Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Ferienregion OstseeSpitze: Radfahren und Wandern am Fehmarnsund

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferienregion OstseeSpitze: Radfahren und Wandern am Fehmarnsund

17.02.2014, 16:06 Uhr | djd

Ferienregion OstseeSpitze: Radfahren und Wandern am Fehmarnsund. Ferienregion Ostsee-Spitze. (Quelle: djd/HVB GmbH & Co. KG -Tourismus-Service Heiligenhafen/Oliver Franke)

Zwei lange Küsten laden in der Ferienregion OstseeSpitze zum Entdecken ein. (Quelle: djd/HVB GmbH & Co. KG -Tourismus-Service Heiligenhafen/Oliver Franke)

Die Ostsee ist nicht nur für den Badeurlaub gut. Reizvolle Rad- und Wanderwege laden bereits im Frühjahr zu Entdeckungstouren ein. Ein Tipp für Aktivurlauber ist die Ferienregion OstseeSpitze mit den Orten Heiligenhafen, Oldenburg in Holstein, Neukirchen, Heringsdorf, Gremersdorf und Wangels. Auf der Halbinsel, von der aus es über die Fehmarnsund-Brücke zur Insel Fehmarn hinüber geht, warten gleich zwei lange Küsten auf Entdecker. Erhalten Sie schon jetzt einen Vorgeschmack auf die Urlaubsregion OstseeSpitze in unserer Foto-Show.

Zwei Sonnenküsten an der OstseeSpitze

Wer hier seinen Ostsee-Urlaub verbringt, kann sich auf einen gelungenen Mix aus feinsandigen Stränden, rauen Steilküsten und unberührter Natur an gleich zwei Sonnenküsten freuen. Ein ausgedehntes Radwegenetz mit leichten Hügeln und ebenen Wegen lässt Radlerherzen höherschlagen. Weite Alleen und ausgedehnte Wanderwege führen zu den Schlössern, Herrenhäusern und Gutshöfen der Halbinsel. Unterwegs laden kleine Hofläden und urige Bauernhofcafés zum Verweilen ein.

Einen Besuch wert ist auch das Wallmuseum in Oldenburg in Holstein. Wer dagegen dem Landleben ganz nah sein will, lässt es sich beim Urlaub auf dem Bauernhof gutgehen. Fast schon ein Geheimtipp ist die Landzunge "Graswarder" in Heiligenhafen mit ihren historischen Strandvillen, wo man die geschützte Fauna und Flora von Ostern bis Oktober bei geführten Wanderungen näher kennenlernen kann.

Heiligenhafen: bei jedem Wetter etwas zu erleben

Heiligenhafen wird auch das Sonnendeck der Ostsee genannt. Auf der mehr als 400 Meter langen Erlebnis-Seebrücke, die sich in der Form eines Blitzes ins Meer erstreckt, heißt es sehen und gesehen werden beim Flanieren oder Sonnenbaden. Von der gläsernen Meereslounge genießt man einen weiten Blick über die Ostsee, während kleine Urlauber Spaß an den Wasserspielen haben.

Mit der romantischen Altstadt, der schön gestalteten Binnenseepromenade und der Fischkutterflotte im Hafen hat Heiligenhafen aber noch mehr zu bieten. Das sehenswerte Heimatmuseum und das Aktiv-Hus mit dem Kinderland "Schatzinsel", einer Sportarena, Saunalandschaft und Spa-Bereich bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten, wenn das Wetter einmal nicht mitspielt. Darüber hinaus locken aber vor allem draußen zahlreiche Veranstaltungen wie die Hafenfesttage.

Direkt an der Fünf-Sterne-Marina Heiligenhafen entsteht auf einer Gesamtfläche von rund 2,7 Hektar ein Ferienhausresort mit 91 reetgedeckten Einzel- und Doppelhäusern sowie Appartements. Zwei Hotels direkt am Seebrückenvorplatz vervollständigen das Resort, in dem die Strandvillen des "Graswarders" ihre Neuinterpretation finden.

Zwischen dem Fischerei- und dem Yachthafen wird zudem das Drei-Sterne-Hotel "Meereszeiten" mit 82 Zimmern und Suiten, Spa-Bereich, einer maritimen Bar sowie einer kleinen Ladenzeile gebaut.

Weitere Informationen:

www.ostseespitze.de
www.heiligenhafen-touristik.de

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal