Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Heinz Sielmann Stiftung sucht Deutschlands Naturwunder 2012

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung sucht das schönste Naturwunder Deutschlands

12.07.2012, 16:15 Uhr | Markus Roman, mro, t-online.de

Heinz Sielmann Stiftung sucht Deutschlands Naturwunder 2012. Platz 7: Die Fränkische Schweiz ist bekannt für bizarre Felsformationen (Quelle: Heinz Sielmann Stiftung / G. Loth)

Platz 7: Die Fränkische Schweiz ist bekannt für bizarre Felsformationen (Quelle: Heinz Sielmann Stiftung / G. Loth)

Bizarre Höhlen, abstrakte Gesteinsformationen und faszinierende Kraterlandschaften: 2012 sucht die Heinz Sielmann Stiftung zum vierten Mal in Folge Deutschlands beliebteste Naturwunder. Dieses Mal stehen 30 besonders geologische Landschaften zur Auswahl - so genannte Geotope. Leser können noch bis zum 12. September abstimmen. Sehen Sie die 30 Kandidaten auch in unserer Foto-Show.

Geotope sind "Schaufenster der Erdgeschichte"

Bereits zum vierten Mal fragt die Stiftung nach Deutschlands beliebtesten Naturwundern. Dabei stellte sie die Wahl stets unter ein Motto: So suchte sie in der Vergangenheit etwa Deutschlands schönsten Wald oder Wasserlandschaft. Beim diesjährigen Schlagwort "Geotope" kommt man ohne Erklärung nicht ganz aus: "Geotope umfassen natürliche oder vom Menschen geschaffene Gesteinsaufschlüsse, Böden, Mineralien und Fossilien und geben uns Hinweise auf vorzeitliches Leben und das Wirken geologischer Kräfte", so Prof. Dr. Ernst-Rüdiger Look, Geschäftsführer der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e. V. "Sie vermitteln uns als Schaufenster der Erdgeschichte Erkenntnisse über die seit mehr als vier Milliarden Jahren andauernde Entwicklung der Erde und des Lebens. Sie können daher von besonderem Wert für das Naturerbe der Menschheit sein." Zur Wahl stehen unter vielen anderen die Kreideküste in Rügen, die Felseninsel Helgoland oder der Nationalpark Sächsische Schweiz.

Fachleute trafen Vorauswahl

Darüber hinaus böten Geotope besondere Lebensbedingungen für daran angepasste, oft seltene und geschützte Tiere und Pflanzen, ergänzte Michael Spielmann, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung. Mit der Naturwunder-Wahl möchte die Stiftung auch auf weniger bekannte Wunder der Natur in den Urlaubsregionen Deutschlands aufmerksam machen. Die 30 zur Wahl stehenden Ziele befinden sich überwiegend in Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks. Die Auswahl erfolgte von Fachleuten unter Beteiligung der Staatlichen Geologischen Dienste Deutschlands in den Bundesländern.

Weitere Informationen zur Abstimmung

Die Abstimmung läuft bis zum 12. September auf www.sielmann-stiftung.de/naturwunder. Alternativ schicken Teilnehmer eine Postkarte an: Heinz Sielmann Stiftung, Stichwort "Naturwunder 2012", Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal