiegend gut befahrbaren, asphaltierten Wege und Nebenstraßen ist das Radfahren auf dem Rhönradweg fast durchgängig angenehm. Durch den Streckenverlauf weisen die meisten Radwege nur leichte bis mittlere Steigungen auf. Trotzdem müssen Sie auf der Radtour insgesamt 1500 Höhenmeter überwinden. Da einige wenige Abschnitte des Weges nur unzureichend befestigt sind, nutzen Sie zum Radfahren auf dem Rhönradweg am besten ein Mountainbike. Wenn Sie möchten, können Sie den Rhönradweg mit anderen Radtouren kombinieren: zum Beispiel mit dem Werraradweg, dem Ulstertalradweg oder dem Fränkischen Saale-Radweg. Im Jahr 2013 hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) dem Rhönradweg vier von fünf möglichen Sternen verliehen und ihn damit zur "ADFC-Qualitätsradroute" erhoben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal