Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Erholungsparadies mitten in Hamburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Elbinsel Kaltehofe  

Erholungsparadies mitten in Hamburg

22.11.2007, 14:08 Uhr | t-online.de

Die Elbinsel Kaltehofe (Quelle: Google Earth)Die Elbinsel Kaltehofe (Quelle: Google Earth)
Ein zentrales Naherholungsgebiet in Hamburg? Wo soll das denn Platz finden? Auf einer Insel - der Elbinsel Kaltehofe, die direkt in der Hansestadt in der Elbe liegt und bis 1990 ein eher langweiliges Dasein als Kläranlage fristete. Mittlerweile erfüllt sie keine Funktion mehr, außer als Paradies für Wildwuchs. Viele seltene Pflanzenarten und unzählige Tiere haben die Herrschaft über das kleine Eiland übernommen, das nun wieder den gestressten Großstädtern Raum für Entspannung bieten soll, wie das Hamburger Abendblatt meldete.

#

#

Sanfter Tourismus für mehr Erholung

Da nur ein Drittel der Insel bebaut wird, soll ein "sanfter" Tourismus entstehen, der mit der natürlichen Umgebung vereinbar ist. Acht der 22 ehemaligen Klärbecken werden in den neuen Freizeitpark "Wasser- und Naturkunst Kaltehofe" integriert. Das bedeutet, dass die Besucher acht Schwimmbecken zur Verfügung gestellt bekommen. Geplant sind auf der Wasserfläche zusätzlich eine schwimmende Plattform für Aufführungen und ein Biotop. Mittelpunkt der gesamten Anlage soll ein 50 Meter hoher Aussichtsturm werden, der an einen Springbrunnen erinnert. Außerdem wird aus dem ehemaligen, villenartigen Betriebsgebäude ein Restaurant entstehen. "Hamburger Wasserkunst" wird sowohl in einem Museum als auch in einem Schaulabor präsentiert. Somit bietet Hamburg seinen Bewohnern und Touristen eine neue Möglichkeit, Natur und Kunst in einer ganz eigenen Welt zu erleben.

Weitere Informationen zu diesem Projekt:
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., Landesverband Hamburg, Loksteter Holt 46 - 22453 Hamburg - Tel.: 040/530 55 60 - Fax: 040/530 55 6-18, sdw@wald.de, www.sdw-hamburg.de, www.nachhaltiges-hamburg.de

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal