Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Diese Freibäder sind etwas Besonderes

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vom Werksschwimmbad bis zum Strandbad  

Diese Freibäder sind etwas Besonderes

31.07.2014, 11:20 Uhr

Diese Freibäder sind etwas Besonderes. Das "Werksschwimmbad“ Stiftung Zollverein in Essen bietet erlebbare Kunst. (Quelle: Frank Vinken/Zollverein Werksschwimmbad)

Das "Werksschwimmbad“ Stiftung Zollverein in Essen bietet erlebbare Kunst. (Quelle: Frank Vinken/Zollverein Werksschwimmbad)

Es ist heiß, wolkenlos, windstill - kurz: es ist Hochsommer in Deutschland. Um sich von der teils lähmenden Hitze zu befreien, hilft oftmals nur der Sprung ins kühle Nass. In Zusammenarbeit mit Travelzoo präsentieren wir eine bunte Auswahl an Bädern, die sich von der Masse abheben. Von Rutschen-Fans bis Naturliebhabern - dabei sind Freibäder für jeden Geschmack! Schauen Sie sich die Bäder auch in unserer Foto-Show an.

1. "Werksschwimmbad" Stiftung Zollverein

Es muss nicht immer der klassische Gang ins Museum sein: Das "Werksschwimmbad" Stiftung Zollverein in Essen bietet erlebbare Kunst. Direkt an der ehemaligen Ofenbatterie 9 der Kokerei Zollverein Essen befindet sich das unvergleichliche Kunstwerk. Ein leuchtend blauer Pool, aus Überseecontainern zusammengeschweißt, der in beeindruckendem Kontrast zum matten Rostrot der umgebenden Industrieanlage steht. Bis 1993 wurde dort noch Kohle veredelt. Heute befindet sich hier ein künstlerischer Pool inmitten eines UNESCO-Welterbes mit Möglichkeiten zum Sonnenbaden. Im Grunde war das "Werksschwimmbad" nur als kurzes Projekt angedacht. Doch auch dieses Jahr geht es weiter: Die 14. Badesaison hat bereits am 5. Juli begonnen und endet am 24. August. Bis dahin ist das Freibad der Stiftung Zollverein wieder ein begehrter Anlaufpunkt für Badespaß mit Industriecharme.

2. "Aquadrom" Hockenheim

Für die Freizeit gemacht, lockt dieses Erlebnisbad mit zahlreichen Attraktionen für Jung und Alt. Im Freien lässt vor allem das große Wellenbecken mit Lagune echte Urlaubsstimmung aufkommen. Wasserfälle laden zu einer entspannten Nacken- und Schultermassage ein – nicht weniger erholsam wirken Unterwasser-Massagedüsen, Bodensprudler oder das schwerelose Dahingleiten bei einer Fahrt durch den Strömungskanal. Das Sole-Außenbecken mit warmen 32 Grad Celsius Wassertemperatur sorgt selbst an frischeren Tagen für angenehme Wärme und Entspannung. Kindern und Junggebliebenen steht eine 70 Meter Wasserrutsche für eine rasante Schlitterpartie parat. Damit sich auch die Kleinsten wohlfühlen, gibt es ein attraktives Terrassenplanschbecken. Der großzügige Innenbereich steht ebenfalls für Badespaß - ganzjährig.

3. Ökobad Lindenthal

Die Ökowelle macht auch nicht vor den Badegewohnheiten der Deutschen Halt - sie liegt voll im Trend. Einige Wasserratten verzichten beim erfrischenden Sprung ins kühle Nass gerne auf Chlor und sonstige Chemikalien. Im Ökobad Lindenthal in Leipzig ist dies möglich. Auf den Besucher wartet eine ursprüngliche Wasserlandschaft. Eigens angelegt ist ein bepflanzter Regenerationsbereich. Eine 35 Meter lange Wasserrutsche bringt willkommene Abwechslung, wobei der Fokus dieses Natur-Freibades eindeutig auf Entspannung gerichtet ist. Insgesamt umfasst der Badeteich eine Gesamtwasserfläche von 5160 Quadratmetern.

4. "Scube Park" Columbia Berlin

Für viele ist es ein Kindheitstraum, der in Berlin bald wahr werden könnte: übernachten in Steinwurfweite vom Freibad. Eine interessante Hotelidee macht dies möglich. Hinter dem "Scube Park“ verbirgt sich ein geniales Konzept. Übernachtet wird in praktischen Holzwürfeln. Die Zimmer sind dabei nur mit dem Nötigsten ausgestattet - bieten allerdings bis zu vier Personen Platz. Der "Scube Park" Columbia Berlin hat dabei etwas ganz Besonderes zu bieten. Die Würfel-Bewohner wohnen in unmittelbare Nähe zum  Sommerbad Neukölln. Zwar sind "Scube Park" und Bad getrennt, aber beides befindet sich auf dem gleichen Areal. Aus Sicherheitsgründen ist es nachts allerdings verboten, sich in die Fluten zu stürzen. Morgens sind es nur wenige Meter zum kühlen Nass.

5. Aquapark Oberhausen

Der Aquapark Oberhausen ist das erste Erlebnisbad mit Bergbauambiente und nimmt dabei gekonnt Bezug auf die Tradition und Geschichte der Region. Der Wasserpark verfügt sowohl über einen Innen- als auch einen Außenbereich. Für ausgiebiges Sonnenbaden erwarten die Gäste im Freien eine Terrassenlandschaft und Liegewiese. Um sich abzukühlen, folgt der Sprung ins frische Außenbecken. Im Freien befindet sich zusätzlich ein großzügiger Geysir-Whirlpool, der mit einem Wasserfall, Schwallbrausen und Massagedüsen zur Entspannung einlädt. Innen heißt es: Achtung Rutschalarm! Drei spaßige Wasserrutschen sind im Angebot: die 105 Meter lange Black-Hole-Rutsche, die mit 120 Metern längste X-Tube-Rutsche Nordrhein-Westfalens und die actionreiche Flugrutsche direkt am Förderturm. Und über dem 18 Meter hohen Förderturm befindet sich ein Highlight: Eine Glaskuppel, die bei schönem Wetter geöffnet wird.

6. Felsenbad Pottenstein

1926 eröffnete das Felsenbad Pottenstein seine Pforten und hatte bereits damals den Ruf, mit seiner einmaligen Kulisse eine der schönsten Freibadanlagen Deutschlands zu sein. Die Jahre nagten am Bad, es musste sogar zeitweise schließen, startete im Jahre 2001 dann aber doch frisch restauriert in eine neue Badesaison. Das graue Betonbecken wurde nun durch einen ansprechenden Naturbadeteich ersetzt, bei dem zahlreiche Pflanzen den Beckenrand säumen. Das Bad ist sehr sauber. Dabei kommt die Reinigung komplett ohne Chemikalien aus, da ein bepflanztes Filterbecken diese Aufgabe übernimmt. Der Schwimmbereich lädt zu heiterem Planschen, Hineinspringen und Tauchen ein. Und auch das Kinderbecken bietet mit 80 Quadratmetern genug Platz zum Austoben. Eine weitere Attraktion der Anlage: In seinen Mauern befindet sich einer der schönsten Biergärten Frankens, der mit einigen Leckereien lockt.

7. Opelbad Neroberg

Ein himmlisches Vergnügen an einem Ort, der das Wort "baden" schon im Namen trägt - Schwimmen mit Sicht über die Stadt gefällig? In Wiesbaden ist das möglich. Am Südhang des Nerobergs thront rund 80 Meter über der Kurstadt Wiesbaden das Opelbad, gelegen zwischen Weinberg und Wald. Der fulminante Blick über Wiesbaden ist zweifelsohne etwas Besonderes. Die Anlage ist denkmalgeschützt. Dabei erinnert die Konstruktion mit ihren klaren Linien, weißen Baukörpern und den von Relings umzäunten Terrassen an die Konstruktion von Schiffen. An Deck befindet sich ein großes Becken, das auch einen Nichtschwimmerbereich beherbergt. Für kleine Passagiere des "Luftschiffes" gibt es ein extra Plansch- und Spielbecken sowie eine rasante Rutsche. Weitere Spielflächen für Freilandschach, Volleyball und Tischtennis bringen Abwechslung vom Faulenzen in der Sonne.

8. Strandbad Wannsee

Freibad-Legenden: Das Strandbad Wannsee vor der Toren Berlins gehört mit seiner über 100-jährigen Geschichte zweifelsohne dazu. Auch aufgrund seiner Dimensionen: Der Sandstrand von rund einem Kilometer Länge spricht für sich. Das große Areal bietet in Höchstzeiten bis zu 30.000 Badegästen Platz. Deswegen gehört das Strandbad Wannsee zu den größten Freibädern an einem Binnengewässer in Europa. Auf dem Gelände gibt es eine Rutschanlage im Tiefwasserbereich. Auch für sportliche Betätigungen mangelt es nicht an Möglichkeiten: neben Beachvolleyball- und Fußballfeldern sind auch Tischtennisplatten und ein Bootsverleih geboten. Auch Freunde der Freikörperkultur frönen im Strandbad Wannsee ihrer Passion. Ein großzügiger FKK-Bereich bietet ausreichend Platz dafür.

9. Badewelt  Waikiki

Aloha Hawaii - und das im beschaulichen Zeulenrode in Thüringen. Die Badewelt Waikiki ist das erste europäische Wasserfreizeitparadies im hawaiianischen Stil und versprüht dank passendem Ambiente einen Hauch Südsee-Flair. Die Badelandschaft bezirzt die "Insel-Urlauber" mit ihren blauen Lagunen, die von üppigem, tropischem Grün umgeben sind. Das angenehm temperierte, türkisblaue Wasser tut sein Übriges und lässt Urlaubsstimmung aufkommen. Massageliegen unter Wasser und Strömungskreisel laden zu schwerelosen Entspannungsmomenten ein. Das Tropenbad befindet sich dabei unter einem Glasdach. Der Clou: Bei schönem Wetter mit warmen Temperaturen öffnet sich die Glaskuppel und verwandelt das Hallenbad im Handumdrehen in ein Freibad. Ein reguläres Außenbecken gibt es zusätzlich und bietet im Freien Badespaß satt. Das Bad umfasst darüber hinaus ein Sport- und Saunabad.

10. Naturbad Maria Einsiedel

Ruhige Bade-Fleckchen in der Stadt München findet man nicht an jeder Ecke. Einen besseren als das Naturbad Maria Einsiedel gibt es dabei fast nicht. Über eine Strecke von rund 400 Metern verläuft der Isar-Kanal mitten durch die Anlage. In dem Freibad entsteht der Eindruck, als befände man sich direkt an einem See. In dieser einmaligen Region können sportliche Besucher im 50 Meter Becken ihre Bahnen in einer besonders naturnahen Atmosphäre ziehen. Auch FKKler können in dieser Umgebung ebenfalls ihrer Leidenschaft nachgehen. Für Frauen und Familien ist hierfür eigens ein separater Bereich vorgesehen. Das Besondere am Maria Einsiedel ist der natürliche Reinigungsprozess des Wassers. Hier wird komplett auf den Einsatz von Chlor uns sonstiger Chemie verzichtet. Den Reinigungsjob übernehmen Mikroorganismen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal