Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Religion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Religion

23.10.2009, 13:50 Uhr | Tourismusamt Jordanien

Jordanien ist ein muslimisches Land, der Islam ist Staatsreligion. Die Verfassung garantiert aber Religionsfreiheit. So sind vor dem Gesetz Christen und Muslime gleich. Die christliche Minderheit im Land ist in der Gesellschaft fest verankert und genießt die gleichen Rechte wie die muslimische Mehrheit. Bei der Religionsausübung zu stören, gilt als sehr unhöflich. Betende Muslime sollte man daher nicht ansprechen, fotografieren und auch nicht direkt an ihnen vorbeilaufen. Ende August 2009 beginnt der Ramadan - der genaue Zeitraum variiert von Jahr zu Jahr, da er sich nach dem islamischen Mondkalender richtet. Während der 29 Tage des Fastenmonats ist es gläubigen Muslimen unter anderem nicht gestattet nach Sonnenaufgang und vor Sonnenuntergang zu essen oder zu trinken. In den Restaurants der Hotels kann man als Besucher des Landes dennoch zu den gewohnten Zeiten speisen. Höfliche Touristen verzichten während des Fastmonats auf den Verzehr von Nahrungsmitteln in der Öffentlichkeit.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video



Anzeige
shopping-portal