Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Trendziel Tel Aviv: Urlaub in der "Weißen Stadt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Metropole in Israel  

Trendziel Tel Aviv: Urlaub in der "Weißen Stadt"

02.03.2017, 14:26 Uhr | sah, dpa/tmn

Trendziel Tel Aviv: Urlaub in der "Weißen Stadt". Badestrand mit Hotels in Tel Aviv  (Quelle: imago/imagebroker)

Der Strand von Tel Aviv erstreckt sich über eine Länge von 14 Kilometern (Quelle: imago/imagebroker)

Wie wär’s mit einer Reise nach Tel Aviv? Die zweitgrößte Stadt in Israel ist bei Europäern zum echten Trendziel geworden. Die Lifestyle-Metropole ist liberal, ausgelassen und weiß das schöne Leben zu genießen. Warum die Stadt am Mittelmeer eine Reise wert ist, erfahren Sie hier.

Fragt man Israelis nach Tel Aviv, sind sich fast alle einig: Die Stadt sei nicht Israel, sondern ein Land für sich, eine Blase. Tel Aviv steht für Zerstreuung und Lebenslust. Seine Bewohner treffen Sie eher am Strand als in der Synagoge und Fragen der Mode sind den meisten wichtiger als die Auslegung der Thora, der fünf Bücher Moses.

Der Unterschied zwischen Tel Aviv und Tel Aviv-Jaffa

Tel Aviv heißt auf Hebräisch "Hügel des Frühlings". Der offizielle Name ist aber Tel Aviv-Jaffa und umschließt Tel Aviv und das südlich gelegene Jaffa, eine der ältesten Siedlungen des Nahen Ostens.

Tel Aviv

In Tel Aviv wohnen hauptsächlich Juden. Was diesen Teil der Stadt optisch prägt, entstand in den 1930er Jahren. Geflohene jüdische Architekten aus dem Deutschen Reich errichteten ein Viertel mit 4000 hauptsächlich weißen Häusern im Bauhaus-Stil: daher der Name die "Weiße Stadt", die auch Unesco-Weltkulturerbe ist.

Tel Avivs weiße Häuser im Sonnenuntergang (Quelle: imago/Westend61)In keiner Stadt stehen so viele Häuser im Bauhaus-Stil wie in der "Weißen Stadt" (Quelle: imago/Westend61)

Viele Viertel in Tel Aviv sind heute schick, sauber – und für viele kaum noch bezahlbar. Das Stadtviertel Neve Tzedek hat zum Beispiel einen Wolkenkratzer mit Penthouse-Apartments, der 147 Meter hoch ist.

Jaffa

Jaffa ist anders, orientalisch und arabisch geprägt. Die prächtige Muhammadiya-Moschee erhebt sich unweit des Meeres. Die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen sieht aus wie das Klischee einer arabischen Stadt.

Wolkenkratzer stehen neben einer Moschee in Tel Aviv (Quelle: imago/ecomedia/robert fishman)Jaffa ist eine uralte Stadt (Quelle: imago/ecomedia/robert fishman)

Am Hafen in Old-Jaffa, wo im 18. Jahrhundert die ersten Pilger im Heiligen Land von Bord gingen, sitzen die Menschen gern draußen. Noch geschäftiger geht es aber jenseits der Stadtmauern zu, etwa auf dem stadtbekannten Flohmarkt. In den umliegenden Gassen haben arabische Antiquitätenhändler genauso ihre Geschäfte wie die aufstrebende Fashionszene der Stadt. In Jaffa gibt es kleine Boutiquen. Konventionelle Mode finden Sie eher in der Shenkin-Straße, der Einkaufsstraße im Stadtzentrum.

Touristen-Wandel

Vor sieben Jahren kamen 60 Prozent aller Touristen mit organisierten Gruppenreisen nach Tel Aviv. Heute sind es nur noch 20 Prozent. Die Sicherheitslage in Israel gilt als latent fragil, das schreckt die oft ältere Klientel der Kulturreisenden ab. Doch insgesamt ist die Zahl der Besucher in Tel Aviv ziemlich konstant geblieben. Heute zieht es vor allem junge Individualreisende in die Mittelmeerstadt, die Generation Billigflieger, die stets auf der Suche ist nach den neuesten hippen Shops, Cafés und Bars.

Die positive Strahlkraft Tel Avivs ist sehr groß, gerade weil es von den Sorgen des übrigen Landes wie entkoppelt wirkt. Die Menschen feiern das Leben, obwohl sie das Chaos umgibt. Eine Haltung, an die man sich in Europa vielleicht erst noch gewöhnen muss.


Anreise:
Verschiedene Airlines fliegen nonstop zum internationalen Verkehrsflughafen von Tel Aviv. Die Flugzeit aus Deutschland beträgt in der Regel etwa vier Stunden.
Einreise und Formalitäten:
Reisende aus Deutschland benötigen kein Visum, aber einen gültigen Reisepass. Bei der Einreise erhalten Sie eine Einreisekarte, die bis zur Ausreise aufbewahrt werden muss. Vor dem Rückflug sollten Sie drei Stunden vor Abflug am Flughafen sein, weil die Sicherheitsüberprüfungen oft zeitintensiv sind.
Übernachtung:
Hotels in Tel Aviv sind nicht so günstig. Das Doppelzimmer in einem zentralen Drei-Sterne-Haus kostet ab etwa 100 Euro pro Nacht.
Geld:
Ein Euro sind rund vier Israelische Schekel (Stand: Januar 2017).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal