Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Murradweg: Von Schloss zu Schloss in Österreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Murradweg: Von Schloss zu Schloss in Österreich

29.11.2013, 10:47 Uhr | iw (CF)

Der Murradweg gilt als einer der schönsten Flussradwege im Alpenraum. Alles Wissenswerte über Strecke, Sehenswürdigkeiten und Merkmale der Radtour erfahren Sie hier.

Murradweg: Die Strecke

Ausgangspunkt der etwa 457 Kilometer langen Strecke ist der Ort Muhr im Lungau, an dem der Fluss Mur entspringt. Von dort geht es durch St. Michel im Lungau über Tamsweg in die mittelalterliche Braustadt Murau. Die nächste Etappe führt über Teufenbach und Lind bei Scheifling nach Judenburg. Von dort geht die Radtour nach Leoben, über Bruck an der Muhr bis nach Graz. Von der Großstadt aus fahren Sie weiter nach Leibnitz, über Gosdorf nach Bad Radkersburg, bevor die Tour über Slowenien bei der Murmündung in die Drau im kroatischen Legrad endet.

Attraktionen der Radtour

Die größte Sehenswürdigkeit des Murradwegs ist die Natur, die Sie beim Radfahren beständig begleitet. Im nördlichen Abschnitt der Strecke sind es die Berglandschaften, im südlichen Teil die Felder und Auen, die Sie beeindrucken werden. Zu Beginn des Murradwegs sollten Sie der Murquelle einen Besuch abstatten, bei der pro Sekunde bis zu 5.000 Liter Quellwasser hervorströmen. In Tamsweg wartet das Holzmuseum St. Ruprecht auf Sie, während in Judenburg der höchste Stadtturm Österreichs steht, der ein modernes Planetarium beinhaltet. Die Lurgrotte und das Freilichtmuseum Stübing sind weitere markante Höhepunkte der Radtour. Die Genuss-Stadt Graz ist die Heimat von gleich zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten: der Grazer Altstadt und dem Schloss Eggenberg. Am Ende der Strecke sind vor allem die Thermalquellen in Bad Radkersburg einen Besuch wert.

Radfahren in Österreich

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club zeichnete den Murradweg mit vier von fünf möglichen Sternen aus: Das bedeutet, dass die Strecke mit asphaltierten oder gut befestigten Radwegen ausgestattet ist und ein relativ niedriges Verkehrsaufkommen besteht. Der Schwierigkeitsgrad ist leicht bis mittelschwer, Kinder sollten schon etwas Erfahrung im Radfahren mitbringen. Der Höhenunterschied beträgt für die gesamte Radtour ungefähr 1000 Höhenmeter. Für die ganze Tour sollten Sie etwa eine Woche einplanen, inklusive Reservezeit für Besichtigungen. Die beste Jahreszeit zum Radfahren auf dem Murradweg ist zwischen April und Oktober.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal