Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Sehenswürdigkeiten kostenlos anschauen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sehenswürdigkeiten  

Sehenswürdigkeiten - traumhaft, unvergesslich… und kostenlos

11.08.2010, 10:32 Uhr | t-online.de

Sehenswürdigkeiten kostenlos anschauen. Hamburger Hafen (Foto: Imago)

Hamburger Hafen (Foto: Imago)

Die meisten Bundesländer stecken mitten in den Sommerferien. Gerade für den kleinen Geldbeutel bieten Reiseziele in Deutschland eine ganze Menge, denn gut ist nicht immer gleich teuer. Die Reise-Webseite TripAdvisor hat zehn beliebte Sehenswürdigkeiten in Deutschland ausgewählt, die man ohne Eintritt genießen kann. Von der Bundeshauptstadt Berlin, über Hamburg, Dresden und München hat jede Stadt ihre eigenen magischen Orte und Plätze, die Besucher gesehen haben sollten – erst recht, wenn man dafür keinen Cent bezahlen muss. Überzeugen Sie sich selbst in unserer Foto-Serie.

1. Reichstag, Berlin

Der Sitz des Deutschen Bundestages ist eine der größten Touristenattraktionen der Hauptstadt – und der Eintritt ist kostenlos. Allerdings muss man mit langen Wartezeiten rechnen. Die gläserne Kuppel des britischen Architekten Sir Norman Foster hat nicht nur architektonisch Maßstäbe gesetzt, sondern bietet auch einen tollen Ausblick über das Berliner Regierungsviertel, den Spreebogen, den neuen Hauptbahnhof und das Brandenburger Tor. 1995 war das Reichstagsgebäude Teil einer gigantischen Kunstaktion des Künstlerpaares Christo und Jeanne-Claude, die den Reichstag vollständig mit silberglänzendem, feuerfestem Gewebe verhüllt haben.

2. Marienplatz und Viktualienmarkt, München

In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich zwei Zuschauermagneten der bayerischen Landeshauptstadt, der Marienplatz und der Viktualienmarkt. Seit der Gründung von München im Jahre 1158 ist der Marienplatz das urbane Zentrum und Herz der Stadt. Imposante Kulisse dieses bekannten Platzes ist das Neue Rathaus, auf dessen Balkon der FC Bayern München seine Meisterschaften feiert. Nur einen Steinwurf weiter können München-Besucher auf dem Viktualienmarkt täglich, außer an Sonn- und Feiertagen, bayerische und internationale Köstlichkeiten genießen.

3. Hafen Hamburg

Wer Hamburg besucht kommt am Hafen nicht vorbei… und will das auch gar nicht. Denn der Hamburger Hafen ist nicht nur der größte Seehafen in Deutschland, sondern bietet auch eine Reihe von Attraktionen, die nichts kosten. Von der Speicherstadt über historische Schiffe bis hin zu den unzähligen Skulpturen und Denkmälern im öffentlichen Raum: Störtebeker-Denkmal, die "Madonna der Meere" am St. Pauli-Fischmarkt oder das Goldene Kalb der Künstlerin Elisabeth Richnow. Und mit etwas Glück kann man eines der großen Kreuzfahrtschiffe wie die Queen Mary II in Hamburg sehen.

4. Frauenkirche, Dresden

Die Frauenkirche ist der prägende Monumentalbau des Dresdner Neumarkts und das Wahrzeichen der Stadt. Ihre Architektur ist so einmalig und reizvoll, dass die Dresdner Frauenkirche zu den schönsten Kirchengebäuden Europas gezählt wird. Auch US-Präsident Barack Obama hat während eines Kurz-Aufenthalts in der Sächsischen Landeshauptstadt die Frauenkirche zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht. Die Frauenkirche ist täglich von 10 bis 18 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

5. Brandenburger Tor, Berlin

Direkt neben dem Reichstag steht das wichtigste Wahrzeichen der Bundeshauptstadt: das Brandenburger Tor. Es bildet mit dem Pariser Platz den Abschluss der Straße Unter den Linden, die zum Alexanderplatz führt. Als Monument der früheren Teilung der Stadt markiert das Tor die ehemalige Grenze zwischen Ost- und Westberlin und darf auf keinem Berlin-Rundgang fehlen. Auch der Pariser Platz mit der neuen Amerikanischen Botschaft und dem Hotel Adlon ist sehenswert. Und wer auf dem Weg in den Tiergarten ganz genau hinsieht, kann den Verlauf der Berliner Mauer erkennen.

6. Aachener Dom

1978 wurde der Aachener Dom mit seinem Kunstschatz als erstes deutsches Denkmal in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Vor über 1100 Jahren von Karl dem Großen erbaut und zum Mittelpunkt seines Reiches ernannt, ist der Dom auch heute noch eines der imposantesten Gebäude Deutschlands – und dazu umsonst zu besichtigen.

7. BMW Welt, München

Als kombinierte Ausstellungs-, Auslieferungs-, Erlebnis-, Museums- und Eventstätte ist die BMW Welt in München auch architektonisch eine Sehenswürdigkeit. Sie wurde nach Plänen der Architekten Coop Himmelb(l)au errichtet und 2007 eröffnet. Die BMW Welt ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist natürlich frei. Zu sehen gibt es beispielsweise das Technik- und Design Atelier sowie diverse Exponate. Wer einmal in einem BMW Auto oder Motorrad Probesitzen möchte, kann sich in die Exponate auch hineinsetzen. Wer mehr erfahren möchte, kann sich das Museum anschauen, das allerdings Eintritt kostet (12 Euro).

8. Museum in der Runden Ecke, Leipzig

In dem Gebäude, in dem heute die Gedenkstätte Museum in der Runden Ecke Platz findet, hatte 40 Jahre lang die Leipziger Bezirksverwaltung für Staatssicherheit ihren Sitz. In den ehemaligen Büros der Stasi-Offiziere können sich Besucher nun über Funktion, Arbeitsweise und Geschichte des Ministeriums für Staatssicherheit informieren.

9. Englischer Garten, München

Was der Central Park für New York, ist der Englische Garten für München. Als eine der größten Parkanlagen der Welt können Besucher der Landeshauptstadt hier auch mehr als einen Tag verbringen: Ob bei den Surfern an der "stehenden Welle" am Eisbach, beim Baden, bei zünftiger Blasmusik oder bei einer Aufführung des kostenlosen Sommertheaters im Amphitheater, im Englische Garten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

10. Potsdamer Gärten

Potsdam ist heute vor allem bekannt als Stadt der Schlösser und Gärten. Bereits 1990 wurde die gesamte Potsdamer Kulturlandschaft zum UNESCO-Welterbe erklärt. Seitdem gehören die Parkanlagen Sanssouci, Neuer Garten, Babelsberg, Glienicke und die Pfaueninsel mit ihren Schlössern zum Welterbe. Besucher, die ausspannen wollen sind in den Potsdamer Gärten genau richtig und können auch ohne Geld auszugeben einen traumhaften Tag verbringen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal