Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Ausstellung: Zeitreise durch Geschichte der Dessous

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ausstellung: Zeitreise durch Geschichte der Dessous

19.05.2011, 13:46 Uhr | t-online.de

Ausstellung: Zeitreise durch Geschichte der Dessous. Korsagen (Foto: tim)

Zu den 250 Originalexponaten gehören auch verschiedene Korsagen. (Foto: tim)

In Augsburg geht es bald drunter und drüber. Denn im Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) gibt es ab dem 27. Mai Kleidungsstücke zu sehen, die der ein oder anderen konservativen Seniorin aus dem Freistaat Bayern die Schamesröte ins Gesicht treiben sowie so manchen Herren in Wallungen und auf andere Gedanken bringen. "Reiz & Scham - Kleider, Körper, Dessous" heißt die Sonderausstellung, in der die Besucher eine Zeitreise durch den Wandel vom prüden Mieder zum schlüpfrigen Seiden-BH machen. Einen kleinen Vorgeschmack erhalten Sie in unserer Foto-Show.

"Drüber": Reizvoll oder anstößig?

Die sinnliche Geschichte der Verhüllung nackter Haut und die Enthüllung des weiblichen Körpers: Im ersten Ausstellungsteil dreht sich alles um das Thema Kleider und Körper. Vor 150 Jahren konnten Frauen nicht unbedacht anziehen, was sie wollten. Während heute Bikinis modern sind, war bauchfrei damals tabu. Welche Partien des weiblichen Körpers gezeigt werden durften und welche nicht, erfährt der Besucher in der Ausstellung und kann natürlich die Mode aus früheren Zeiten bestaunen. Mehr als 200 anregende Ausstellungsstücke, vom Ball- und Gesellschaftskleid bis hin zu Sport- und Strandanzügen, erzählen von Sittlichkeits- und Tugendvorstellungen ihrer Zeit und dem Spiel mit körperlichen Reizen. Denn ob hochgeschlossen oder rückenfrei, ob Lagen von Stoff oder luftige Durchsicht - welche Kleidung Frau trägt, folgt gesellschaftlichen Regeln. Die Ausstellung zeigt den Besuchern, wie sich die ungeschriebenen Gesetze der Verhüllung rasch verändern und mit ihnen, was als reizvoll oder anstößig empfunden wird.

"Drunter": Vom Mieder zum Hauch aus Seide und Nichts

Im zweiten Teil der Sonderausstellung spielen Dessous die Hauptrolle. Denn auch das Darunter hat sich im Laufe der Zeit erheblich gewandelt. Die Besucher können mehr als 250 Ausstellungsstücke bestaunen, sowohl Korsetts und Krinolinen (Reifröcke) des 19. Jahrhunderts als auch den Hauch von Nichts der modernen Dessous. Auch die frühen BHs der 1920er, edle Seidenensembles der "Femme fatale" sowie panzerartige Mieder und Spitzentüten-BHs der Wirtschaftswunderzeit lassen den Wandel der Unterwäsche erkennen.

Inbegriff der Erotik

Wie anziehend das "Darunter" tatsächlich ist, liegt allerdings im Auge des jeweiligen Betrachters. Die Ausstellung macht deutlich, dass nicht jeder den gleichen Blick auf Korsett und Co. hatte: Für die Näherin oder Wäscherin war es schlicht ein Stück Stoff, das Arbeit bedeutete, für den Arzt eine ungesunde Verirrung, in anderen Kreisen hingegen der Inbegriff der Erotik.

Die Ausstellung

"Reiz & Scham - Kleider, Körper und Dessous" zeigt das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) vom 27. Mai bis zum 3. Oktober 2011 in der Provinostraße 46, in 86153 Augsburg. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Führungen durch die Ausstellung können Sie unter der Telefonnummer 0821-81001-50 dienstags bis freitags zwischen 10 und 15 Uhr buchen. Weitere Informationen gibt es unter www.timbayern.de.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen! 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal