Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

"Monte Kali": Einer der ungewöhnlichsten Berge in Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hessens "Kalimandscharo"  

Einer der ungewöhnlichsten Berge Deutschlands

26.01.2016, 11:48 Uhr | Zeljka Tomsic

"Monte Kali": Einer der ungewöhnlichsten Berge in Deutschland. Der Anblick täuscht: Der "Monte Kali" in Osthessen ist kein gewöhnlicher Berg. (Quelle: dpa)

Der Anblick täuscht: Der "Monte Kali" in Osthessen ist kein gewöhnlicher Berg. (Quelle: dpa)

Auf den ersten Blick sieht der "Monte Kali" wie ein gewöhnlicher Berg aus. Doch die Erhebung nahe des osthessischen Städtchens Heringen ist eine Abraumhalde aus Überresten der Kalisalzproduktion. Dennoch zieht der Berg zahlreiche Besucher an. Sehen Sie den "Monte Kali" auch in unserer Foto-Show.

Das Heringer Wahrzeichen ist ein Nebenprodukt des Kalibergbaus. Der prägt die Region seit mehr als 100 Jahren. Dabei bauen die Bergarbeiter auch Rohsalze ab, die sich nicht zu verkaufsfähigen Produkten veredeln lassen. Diese landen dann auf dem Berg. Inzwischen besteht die künstlich geschaffene Erhebung aus 188 Millionen Tonnen Salz. Und wächst weiter: Bei Betrieb kommen stündlich 900 Tonnen hinzu.

Der Kaliberg lockt jährlich 10.000 Touristen

Einheimische nennen den Salzberg scherzhaft "Kalimandscharo". Der Berg ist nicht nur aus der Ferne ein beliebtes Fotomotiv. Mehr als 10.000 Besucher klettern jährlich hinauf und werden für ihre Mühe mit toller Aussicht belohnt. An klaren Tagen reicht der Blick weit in die Rhön, den Thüringer Wald und das Nordhessische Bergland mit dem Hohen Meißner.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Neben dem "Monte Kali" gibt es noch weitere Kaliberge in Deutschland. Auch wenn sie sich wunderbar in die Landschaft einfügen, stellen sie dennoch ein ökologisches Problem dar. Niederschläge waschen Salz ab. Das belastet die Böden oder das Grundwasser in der Umgebung.

Weitere Informationen

Für Einzelbesucher werden mittwochs, sonntags und an Feiertagen Besichtigungen um 15 Uhr angeboten (Voranmeldung erforderlich). Touren für Gruppen ab zehn Personen finden am Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag oder an Feiertagen statt (jeweils nach Vereinbarung). Besichtigungen sind vom 1. März bis 31. Oktober möglich. Treffpunkt ist der Hexentanzplatz. Noch mehr Wissenswertes über den "Monte Kali" finden Sie auf folgender Seite: http://kalimuseum.heringen.de/

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal