Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Per Zug von Bangkok nach Singapur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Per Zug von Bangkok nach Singapur

03.04.2009, 18:05 Uhr | dpa-tmn

Der Orient-Express (Foto: dpa)Der Orient-Express (Foto: dpa)

Eine Fahrt im "Eastern und Orient-Express" von Bangkok nach Singapur ist mehr als eine exklusive Zugreise - es ist eine Zeitreise. Denn in den Waggons fühlen sich die Gäste in die Kolonialzeit zurückversetzt. Auf der viertägigen Tour durch Thailand und Malaysia bis nach Singapur erleben Urlauber zugleich die bunte Vielfalt Südostasiens und den seltenen Luxus der Langsamkeit: Mit einem Tempo von maximal 60 Stundenkilometern tuckert der in Grün und Gold lackierte Zug dahin. Werfen Sie einen Blick in den "Orient-Express" in unserer Foto-Serie.


Foto-Serie Luxuszüge in Europa
Foto-Serie Aufregendes Singapur
So reist man gern Luxuszüge in Europa

Hektik und Hetze bleiben am Bahnhof zurück

Die Strecke zwischen der Hauptstadt Thailands und Singapur verläuft 2000 Kilometer lang durch Teeplantagen, Reisfelder, Palmenwälder und dichten Dschungel. Es geht vorbei an ärmlichen Hütten und prächtigen Villen, an winzigen Dörfern und Metropolen wie Kuala Lumpur. Der einzige Luxuszug Asiens passiert Kirchen, Tempel und Moscheen.

Die Welt an sich vorbei ziehen lassen

Im Flugzeug ließe sich die Strecke in zwei Stunden zurücklegen. "Aber erst dieses Bummeltempo des Zuges macht die Reise doch so einzigartig", sagt George Hodgson, ein älterer Herr aus Liverpool. Wer sonst durch die Welt rast, entdeckt im Zug den Genuss des Gemächlichen: "Wo sitzt man heutzutage denn noch einfach mal so da, tut nichts und lässt die Welt an sich vorbeiziehen?", beschreibt Zugmanagerin Evelyn Kocys das besondere Urlaubsgefühl an Bord. Die Schweizerin liebt ihren Job im "schmalsten Luxushotel Asiens". Platzangst bekommt sie nicht, selbst wenn die 22 Waggons mit 132 Gästen ausgebucht sind. Überfüllt ist der Zug damit nicht, zumal Frühstück und der "Afternoon-Tea" vom Steward in den Privatabteilen serviert werden. Jeder der 14 Schlafwagen hat einen eigenen Steward. Ein Druck auf den Klingelknopf neben der Tür, und schon ist er da.

Das schmalste Luxushotel Asiens

"Erfunden" wurde der Zug einst - nach dem Vorbild des Orient-Express - von dem Eisenbahnfan James B. Sherwood, der einen alten japanischen Zug für viele Millionen Euro in ein rollendes Hotel umbauen ließ. An die Enge des 5,8 Quadratmeter großen Standardabteils gewöhnen sich die Passagiere schnell. Jedes hat ein eigenes Bad mit Dusche und einen kleinen Kleiderschrank. Die tagsüber als Couch genutzte Liege verwandelt der Steward abends in ein Bett. Wer sich die Beine vertreten will, spaziert in die Bar-Wagen, die Bibliothek oder zum offenen "Observation Car" am Ende des Zuges - dem Lieblingsplatz vieler Gäste. Beim Verlassen der klimatisierten Waggons schlägt ihnen feuchte Hitze entgegen. Hier dringen die intensiven Gerüche Asiens in die Nase. Es riecht nach Curry, Fisch, tropischen Früchten und dem leicht modrigen Wasser auf den riesigen Reisfeldern.

Mit Stil und Kultur reisen

Tagsüber ist die Kleidung leger, abends wird es festlich. Damen erscheinen zum Dinner im Abendkleid, die Herren zumindest in Anzug und Krawatte, viele auch im Smoking. Beim frisch an Bord zubereiteten Fünf-Gänge-Menü klirren schwere Kristallgläser. Jetzt wird der Zug zur Bühne, auf der Abend für Abend Agatha Christies Bestseller "Mord im Orient-Express" gegeben wird. Mit offenkundigem Spaß inszenieren die Gäste sich und ihre Nostalgiefahrt selbst. Vor allem unter den vielen englischen Gästen sind so manche charmante Exzentriker. Jeden Abend greift ein Pianist in die Tasten, und der Gin fließt in Strömen.

Auf Zwischenstopps das Land kennen lernen

Nach ein paar Drinks scheint der Zug dann auch gar nicht mehr zu schwanken. Nüchtern dagegen wird man auf den schmalen Gleisen in Thailand und Malaysia ordentlich durchgerüttelt. "Den Fahrkomfort einer deutschen ICE-Trasse darf man natürlich nicht erwarten", gibt Zugmanagerin Kocys zu. Nach einigen Stunden an Bord aber haben sich die Passagiere meist eingewöhnt und nehmen das gleichmäßige Rattern des Zuges als beruhigendes Hintergrundgeräusch wahr. Langeweile kommt auch schon wegen der Ausflüge nicht auf. So hält der Zug einige Stunden an der malaysischen Insel Penang zum Rikscha-Ausflug in die Kolonialstadt Georgetown und an der berühmten Brücke am River Kwai. Wer dann nach vier Tagen in Singapurs Keppel-Road-Bahnhof ankommt, wird von der Hektik der Metropole rasch erschlagen - und so mancher Gast wünscht sich, er besäße auch ein Rückfahrtticket nach Bangkok. Die viertägige Zugreise im "Eastern und Orient-Express" von Bangkok nach Singapur gibt es ab 1680 Euro.

Weitere Informationen

Venice Simplon-Orient-Express Deutschland GmbH, Sachsenring 85, 50677 Köln, Tel. 221/3380300, Internet: www.orient-express.com.
Die einfache Fahrt Singapur-Bangkok (oder umgekehrt) mit zwei Übernachtungen ab 1700 Euro. Achttägige Arrangements mit Programm in Singapur und Bangkok gibt es ab 2625 Euro. Anreise: Die Metropolen Bangkok und Singapur werden von München und Frankfurt/Main aus täglich angeflogen, unter anderem von Thai Airways, Lufthansa und Singapore Airlines. Für die Einreise nach Thailand, Malaysia und Singapur brauchen deutsche Touristen kein Visum. Der Pass muss noch mindestens ein halbes Jahr gültig sein. Klima und Reisezeit: Es herrscht ganzjährig Tropenklima mit Temperaturen oft nahe 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit. Reisen mit dem "Eastern & Oriental Express" sind unter anderem buchbar bei Dertour, Windrose und Lernidee Reisen. Internet: www.thailandtourismus.de, www.visitsingapore.com, www.tourismmalaysia.de.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal