Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Hamburg plant Riesen-Seilbahn über die Elbe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamburg plant Riesen-Seilbahn über die Elbe

20.04.2011, 10:38 Uhr | Spiegel Online

Hamburg plant Riesen-Seilbahn über die Elbe. Eine Seilbahn soll in Hamburg das Amüsierviertel St. Pauli verbinden (Grafik: Stage Entertainment)

Eine Seilbahn soll in Hamburg das Amüsierviertel St. Pauli verbinden (Grafik: Stage Entertainment)

Am Drahtseil über den Hafen: Eine Seilbahn soll ab 2013 in Hamburg das Amüsierviertel St. Pauli mit dem Gelände der Internationalen Gartenschau (IGS) im Stadtteil Wilhelmsburg verbinden. Das spektakuläre Projekt über der Elbe planen der Seilbahnbauer Doppelmayr und der Musicalproduzent Stage Entertainment, wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet. Eine Stage-Sprecherin bestätigte die Pläne auf Anfrage der Agentur dapd. Das Projekt befinde sich derzeit im Genehmigungsverfahren. Das geplante Projekt sehen Sie auch in unserer Foto-Show.

Kostenpunkt der spektakulären Seilbahn: Rund 50 Millionen

Die Strecke, die über den Hafen führt, soll 5,2 Kilometer lang sein. Beide Unternehmen wollen rund 50 Millionen Euro investieren und die Seilbahn Anfang 2013 in Betrieb nehmen. Die IGS findet vom 26. April bis 13. Oktober 2013 unter dem Motto "In 80 Gärten um die Welt" statt. Die Fahrt soll laut Zeitung etwa 18 Minuten dauern. Eine Zwischenstation sei beim Theater im Hafen geplant, in dem seit fast zehn Jahren das Disney-Musical "Der König der Löwen" gezeigt wird. Die höchste Stütze auf der südlichen Elbseite soll 120 Meter hoch sein. Der Betrieb der Seilbahn ist zunächst für fünf bis zehn Jahre vorgesehen. Der Fahrpreis steht noch nicht fest.

Seilbahn lässt Hamburgs Wahrzeichen "näherrücken"

Dank der Streckenführung würden nicht nur die Wahrzeichen Hafen, Elbphilharmonie und Michel in Szene gesetzt, sondern man könnte sich auch umweltfreundlich von St. Pauli über die Elbe bis nach Wilhelmsburg bewegen, sagte Stage-Deutschland-Chef Johannes Mock-O'Hara der Zeitung. Die Firma Doppelmayr baut Seilbahnen in aller Welt. Bereits während der IGS 1963 gab es im Hamburger Park Planten un Blomen eine Seilbahn. Zur Neuauflage 2013 werden rund 2,5 Millionen Besucher erwartet.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal