Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Hitler-Bunker soll Besucher in die Ukraine locken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hitler-Bunker soll Besucher in die Ukraine locken

01.02.2011, 16:07 Uhr | dpa

Hitler-Bunker soll Besucher in die Ukraine locken. Kinder klettern über Teile des Bunkers in der Ukraine. (Foto: Reuters)

Kinder klettern über Teile des Bunkers in der Ukraine. (Foto: Reuters)

Die Ukraine möchte mit einem ganz besonderen Highlight wieder mehr Besucher ins Land locken. Ein im Zweiten Weltkrieg von Adolf Hitler genutzter Wehrmachtsbunker in der Westukraine soll als historischer Lehrpfad Touristen anlocken. Am ehemaligen "Hauptquartier Werwolf" im Kreis Winniza rund 300 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Kiew würden ab Mai Fremdenführer in Uniformen der Roten Armee eingesetzt. Das berichtete die ukrainische Zeitung "Segodnja".

Sowjetische Helden nicht vergessen

"Wir wollen zeigen, wie Hitler die Sowjetunion vernichten wollte und wie viele Menschen unter dem Faschismus litten", sagte Gebietsgouverneur Nikolai Dschiga. Bürgerinitiativen äußerten dagegen die Befürchtung, dass der Lehrpfad zum Wallfahrtsort für Rechtsextreme werden könnte. "Man sollte lieber den Gedenkstätten für sowjetische Helden mehr Aufmerksamkeit schenken", sagte Alexander Jarosch von der linken ukrainischen Naschi-Bewegung. Nach dem Überfall auf die Sowjetunion hatte die Wehrmacht das weit verzweigte unterirdische Hauptquartier bei Winniza von etwa 15.000 Zwangsarbeitern errichten lassen. Während das einstige Führerhauptquartier "Wolfsschanze" im heutigen Polen zur Touristenattraktion wurde, blieb "Werwolf" in der Ukraine nach seiner Zerstörung durch deutsche Fliegerbomben ein mit Betontrümmern übersätes Ödland. Nach ukrainischen Berichten soll Hitler das Hauptquartier im Frühsommer 1942 sowie im Sommer 1943 besucht haben.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video



Anzeige
shopping-portal