Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Stadtführungen in den Untergrund

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spannende Spaziergänge  

Stadtführungen in den Untergrund

25.04.2011, 17:06 Uhr | R. Stallein, srt

Gruselig: Gebeine in den Katakomben Paris (Foto: dpa)Gebeine in den Katakomben in Paris (Foto: dpa)Unter der glitzernden Oberfläche zeigen Europas Metropolen oft ein geheimnisvolles, dunkles Gesicht. Spaziergänge und Entdeckungstouren durch die unterirdischen Kanäle, Keller und Katakomben werden in immer mehr Großstädten angeboten - Gänsehaut und Nervenkitzel im Urlaub inklusive. Sehen Sie sich die Spaziergänge durch den Untergrund in unserer Foto-Serie an.

Paris - Reise ins "Reich der Toten"

Gänsehaut überkommt Pariser Stadtspaziergänger, die in den Abgrund von Montparnasse hinabsteigen. 91 Stufen führen vom Eingang nahe der Metro-Station Denfert-Rocherau hinab in die Katakomben der Seine-Stadt. Dort stapeln sich in rund 30 Meter Tiefe die Schädel und Gebeine von gut sechs Millionen Menschen. Sie wurden vor mehr als 200 Jahren von überfüllten Stadtfriedhöfen in die "Catacombes" geschafft. Das kilometerlange System unterirdischer Stollen und Gänge gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Wien - auf den Spuren des "dritten Mannes"

Der Klassiker schlechthin unter den unterirdischen Stadtrundgängen ist die Tour auf den Spuren des "dritten Mannes" durch die Wiener Unterwelt. Vor 60 Jahren feierte der Film mit Orson Welles in der Hauptrolle Premiere, aber die Faszination für die düsteren Kanalschächte ist ungebrochen. An der U-Bahn-Station Karlsplatz gegenüber der Kunsthalle führt eine Falltür ins Reich der Finsternis. Über eine schmiedeeiserne Wendeltreppe gelangt man hinab in das - inzwischen natürlich modernisierte - Kanalnetz der Donaumetropole. Die Abwässer der Millionenstadt rauschen durch enge Röhren und unter engen Brücken hindurch, auf denen die Besucher den Erzählungen des Fremdenführers lauschen. An jeder Ecke der in diffuses Licht getauchten Gänge glaubt man, Schmuggelkönig Harry Lime würde jeden Augenblick leibhaftig erscheinen. Die Touren finden von Mai bis Oktober jeweils Donnerstag bis Sonntag zwischen 10 und 21 Uhr stündlich statt. Freitags kann man die Kanalisationstour mit einer gut 2,5 Stunden dauernden und ganzjährig stattfindenden Führung zu den oberirdischen Schauplätzen des Filmklassikers verbinden.

Berlin - von Tunnels und Geisterbahnhöfen

Spannende Geschichten und wichtige Zeugnisse der Stadtgeschichte finden sich auch in Berlin, und das ganz ohne cineastische Unterstützung. Seit 1999 organisiert der Verein "Berliner Unterwelten" Spaziergänge durch das von Tunnels und Geisterbahnhöfen durchzogene Erdreich der Hauptstadt. Die Kreuzung Badstraße/Ecke Hochstraße nahe des U-Bahnhofs Gesundbrunnen ist ganzjährig Donnerstag bis Sonntag jeweils um 12, 14 und 16 Uhr Ausgangspunkt der erlebnisreichen Tour "U-Bahn, Bunker, Kalter Krieg". Eineinhalb Stunden dauert der Spaziergang, bei dem zwei Zivilschutzanlagen aus der Zeit des Kalten Krieges erforscht werden. Ein anderer abenteuerlicher Rundgang führt unter dem Titel "Vom Flakturm zum Trümmerberg" durch die unterirdische Ruinenlandschaft der größten Bunkeranlage Berlins. Die Tour "Dunkle Welten" fokussiert das Thema "Luftschutz im Zweiten Weltkrieg".


Hamburg - "Leben im Untergrund"

Auch in Hamburg gab und gibt es ein "Leben im Untergrund". Licht ins Dunkel der Unterwelt bringt der Verein "unter Hamburg" mit seinen wechselnden Führungen - beispielsweise durch die Tiefbunker am Berliner Tor, die Bunker der "Zivilschutzanlage Hachmannplatz" unter dem Hauptbahnhof Hamburgs und den Luftschutzbunker auf dem Dulsberg. Ein besonderes Erlebnis ist die Führung durch den Eiskeller der ehemaligen Actien-Bier- Brauerei zu Bergedorf. Die riesigen unterirdischen Hallen unter dem Sand des Geesthangs an der Chrysanderstraße werden heute als Lagerräume genutzt und sind normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Rom - 60 Katakomben in der heiligen Stadt

Gleich mehrere unterirdische Friedhofsanlagen verschaffen in Rom an heißen Sommertagen Abkühlung beim Stadtbummel. Insgesamt mehr als 60 Katakomben bilden in der heiligen Stadt ein riesiges Labyrinth. Einige sind als Pilgerstätten für Besucher zugänglich, beispielsweise die Domitilla-Katakomben in der Via delle Sette Chiese, die San-Sebastiano-Katakomben in der Via Appia Anticain, in der auch die auch die Katakomben von San Callisto liegen, die größte der derzeit für Besucher zugänglichen Anlagen. Über vier Geschosse erstreckt sich dieses Gräberlabyrinth, in dessen rund 150.000 Gräbern auch viele Heilige bestattet sind. Herzstück der San-Callisto-Katakomben ist die Krypta der Päpste: In der mit Säulen und Inschriften verzierten Grabkammer sind 16 Päpste und Bischöfe beigesetzt.


Luxemburg - Attraktion für "Unterweltler"

Ehemalige unterirdische Befestigungsanlagen sind in Luxemburg eine Attraktion für "Unterweltler". Von Ende Mai bis Ende Oktober sind die Kasematten im Bockfelsen für Besucher geöffnet. Die weitläufigen, durch Brückenteile verbundenen Räume aus dem 18. Jahrhundert konnten Tausende von Soldaten samt Ausrüstung und Pferden aufnehmen. Sie beherbergten Schlachtereien und Werkstätten, Küchen und Backstuben. Insgesamt existieren unter der Stadt noch rund 17 Kilometer Kasematten, teilweise über mehrere Stockwerke verteilt. Besonders reizvoll an der in Europa einzigartigen Befestigungsanlage sind die Ausblicke durch Schießscharten und Maueröffnungen - die Kasematten wurden nämlich hoch über dem Alzettetal in den Berg getrieben.

Weitere Informationen: Stadtführungen in den Untergrund

Wien: Auskunft: www.drittemanntour.at und www.viennawalks.com (Werdertorgasse 9/2, A-1010 Wien, Tel. 0043/1/7748901).

Berlin: Detaillierte Informationen zu den Untergrund-Führungen vom "Classic-Rundgang" bis zur "Bunker-Tour" bietet die Webseite www.berliner-unterwelten.de (Brunnenstr. 105, 13355 Berlin, Tel. 030/499105-17).

Hamburg: Auskunft: unter Hamburg e.V., Tel. 040/68267560, Internet: www.unter-hamburg.de.

Paris: Catacombes de Paris, 1 avenue du Colonel Henri Rol-Tanguy, 75014 Paris, Tel. 0033/1/43224763, www.catacombes-de-paris.fr.

Rom: Auskunft: Le Catacombe di San Callista, Via Appia Antica 110/126, I-00179 Roma, Tel. 0039/06/5130151, www.catacombe.roma.it.

Luxemburg: Auskunft: Luxembourg City Tourist Office, 30, place Guillaume VI, L-1648 Luxemburg, Tel. 00352/222809, www.lcto.lu.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal