Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Abbrucharbeiten an Prora beginnen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rügen  

Abbrucharbeiten an Prora beginnen

18.12.2009, 11:57 Uhr | dpa, t-online.de

Bis 2011 soll in Teilen Proras eine Jugenherberge entstehen (Foto: dpa)Bis 2011 soll in Teilen Proras eine Jugenherberge entstehen (Foto: dpa) Günstig und nett auf Rügen übernachten? Daran wird gerade gearbeitet: Bis 2011 entsteht in Prora eine Jugendherberge. Einst wurde der Gebäudekomplex als "Seebad der 20.000" von den Nationalsozialisten geplant. Nach der symbolischen Grundsteinlegung im Sommer diesen Jahres haben am Donnerstag in Prora die Abbrucharbeiten im Block fünf des denkmalgeschützten Baus begonnen.

#
Reisetipps A-Z Reiseführer Rügen

t-online.de Shop Digitalkameras zu Top-Preisen
t-online.de Shop Navigationsgeräte: Unsere Angebote!

#

Jugendherberge soll 2011 eröffnen

Zunächst sind Betonsanierungsarbeiten und die Schadstoffentsorgung geplant, wie der Landkreis mitteilte. Dafür seien 1,1, Millionen Euro eingeplant. Unter anderem müssten die alten Holzbetonfußböden herausgerissen werden. Die Jugendherberge mit 98 Zimmern und 400 Betten soll im Juni 2011 eröffnen. Die Kosten für den insgesamt 16,4 Millionen Euro teuren Umbau übernehmen EU, Bund, Land und das Jugendherbergswerk. Beim Umbau soll die Grundform des Gebäudes erhalten bleiben. Schön: Alle Zimmer sind zur Meerseite ausgerichtet und erhalten eigene Bäder mit Waschbecken, Dusche und WC. Schon in den Jahren 1993 bis 1999 war in einem Block des Gebäudes ein Jugendherbergsbetrieb. Der neue Umbau soll vor allem auch Familien ansprechen. Sie machen in Mecklenburg-Vorpommern bereits 30 Prozent der Jugendherbergsgäste aus.

Schneller ans Ziel kommen Mit dem Routenplaner
Unterkunft gesucht?
Jede Woche neue Urlaubsideen

4,5 Kilometer lange Ferienanlage

Die Nationalsozialisten hatten den Bau am Ostseestrand der Insel Rügen als "Seebad der 20.000" geplant, es ging aber als solches nie in Betrieb. Zu DDR-Zeiten wurde das Gelände von der Nationalen Volksarmee (NVA) genutzt. Der Bund hatte nach der Wende die zwischen 1936 und 1939 gebaute Immobilie übernommen und nach dem Abzug der Bundeswehr ein Nutzungskonzept erarbeiten lassen. Gut viereinhalb Kilometer misst der Bau in seiner Länge. Neben der Jugendherberge und einem ebenfalls im Block fünf geplanten Begegnungszentrum sollen in den Blöcken eins und zwei ein Hotel und Ferienwohnungen sowie im Block drei ein Jugendsport- und Ferienhotelkomplex entstehen. Werden alle Projekte umgesetzt, könnten in Prora 3000 Gäste beherbergt werden.

#

Weitere Informationen unter www.ruegen.de

#

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal