Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Malediven – Insider Tipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paradies  

Malediven – Insider Tipps

16.08.2013, 13:17 Uhr | t-online.de

Malediven – Insider Tipps. Die Malediven gelten als Traumziel (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Malediven gelten als Traumziel (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Malediven – mitten im Indischen Ozean, umgeben von türkisblauem Wasser, liegt diese traumhaft schöne Inselkette. Urlauber genießen feinsandige Strände wie aus dem Katalog, schnorcheln in grünen Lagunen und entdecken beim Insel-Hopping eine tropische Oase nach der anderen. Auch wer die legendären Wasserbungalows erleben möchte, ist auf den Malediven genau richtig. Travelzoo-Reiseexperte Tim Holzapfel gibt Tipps zum Urlaubs-Paradies.

Klima und beste Reisezeit

Auch wenn die europäischen Wintermonate am besten für einen Urlaub in dieses tropische Reiseziel geeignet sind, können die Malediven wegen ihres vergleichsweise konstanten Klimas fast das ganze Jahr über bereist werden. Nur der Monsumwechsel im Mai und Juni sowie im September und Oktober führt teilweise zu Stürmen in Orkanstärke.

Transfer

1190 Inseln bilden den Archipel Malediven. 200 davon sind von Einheimischen bewohnt, gut 100 sind Urlaubsdomiziele – somit sind knapp 900 Inseln unbewohnt. Schon die Ankunft auf die Malediven ist ein Erlebnis. Denn nach einem atemberaubenden Anflug über das Inselparadies erwartet Reisende der Transport mit dem traditionellem Transportmittel der Malediven – dem Dhoni. Doch keine Sorge vor langen Wegen. Während die Boote früher hauptsächlich für den Fischfang genutzt wurden, sind sie heute motorisiert. Auch Schnellboote oder Wasserflugzeuge werden gerne genutzt, um Touristen zu ihren Unterkünften zu bringen.

Spar-Tipp: Die meisten Hotelinseln befinden sich in der Nähe von der Hauptstadt Male. Wer sparen will, bucht ein Hotel im Nord- oder Süd-Male Atoll, denn dann sind die Transferwege kurz – und dieser verteuert einen Malediven-Aufenthalt oftmals.

Aufenthalt

Vom tatsächlich traditionellen Leben bekommt man auf den Malediven meist nichts mit, da sich auf einem Großteil der Inseln bloß die jeweiligen Hotels befinden. Wer Interesse an Land und Leuten hat, urlaubt im Addu Atoll. Hier können Urlauber am Leben der Einheimischen Teil haben. Und eine Radtour unternehmen – denn fünf Inseln sind dort mit Brücken verbunden, sodass man die längste Straße der Malediven befahren kann: Sie misst stolze 17 Kilometer. Da die Urlaubsinseln ansonsten eher klein sind und in den meisten Fällen bequem zu Fuß umrundet werden können, bieten sich gerade bei längeren Aufenthalten Ausflüge auf andere Inseln oder in die Hauptstadt Male an. Allerdings sollten sich Reiseinteressierte von vorneherein darüber im Klaren sein, dass ihr Urlaub hauptsächlich auf einer dieser kleinen Inseln stattfinden wird. Das Angebot an Wassersport und sonstiger Unterhaltung sollte bei der Buchung also auf jeden Fall im Auge behalten werden. Auch das Baden auf einigen Inseln ist manchmal nur außerhalb des Hausriffs möglich – gerade Wassersportler sollten sich somit eingehend informieren, bevor Sie eine Unterkunft auswählen.

Wassersport-Tipp: Taucher kommen vor allem in den von Male weiter entfernten Riffen am besten auf ihre Kosten. Ich habe zum Beispiel einen meiner besten Tauchgänge im Addu Atoll erlebt: Mit Schildkröten, Rochen, Moränen und jeder Menge Kleinfisch. Ausflugs-Tipp: Reisende sollten einmal auf eine der einsamen Inseln fahren. Jedes Hotel macht so etwas möglich. Denn es gibt immer unbewohnte Inseln in der Nachbarschaft. Für Strandspaziergänge sollten Urlauber unbedingt Badeschuhe mit griffiger Sohle für einpacken - denn angespülte Korallenreste können sehr scharfkantig sein und somit zu üblen Verletzungen führen.

Restaurant-Tipp: Gourmet-Fans sollten sich das Unterwasser-Restaurant im Conrad Maldives Rangali Island Resort im Ari Atoll ansehen. Speisen unter Fischen lautet dort das Motto. Neben den Kosten für das Essen gibt es leider einen weiteren Haken: Man muss Monate im Voraus reservieren.

Religion

Die Staatsreligion auf den Malediven der Islam – die Verfassung des Landes erlaubt seinen Einwohnern keine andere Religion. Urlauber sollten beachten, dass somit nicht nur Nacktbaden und "oben ohne“, sondern auch die Einfuhr von Alkohol verboten ist. Dieser darf zwar auf den touristischen Inseln ausgeschenkt werden – in den Hotels auf Male muss jedoch auf den Genuss alkoholischer Getränke verzichtet werden. Auch wenn Reisende aufgrund der geringen Temperaturschwankungen nicht viel Gepäck brauchen, sollten sie außerdem auf leichte, aber "ordentliche" Kleidung achten, die Schultern und Knie bedeckt. Denn diese ist für Besuche einer Einheimischen-Insel, einen Trip in die Hauptstadt Male oder für Bar- und Restaurantbesuche unverzichtbar.

Gesundheit

Bezüglich Schutzimpfungen besteht vor einem Urlaub auf den Malediven keine Pflicht. Allerdings wird eine Impfung gegen Cholera empfohlen. Auch den Tetanusschutz sollte Reiseinteressierte auffrischen. Darüber hinaus sollten Urlauber bedenken, dass die medizinische Versorgung je Destination und Größe der gewählten Insel variiert.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal