Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Die schönsten deutschen Inseln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Urlaub in Deutschland  

Die schönsten deutschen Inseln

29.06.2010, 10:30 Uhr | sew, srt, t-online.de

Die schönsten deutschen Inseln. Zu den schönsten deutschen Inseln gehört auch Hallig Hooge im Nationalpark Wattenmeer. (Foto: imago)

Zu den schönsten deutschen Inseln gehört auch Hallig Hooge im Nationalpark Wattenmeer. (Foto: imago)

Endlich ist er da - der Sommer. Laut Siebenschläferregel dürfte einem heißen Sommer nichts im Wege stehen. Wer braucht dann noch Mallorca, Ibiza und Co.? Statt gen Süden ist die Urlaubsfahrt gen Norden angesagt. Immerhin haben Urlauber in Deutschland die Qual der Wahl zwischen 65 Eilanden . Wir stellen Ihnen die schönsten Inseln und Halligen an Nord- und Ostsee vor. Lust auf eine Dosis Insel-Feeling? Sommerliche Insel-Impressionen erwartet Sie in unserer Foto-Serie.

1. Amrum

Amrum ist eine der drei nordfriesischen Geestkerninseln, zu denen auch Sylt und Föhr gehören. Im Osten konzentriert sich das Leben der Insel mit den fünf ansässigen Ortschaften Norddorf, Süddorf, Steenodde, Nebel und Wittdün. Gen Westen erstreckt sich ein weites Dünengebiet bis in den Norden der Insel. Die höchste Düne ist 32 Meter hoch. Daneben zieht sich durch Amrum einer der breitesten Sandstrände Nordeuropas, der Kniepsand. Die leuchtenden Wanderdünen stoßen in der Inselmitte auf dunkle Wald- und Heideflächen. Ruhe und Beschaulichkeit findet man in den Dörfern der Friesen. Die Zeit scheint stillzustehen. Die Dörfer grenzen an das Wattenmeer, das sich im Wechsel der Gezeiten mit immer neuem Gesicht zeigt. Und überall die Rufe der Vögel, die den weiten Himmel Amrums prägen.

2. Fehmarn

Vor der Ostseeküste Schleswig-Holsteins liegt Deutschlands drittgrößte Insel Fehmarn. Natur pur an Strand, Steilküste oder Naturschutzgebiet. Wer den Weg über die Fehmarnsundbrücke hinter sich gebracht, hat auch das Alltagsleben hinter sich gelassen. Ländlich geht es auf dem Eiland zu. Feldwege laden zum Spazieren und Radeln ein und Bauernhöfe bieten Übernachtungsmöglichkeiten für Groß und Klein. Überhaupt, für Kinder gibt außer dem großen Sandkasten an der Küste einiges zu entdecken und zu erleben. Regelmäßig sorgen Veranstaltungen für Kinderprogramm und Familienspaß. Zudem bietet die Insel Quartiermöglichkeiten für jedermann, vom Luxushotel mit Wellness-Bereich bis zum Campingplatz mit Gemeinschaftsdusche. Für Abwechslung an den Strandabschnitten ist ebenfalls gesorgt: Kite-Surfen, Tauchen und Jet-Ski zählen zu den beliebtesten Aktivitäten unter den Urlaubern auf der Ostseeinsel.

3. Föhr

Natur wird auch auf Föhr groß geschrieben. Das Wattenmeer steht an vorderster Stelle bei geführten Wanderungen im Watt oder Spaziergängen auf dem Meeresgrund. Während man am Strand oder auf der Promenade des Hafenstädtchens Wyk entlang bummelt, sorgt der Wind für eine frische Brise. Das verspricht Erholung für die ganze Familie. 16 Dörfchen und die "Inselhauptstadt" Wyk sind allein schon 17 Ausflugsziele, zu den Sehenswürdigkeiten zählen der 100-jährige Kurpark, fünf Mühlen und natürlich der 15 Kilometer lange Strand.

4. Hallig Hooge

Bei Flut ist auf den sogenannten Halligen "Land unter", dann sind diese besonderen Inseln überflutet. Über das Wasser ragen lediglich künstliche aufgeschüttete Hügel, auf denen die Häuser für Bewohner und Besucher stehen. Die Hallig Hooge ist die zweitgrößte Hallig im schleswig-holsteinischen Nationalpark Wattenmeer und das trotz nur 5,6 Quadratkilometer Größe. Auf der kleinen Insel gibt es neun Erdhügel (Warften genannt), auf denen sich die wenigen Bewohner und Besucher vor den Sturmfluten geschützt ganz dem Meeresrauschen und Möwenkreischen hingeben können. Hooge ist autofrei, zu Fuß oder per Rad bewegt man sich hier fort. Wattwanderungen gehören dazu, genauso wie ein Schiffsausflug oder auch Vogelbeobachtung im Biosphärengebiet Hooge.

5. Helgoland

Etwas einsam wirkt Deutschlands ungewöhnlichste Insel Helgoland, die rund 70 Kilometer vom Festland entfernt liegt und nur einen Quadratkilometer groß ist. Doch bei den ersten Sonnenstrahlen ändert sich dies schlagartig. Ganz gleich ob die Touristen per Schiff, Katamaran, oder Flugzeug Helgoland ansteuern, erster Blickfang sind immer die farbenfrohen Hummerbuden an der Uferpromenade, die einst als Fischer-Geräteschuppen dienten. Mittlerweile haben sich die bunten Häuschen zu kleinen Galerien, Geschäften und Kneipen gemausert. Autofahren ist tabu. Nur hier und da rollt einer der gerade 120 Elektro-Wägelchen über die Straßen. An der äußersten Inselspitze befindet sich der schmale, rote Felsen "Lange Anna": Das Helgoländer Wahrzeichen wurde 1860 bei einer Sturmflut abgetrennt.

6. Hiddensee

Sie ist die einzige richtige Insel der deutschen Ostsee: Hiddensee erreicht man nur per Schiff. 18 Kilometer lang und wie ein Seepferdchen geformt liegt "dat soete Länneken" vor Rügens Küste. Die kleine Fähre wird nur fürs Müllauto gebraucht, denn Hiddensee ist autofrei. Zwei reifenbreite Betonplattenspuren in der Heidelandschaft zwischen Kloster und Vitte, das ist das gesamte Straßennetz. Den Koffertransport übernehmen Pferdefuhrwerke. In den 1920er-Jahren ließen sich hier Gerhart Hauptmann und Albert Einstein den Seewind um die Nase wehen. Heute kommen bevorzugt gut zahlende Naturliebhaber. Sie radeln in der Dünenheide zwischen wilden Orchideen und Thymian, über dem 70 Meter hohen Dornbuschhügel kreist der Seeadler: Ganz Hiddensee ist ein Nationalpark.

7. Langeneß

Zehn Halligen gehören zu den Nordfriesischen Inseln, Langeneß ist die größte von ihnen. Ihre lang gezogene Form gab der Hallig den Namen "Lange Nase". 18 Warften erheben sich auf der zehn Kilometer langen und 1,4 Kilometer breiten Insel. Nur etwa 100 Einwohner zählt die Hallig, die nur über eine Lorenbahn durchs Watt mit dem Festland verbunden ist. Schon die Anreise ist daher ein Erlebnis. Zu sehen gibt es auf Langeneß vor allem eins: den weiten Horizont. Herausragendester Punkt der Insel ist der 11,5 Meter hohe Leuchtturm auf der Peterswarft.

8. Nordstrand

Das Seeheilbad im schleswig-holsteinischen Wattenmeer baut auf Reizklima und Nordseeluft. Fern von Hektik und Alltagsstress lockt das "grüne Herz des Wattenmeeres" mit Schlammpackungen und Meerwassersprudelbad zur Kur und zum Wohlbefinden. Über seinem immergrünen Nordseedeich ist Nordstrand mit dem Festland verbunden. Die 50 Quadratkilometer große Halbinsel ist überschaubar und lässt sich leicht erkunden. Um die Kirchen, Bauernhöfe, Mühlen und ein Museum zu besichtigen, sollte man sich trotzdem Zeit nehmen. Tagesausflügler setzen sich meist nur zum Kaffee ins Café und genießen die frische Brise, während andere einen Kutschenausflug übers Watt nutzen, um sich den rauen Nordseewind um die Nase wehen und die Seele einfach mal baumeln zu lassen.

9. Pellworm

Umgeben von einem acht Meter hohen und 25 Kilometer langen Deich schützt sich die nordfriesische Insel Pellworm vor den Sturmfluten der rauen Nordsee. Das immerhin siebtgrößte Eiland der Republik entstand auf Grund eben so einer Sturmflut. Diese setzte 1634 die Insel Strand unter Wasser und ließ nur noch Bruchstücke übrig - einige der heutigen Halligen, Nordstrand und Pellworm. Pellworm ist ein Nordseeheilbad. Neben angenehmem Seeklima und der Weite des Watts können Erholungssuchende sich aufs Rad schwingen oder per Pedes die Insel erkunden. Dabei stoßen sie sicher auch auf den Pellwormer Leuchtturm von 1906 im Süden der Insel, der nicht nur zu besichtigen ist, sondern auch als Hochzeitskapelle zur Verfügung steht. Mehr als zehn Personen dürfen der Hochzeitsgesellschaft jedoch nicht angehören.

10. Rügen

Halbinseln und Binnenseen, Buchenwälder und wogender Weizen: Rügen ist viel größer, als es sich die Landratte so vorstellt. Genauer gesagt ist es die größte deutsche Insel. Das insgesamt 926 Quadratkilometer große Eiland befindet sich vor der pommerschen Ostseeküste. Die wichtigen Badeorte liegen dicht beisammen im Süden. In Binz strahlen herrliche Villen mit den typischen geschnitzten Holzveranden wie neu, der tolle Sandstrand ist kinderfreundlich flach und 70 Meter breit. Zu sehen gibt es auf Rügen viel: Putbus, die melancholische Residenz des Fürsten Malte, besucht man natürlich am besten per Dampfkleinbahn "Rasender Roland". Zu Fuß oder in der Kremserkutsche geht es zum Jagdschloss Granitz mit der berühmten schmiedeeisernen Treppe - nur was für Schwindelfreie! Und eine gute halbe Autostunde ist es zum Kap Arkona. Tipp: Frühmorgens leuchten die Kreidefelsen am schönsten.

11. Spiekeroog

Spiekeroog, rund zehn Kilometer lang und höchstens 2,5 Kilometer breit, übertrifft mit 18 Quadratkilometern Fläche die Nachbarinsel Wangerooge deutlich an Größe. Doch wenn Wangerooge schon als ideales Ziel für einen eher ruhigen Familienurlaub gilt, dann kann Spiekeroog das locker noch übertreffen: Gerade 820 Insulaner gibt es, das ist selbst für die ostfriesischen Inseln ziemlich wenig. Für Gäste stehen 3500 Betten zur Verfügung - das Gros davon in Ferienwohnungen. Das Schönste an dem Eiland ist die Landschaft: Wanderwege in den unbewohnten Inselosten gibt es viele. Die "Ostplate" steht unter Naturschutz. Dort brüten viele Seevögel - und die Seehunde kommen zum Sonnenbaden. Über die Ökologie informiert das noch vergleichsweise neue Umweltzentrum Wittbülten. Dort ist ein Pottwalskelett zu sehen, und es gibt Schauaquarien mit Erklärungen zum Lebensraum Wattenmeer samt Streichelbecken mit Seesternen und Austern. Spiekeroog bietet mit der Weißen Düne und ihren 24 Metern Höhe zudem die größte natürliche Erhebung Ostfrieslands - oder, wie die Bewohner gerne sagen: den "höchsten Berg Ostfrieslands". Ansonsten gibt es dort jede Menge Wald. Das ist einem Oberforstdirektor aus Hannover zu verdanken, der als Gast anreiste und 1862 ein Wäldchen aus Kiefern, Birken und Eichen anlegte. Die Insulaner machten es ihm nach - heute ist die Insel ausgesprochen grün, und sogar Waldohreulen sind hier heimisch.

12. Sylt

Ein Glas Champagner vor der Szenekneipe "Gogärtchen" schlürfen, den Porsche vor dem eigenen Reetdach-Häuschen parken und abends in der In-Disco Pony tanzen: Den Ruf als Prominenten- und Hochpreis-Insel kann und will Sylt nicht abstreifen. Schließlich hat der Besuch bekannter Persönlichkeiten auf dem Eiland Tradition. Angefangen hat es mit Königin Elisabeth von Rumänien, die 1888 in Westerland Quartier bezog. Später folgten Theodor Storm, Marlene Dietrich, Beate Uhse und Roland Kaiser. Heute ist Sylt beliebter denn je. Ein über 200 Kilometer langes Radwegenetz durchzieht die Insel. Auf Grund der flachen Landschaft haben bei einer Tour auch Kinder ihren Spaß und können locker längere Strecken radeln. Bekannt ist die Insel für ihre Dünen und Sandstrände. Doch was wäre Sylt ohne ihre kleinen, feinen Ortschaften? Jede hat ihren eigenen Charakter und ein Abstecher zum Shoppen, Schlemmen oder Spazieren gehen lohnt sich. Westerland kann zum Beispiel mit seinem alten Ortsteil im Osten punkten. Die Dorfkirche "St. Niels" ist hübsch anzusehen. Keitum gilt als Friesendorf schlechthin, in List wartet der Königshafen und in Kampen ist das berühmte Rote Kliff ein Muss für jeden Besucher.

13. Usedom

Ein Sprung in die "Badewanne Berlins": Gleich hinterm längsten Strand der Ostsee - er misst 38 Kilometer - grasen wohlgenährte Kühe auf saftigen Wiesen. Nirgendwo liegen Seebad und Bauerndorf so nah beieinander wie auf Usedom. Die von Hügeln, Wäldern und Binnenseen geprägte Insel misst 445 Quadratkilometer - der deutsche Anteil liegt bei 373, während die restlichen 72 Quadratkilometer zu Polen gehören. Ein Hauch vom alten Glanz ist in den Kaiserbädern Heringsdorf und Ahlbeck wieder zu spüren; hier ging es schon immer etwas feiner zu. Hauptanziehungspunkt der vielen Ausflügler ist die Ahlbecker Seebrücke: ein hölzernes Schlösschen auf dem Wasser. Den bis zu 80 Meter breiten Strand teilen sich die Wasserratten mit bunten Fischerbooten. Der beliebteste Ausflug führt nach Polen. Keine zwei Kilometer entfernt beginnt das Nachbarland - und da ist die deutsche Küste dann auch zu Ende.

Weitere Informationen

Amrum: www.amrum.de

Fehmarn: www.fehmarn.de

Föhr: www.foehr.de

Hallig Hooge: www.hooge.de

Helgoland: www.helgoland.de

Hiddensee: www.seebad-hiddensee.de

Langeneß: www.langeness.de

Nordstrand: www.nordstrand.de

Pellworm: www.pellworm.de

Rügen: www.ruegen.de

Spiekeroog: www.spiekeroog.de

Sylt: www.sylt.de

Usedom: www.usedom.de

Weitere Inforationen zum Reiseland Deutschland: www.deutschland-tourismus.de

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal