Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Deutschland im Herbst - Indian Summer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erholung im Herbst: Indian Summer in Deutschland

07.10.2010, 15:21 Uhr | Sibylle von Kamptz/srt, t-online.de

Deutschland im Herbst - Indian Summer. Garmisch: Der Riessersee  (Foto: srt)

Garmisch: Der Riessersee (Foto: srt)

Der Westen Nordamerikas ist bekannt für ein unglaubliches Naturschauspiel, den Indian Summer. Gemeint ist damit die Herbstfärbung der Laubwälder, die sich über Kanada bis in den Süden der USA wie ein rotes Feuer ausbreitet. Einen herbstlichen Farbenrausch können Urlauber aber auch in Deutschland erleben. Wir sagen, wo es die Bäume zwischen Ostsee und Alpen am buntesten treiben. Auch unsere Foto-Serie macht Lust auf den Herbst.

Den "goldenen Oktober" in Deutschland erleben

Der "goldene Oktober" - die deutsche Entsprechung zum nordamerikanischen Indian Summer - ist hierzulande eine der schönsten Reisezeiten. Mit etwas Glück geht der Altweibersommer nahtlos in eine sonnige Herbstzeit über und beschert Urlaubern vor den trüben und grauen Novembertagen noch eine Schönwetterperiode. Für die Farbenpracht der Wälder sind die ersten Nachtfröste verantwortlich - die Kälte signalisiert den Bäumen, dass es Zeit für die Winterruhe ist. Das grüne Chlorophyll zieht sich aus den Blättern zurück, übrig bleibt der rot-gelbe Farbanteil. Scheint dann die Sonne in das bunte Laub, ist das "goldene" Naturschauspiel perfekt.

Gelbe Ahornbäume leuchten um die Wette

Wahrhaft golden präsentiert sich Oberbayern: Ein sattes, strahlendes Gelb ist im Herbst der vorherrschende Farbton in der Eng. Ehrwürdige, zum Teil mehrere hundert Jahre alte Ahornbäume leuchten mit dem klaren, tiefblauen Himmel um die Wette. Die grauen Felswände des Karwendel stehen im Kontrast zu den noch grünen Wiesen und den verwitterten Almhütten. Der sogenannte Große Ahornboden gehört zum Schutzgebiet "Naturpark Karwendel", gehört offiziell bereits zu Tirol, ist aber nur von Norden her über Garmisch-Partenkirchen oder Lenggries erreichbar. Bequem lässt sich das herbstliche Naturschauspiel bei einem knapp einstündigen Spaziergang zur Bimsalm bestaunen. Wen es höher hinauf - und weg vom Trubel des Taleingangs - zieht, der wandert auf das knapp 2000 Meter hohe Lamsenjoch oder in zweieinhalb Stunden zur Falkenhütte.

Indian Summer wie in Kanada

Der Herbst im Gräfensteiner Land steht dem Indian Summer in Kanada nicht nach: Die Laubmischwälder im Naturpark Pfälzerwald erstrahlen in feurigem Rot und in kräftigen Gelb- und Orangetönen. Von der Ruine Gräfenstein, einst eine stolze Stauferburg, genießen Urlauber eine weite Aussicht über eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands. Doch nicht nur Buchen und Eichen sorgen für Farbpracht in der Region: Überall stoßen Wanderer auf Buntsandstein-Ablagerungen. Der 45 Kilometer lange Felsenwanderweg rund um Rodalben führt etwa an Formationen wie den Kuh- und Saufelsen, dem Zigeunerfelsen und dem Karl-May-Felsen vorbei. Eine eindrucksvolle Station der Tour, die man in gemütlichem Tempo in drei Tagen bewältigt, ist die Bärenhöhle, die größte natürliche Felsenhöhle in der Pfalz.

Herbststimmung im größten Waldschutzgebiet Mitteleuropas

Lebenden Bären - wie auch Wolf, Wisent, Luchs und Co.- können Urlauber im Nationalpark Bayerischer Wald begegnen. Er bildet zusammen mit dem angrenzenden Nationalpark Sumava in Tschechien das größte Waldschutzgebiet Mitteleuropas. Im Herbst präsentieren sich vor allem die Bergmischwälder am Erlebnisweg Seelensteig und im Wandergebiet Rachel farbenprächtig. Lohnend sind auch Wanderungen durch das Tierfreigelände des Nationalparks sowie ein Spaziergang auf dem 1300 Meter langen Baumwipfelpfad, der von oben einen Blick auf das bunte Blättermeer ermöglicht.

Das Ruppiner Land ist eine Herbstreise wert

Das Ruppiner Land mit seinen zahlreichen Seen ist im Herbst ebenfalls eine Reise wert: In den spiegelglatten Wasserflächen verdoppeln sich die zauberhaften Herbstfarben. Ein 250 Kilometer langer Rundwanderweg verbindet im Norden Berlins Kultur und Natur - immerhin genossen dort schon Theodor Fontane und Kurt Tucholsky das farbenprächtige Feuerwerk des Herbstes. Der Abschnitt zwischen Neuruppin und Wustrau entlang des Ruppiner Sees gehört zu den schönsten Wanderstrecken Brandenburgs, ebenso reizvoll ist die Wald- und Seenlandschaft rund um das Städtchen Rheinsberg mit seinem historischen Schloss am Grienericksee.

Herbstliche Farben im Harz

Golden erstrahlen im Herbst auch die weiten Misch- und Laubwälder im Harz: Die Strahlen der tief stehenden Sonne, die morgens auf neblige Lichtungen treffen, verleihen der Landschaft zusätzlich etwas Magisches. Immerhin sollen rund um den Brocken allerlei Hexen, Teufel, Kobolde und andere Gestalten ihr Unwesen treiben. Von Ilsenburg am nördlichen Rand des Nationalparks Harz geht es auf dem Heinrich-Heine-Weg durch das wildromantische Ilsetal hinauf auf den höchsten Berg Norddeutschlands. Wer mehr Zeit hat, der wandert auf dem knapp 60 Kilometer langen Harzer Grenzweg oder folgt dem fast 100 Kilometer langen Harzer Hexenstieg.

Weitere Informationen

Oberbayern: Alpengasthof Eng, A-6215 Hinterriss-Eng 1, Tel. 0043/5245/231, info@eng.at, www.eng.at, www.karwendel.org. Eine Woche mit Halbpension und fünf geführten Wanderungen kostet ab 389 Euro pro Person (buchbar vom 29. September bis 24. Oktober). Während der Saison fahren auch Linienbusse des ÖPNV in die Eng.
Gräfensteiner Land: Bold's Hotel Restaurant "Zum Grünen Kranz", Pirmasenserstr. 2, 66976 Rodalben, Tel. 06331/23170, info@boldskranz.de, www.boldskranz.de, www.rodalben.de, www.zentrum-pfaelzerwald.de; Angebot "Wandern und Schlemmen": Drei Übernachtungen mit Halbpension ab 174 Euro pro Person.
Nationalpark Bayerischer Wald: Familotel Landhaus zur Ohe, Maukenreuth 1, 94513 Schönberg, Tel. 08554/96070, info@landhaus-zur-ohe.de, www.landhaus-zur-ohe.de, www.nationalpark-bayerischer-wald.de. Das Angebot "Goldener Familienherbst" umfasst eine Woche im Familienzimmer mit Vollpension und kostet für zwei Erwachsene und ein Kind unter drei Jahren ab 786 Euro.
Ruppiner Land: Best Western Premier Marina Wolfsbruch, Im Wolfsbruch 3, 16831 Rheinsberg-Kleinzerlang, Tel. 033921/87, info@marina-wolfsbruch.bestwestern.de, www.marina-wolfsbruch.bestwestern.de, www.ruppinerreiseland.de. Angebot "Indian Summer": Zwei Übernachtungen mit Halbpension, Fahrradverleih sowie Schifffahrt kosten ab 159 Euro pro Person im Doppelzimmer.
Harz: Kurparkhotel "Im Ilsetal", Ilsetal 16, 38871 Ilsenburg, Tel. 039452/9560, www.kurparkhotel-ilsenburg.de, www.nationalpark-harz.de. Angebot "Den Goldenen Herbst erleben": Zwei Übernachtungen mit Halbpension kosten ab 138 Euro pro Person.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal