Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Mittelmeerinseln: La Garriga - Die Unbekannte vor Barcelona

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unbekannte Mittelmeerinseln  

10. La Garriga (Spanien)

31.03.2009, 16:47 Uhr | srt

Sommerfrische vor den Toren Barcelonas: La Garriga schwelgt im Jugendstil. Im katalanischen Städtchen La Garriga sind zahlreiche Bauten im Modernisme, dem katalonischen Jugendstil, erhalten - dazu sprudeln in dem Kurbad heiße Thermalquellen.


#
Foto-Serie So schön ist Spanien
Foto-Serie: Barcelona
Mit dem Flugzeug verreisen?

#

#

Katalonische Architektur des Jugendstils

Der Spaziergang über die Promenade El-Passeig gleicht einer Reise in die Vergangenheit: Über einen Kilometer säumen liebevoll restaurierte Jugendstil-Villen die Allee im Zentrum von La Garriga. Noch heute gehört der über sechs Meter breite Sandweg den Fußgängern. Im Schatten der Platanen lässt es sich bequem schlendern und einen Blick auf die verspielten Formen des Modernisme werfen: schmiedeeiserne Balkone mit geschwungenen Balustraden, Fenster mit geometrischen Keramik-Umrandungen, Steinsockel mit bunten Mosaiken und verschachtelte Erker und Türmchen.

Online-Reiseführer Entdecken Sie Spanien

Oase für gestresste Städter

Obwohl La Garriga gerade einmal 25 Kilometer von Barcelona entfernt ist, verirren sich nur wenige Urlauber hier her. Am Abend treffen sich die Einheimischen auf dem Kirchplatz im Café, und in den von außen oft unscheinbaren Restaurants findet man typisch katalanische Küche. Seit 2005 das Thermalhotel Gran Hotel Balneario Blancafort neu eröffnet wurde, kommen zunehmend auch wieder gestresste Städter in den einstmals berühmten Kurort, um hier neue Kräfte zu tanken. Schon die Römer entdeckten die heilenden Quellen und später kurten hier Könige, Dichter und Künstler. Die Hotelanlage befindet sich in einem gepflegten Garten mit zahlreichen Skulpturen und altem Baumbestand. Den Kern bildet das ehemalige Dreisternehotel. Daran schließt sich der flache Bau des Thermalzentrums an, auf dessen Dach sich die in einen Palmengarten eingebettete Poollandschaft befindet. Die Thermalbecken mit ihren geziegelten Gewölben und den bunten Wandfresken sind den römischen Bädern nachempfunden. Die stilvolle orientalische Zone huldigt dagegen dem Wellness-Boom und bietet exotische Massagen zwischen Buddha-Statuen und Orchideen.


Weitere Informationen

Consorci de Turisme del Vallès Oriental, E-Mail: info@turismevalles.net, Internet: www.turismevalles.net.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal