Startseite
  • Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

    Stasimuseum Berlin: Am Arbeitsplatz von Mielke

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Stasimuseum: Am Arbeitsplatz von Mielke

    31.01.2012, 16:03 Uhr | Hans-Werner Rodrian, srt, srt

    Stasimuseum Berlin: Am Arbeitsplatz von Mielke. Mielkes Schreibtisch im Stasimuseum Berlin (Quelle: imago)

    Mielkes Schreibtisch im Stasimuseum Berlin (Quelle: imago)

    So also lebte und arbeitete der meistgehasste Mann der DDR: Stasi-Chef Erich Mielkes Schreibtisch ist wie stets aufgeräumt, sein Telefon steht exakt ausgerichtet im rechten Winkel auf der glänzenden Platte. In der Zimmerecke leuchtet eine SED-Fahne. Auch Jahrzehnte nach dem Ende der DDR ist dies noch ein unheimlicher Ort. Über 30 Fußballfelder groß breitet sich in Berlin-Lichtenhain der Komplex des berüchtigten Museums für Staatssicherheit aus. Viele Gebäude stehen leer, Besucher kamen bislang nur ganz vereinzelt. Das soll sich jetzt ändern, seit der Bund das denkmalgeschützte "Haus 1" mit Mielkes Büro zur Gedenkstätte gemacht und für elf Millionen Euro saniert hat. Sehen Sie Eindrücke des Stasimuseums auch in unserer Foto-Show.

    Multimedia-Lösung bis 2013

    Die Stasi-Zentrale war eine geheime Stadt in der Stadt. Von hier ging die Belauschung eines ganzen Volks aus, es roch nach Angst, Unterdrückung und Repression. Jetzt riecht es vorwiegend nach Farbe. Um die richtige Form der Gedenkstätte wurde lange gerungen: Wie viel Renovierung verträgt der Erinnerungsort? Und wie viel vom oft Laienhaften, aber immer Authentischen der alten DDR-Bürgerrechtlerausstellung schafft es in die neue Multimedia-Präsentation? Die soll bis Mitte 2013 zeitgemäß und interaktiv überarbeitet werden. So lange wird wohl weiter gerungen, derzeit ist eine Interimslösung zu sehen.

    Einblicke in Mielkes Privatbad

    Und die gibt durchaus unerwartete Einblicke: zum Beispiel in Erich Mielkes Privatbad, in die Küche und in das ganz in "Hellerau (glänzend)" eingerichtete Wohnzimmer mit der Couch, auf der der Stasi-Chef oft übernachtete, wenn ihm der Weg in die Dienstvilla nach Wandlitz zu weit war. Hinter den Plüschgardinen kann man die lichtundurchlässigen Verdunkelungsvorhänge bewundern. Auch der Siemens-Computer und das Tonbandgerät der Marke Smaragd stehen noch da wie 1989, als aufgebrachte Bürger das Ministerium stürmten, um zu verhindern, dass die 7000 Stasi-Mitarbeiter in den Tagen nach der Wende alle Akten vernichten. Das Kasino, in dem früher die hohen Herren der Stasi das Mittagessen einnahmen, ist heute die Cafeteria des Museums.

    QUIZ & SPIELE

    Mallorca-Dart

    Mallorca-Dart

    Erkunden Sie Mallorca auf spielerische Art. Treffen Sie mit dem Dartpfeil Orte, Sehenswürdigkeiten und Strände der Insel.
    Hier geht’s los

    Erleben, wie Diktatur funktioniert hat

    Bereits 2011 hat Roland Jahn, der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, vorgeschlagen, aus dem Gelände einen "Campus der Demokratie" zu machen - mit Kino, Bibliothek und Führungen durch die Akten des Grauens. "Schließlich kann man hier sehen, hören und fühlen, wie Diktatur funktioniert hat", begründet er den Vorstoß. Bei einzelnen "Bürgertagen" zeigt er schon mal, wie er sich das vorstellt. Und lässt keinen Zweifel daran, dass ihm ein Lernort wichtiger ist, als ob es durchs Dach regnet.

    Weitere Informationen:

    Stasi-Museum Berlin, Normannenstr./Ruschestr., 10365 Berlin, Tel. 030/5536854, www.stasimuseum.de, geöffnet Mo.-Fr. 11-18 Uhr, Sa., So. 14-18 Uhr

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Ganz schön mutig 
    Kleiner Gorilla hat es faustdick hinter den Ohren

    Der Affe rechts im Bild gleicht seinen körperlichen Nachteil mit List und Geschicklichkeit aus. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Reisethemen von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal