Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Albtäler-Radweg: Auf zwei Reifen durch die Schwäbische Alb

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Albtäler-Radweg: Auf zwei Reifen durch die Schwäbische Alb

29.11.2013, 10:00 Uhr | kt (CF)

Der erlebnisreiche Albtäler-Radweg führt rund um Amstetten und Geislingen durch mehrere Täler. Hier erfahren Sie wichtige Informationen über die Strecke, die Sehenswürdigkeiten und das Radfahren in der Schwäbischen Alb.

Die Strecke der Radtour

Auf der 186 Kilometer langen Rundtour des Albtäler-Radwegs durchqueren Sie verschiedene Täler: das Lone-, Donau-, Brenz- und Eselsburger Tal, sowie das Roggen-, Fils-, Eyb- und Hasental. Die Radtour startet in Amstetten, von wo aus Sie zunächst über Westerstetten bis nach Langenau fahren. Von dort geht es vorbei an Lindenau und Stetten nach Giengen/Brentz und weiter nach Gerstetten. Weitere Etappenziele sind Geislingen an der Steige und Westerheim, bevor Sie über Nellingen schließlich nach Amstetten zurückkommen und damit den Ausgangspunkt und das Ziel des Albtäler-Radwegs erreicht haben.

Attraktionen entlang des Albtäler-Radwegs

Wenn Sie sich für Modelleisenbahnen interessieren, sollten Sie dem Modellbahn-Museum im Alten Bahnhof Westerstetten einen Besuch abstatteten. Im Lonetal können Sie sich eine Pause vom Radfahren gönnen und Höhlen erkunden: in der "Höhle des Löwenmenschen" und in der Höhlen-Erlebniswelt Charlottenhöhe. Im Eybtal kurz vor Waldhausen treffen Sie auf die Europäische Wasserscheide zwischen Donau und Rhein; kurz darauf können Sie den Lindenhof mit seiner Straußenfarm besichtigen, bevor Sie die Eybquelle passieren. In Bad Überkingen lädt Sie das Thermalbad zu einer ausgedehnten Pause ein. In Deggingen sollten Sie das überregional bekannte Kapuzinerkloster mit der Wallfahrtskirche Ave Maria besuchen. In Nellingen schließlich können Sie im Landgasthof den einmaligen Alb-Whiskey probieren oder das Heimatmuseum Nellingen besichtigen.

Hinweise zum Radfahren in der Schwäbischen Alb

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat den Albtäler-Radweg mit vier von fünf möglichen Sternen zur "ADFC-Qualitätsradtour" ausgezeichnet. Der Schwierigkeitsgrad ist einfach bis mittel, weshalb das Radfahren auf dem Albtäler-Radweg auch für Anfänger und Familien mit Kindern problemlos möglich ist. Wenn Sie mit der ganzen Familie unterwegs sind, teilen Sie die Radtour im Idealfall in vier oder fünf Etappen auf. Am besten benutzen Sie zum Radfahren ein Mountainbike oder ein Tourenrad. Entlang des Wegs finden Sie in regelmäßigen Abständen Reparaturwerkstätten, Gaststätten und Übernachtungsmöglichkeiten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal