Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Wo in Deutschland Hotels am teuersten sind

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wo in Deutschland Hotels am teuersten sind

07.10.2011, 14:01 Uhr | t-online.de, mro

Wo in Deutschland Hotels am teuersten sind. Das Adlon gehört zu Deutschlands teuersten Hotels, doch in Berlin insgesamt zahlt man vergleichsweise wenig für die Übernachtung (Quelle: dpa)

Das Adlon gehört zu Deutschlands teuersten Hotels, doch in Berlin insgesamt zahlt man vergleichsweise wenig für die Übernachtung (Quelle: dpa)

In Münster übernachten Gäste am teuersten, in Gelsenkirchen am günstigsten. Berliner Hotelpreise liegen unter dem Bundes-Schnitt und der Osten ist billiger als der Westen. Das ist das Ergebnis einer groß angelegten Studie des Vergleichsportals Check24.de. Untersucht wurde der durchschnittliche Preis für eine Übernachtung im Doppelzimmer in Hotels der 50 größten deutschen Städte. Als Grundlage dienten die Suchanfragen bei dem Portal seit 2009. Sehen Sie die teuersten und günstigsten Städte in unserer Foto-Show, in unserer Klickshow finden Sie alle 50 Städte in der Übersicht.

In Münster sind Hotels am teuersten

Münster hat die durchschnittlich höchsten Hotelpreise der 50 größten deutschen Städte. Besucher zahlen für eine Übernachtung im Doppelzimmer im Schnitt 107 Euro und damit 60 Prozent (40 Euro) mehr als in der günstigsten Stadt Gelsenkirchen. Die Plätze zwei und drei der Städte mit den teuersten Hotelpreisen belegen Stuttgart (103 Euro pro Nacht) und Freiburg im Breisgau (102 Euro pro Nacht). Dort kostet eine Nacht im Durchschnitt 67 Euro. Hotels im Westen der Bundesrepublik berechnen im Durchschnitt 88 Euro pro Nacht im Doppelzimmer und damit 14 Prozent (elf Euro) mehr als Hotels im Osten (77 Euro).

Durchschnittliche Hotelkosten im Westen Deutschlands höher als im Osten

Das durchschnittliche Hotelpreisniveau liegt in westdeutschen Großstädten bei 88 Euro pro Nacht. Es ist 14 Prozent (elf Euro) höher als das Preisniveau der Hotels in Städten im Osten der Bundesrepublik (77 Euro).
In fünf der sieben untersuchten Städte im Osten Deutschlands (Rostock, Halle, Chemnitz, Dresden und Leipzig) bezahlen Besucher für eine Übernachtung im Doppelzimmer zwischen 70 und 76 Euro. Sie gehören im Hotelpreisranking neben den West-Städten Gelsenkirchen und Wuppertal zu den günstigsten Reisezielen. Die Hotels der 50 größten Städte Deutschlands berechnen im Durchschnitt 86 Euro für eine Übernachtung im Doppelzimmer. Ein Doppelzimmer in Berlin ist günstiger: Besucher zahlen dort im Schnitt nur 80 Euro pro Nacht. Einen Erklärungs-Ansatz für die Preisunterschiede liefert Daniel Friedheim von check24.de: "Größere Städte haben oft mehr Bettenkapazitäten, deshalb ist das Hotelpreisniveau niedriger als in kleineren Städten".

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal