Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Malta, die Mittelmeer-Insel beeindruckt mit ihrer tollen Natur.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mittelmeer-Insel mit langer Geschichte  

Darum ist Malta so beindruckend

05.08.2016, 09:31 Uhr | tb, t-online.de

Malta, die Mittelmeer-Insel beeindruckt mit ihrer tollen Natur.. Valletta, die Hauptstadt von Malta. (Quelle: dpa)

Valletta, die Hauptstadt von Malta. (Quelle: dpa)

Die charismatische Insel Malta genießt zu Recht ihren Ruf als eine der beliebtesten Reiseziele im Mittelmeerraum. In fremde Welten, azurklare Meere und diverse ländertypische Gepflogenheiten einzutauchen, gestaltet sich selten kurzweiliger. Auch unsere Foto-Show gibt einen Einblick in das Archipel.

 Inselstaat mit vielen Gesichtern

Zum 316 Quadratkilometer großen Inselstaat im Mittelmeer gehören auch Manoel Island, Gozo und Comino. Über diese verteilt sich der maltesische Archipel, der saisonunabhängig ein imposantes Naturschauspiel bietet. Ganz in der Nähe des Trios befinden sich außerdem die unbewohnten Kleinstoasen Cominotto, Filfla, Fungus Rock und St. Paul´s Islands.

Wetter, Klima und die beste Reisezeit für Malta

Bezeichnend für das subtropische, trockene Mittelmeerklima, das die Region auszeichnet, sind die feucht-milden Winter und die trocken-warmen Sommermonate. Letztere sind zur Freude der Besucher und Einheimischen nie zu heiß, wovon besonders ältere Personen oder Kinder profitieren. Auch die Niederschlagsmenge, die ganzjährig lediglich 620 Millimeter beträgt, schafft ideale Reisebedingungen für alle Altersgruppen. Wer Malta in der Herbst- oder Winterzeit kennen und lieben lernen möchte, sollte jedoch beachten, dass während dieser Saison die meisten Regenschauer verzeichnet werden. Im Juni und Juli tendieren diese vergleichsweise gegen null.

Juli und August sind ideal zum Baden

Erwähnenswert ist zudem die konstant zwischen 70 und 74 Prozent liegende Luftfeuchtigkeit, die das gemäßigte Meeresklima des Staates prägt. Dank dieser ausgeglichenen Werte eignet sich Malta prinzipiell das ganze Jahr über für einen unvergesslichen Aufenthalt. Verwunderlich ist dennoch nicht, dass vor allem im Juli und August die meisten Touristen das sonnenverwöhnte Urlaubsangebot der Insel genießen. Mit einer durchschnittlichen Temperatur von bis zu 32 Grad an Land und 23 Grad im Wasser gelingt dies entsprechend entspannt.

Die "Golden Bay" von Malta. (Quelle: dpa)Die "Golden Bay" von Malta. (Quelle: dpa)

Diese Sehenswürdigkeiten Maltas  begeistern

Die Hauptstadt Valletta ist schon wegen ihres Aufbaus mit den engen schachbrettartig angelegten Straßen und den charakteristischen Holzbalkonen sehenswert. Dicke Festungsmauern umgeben die Stadt. Besonderst ist auch der Naturhafen. Übrigens wird Valletta im Jahr 2018 europäische Kulturhauptstadt.

Auffallend sind in Malta die über 300 Kirchen und Kapellen des Landes, die mit ihren riesigen Rotunden ein wenig überdimensioniert wirken. Die antiken Tempelanlagen Mnajdra und Hagar Qim erlauben einen unvergesslichen Einblick in eine längst vergangene Zeit und sollten ebenso wie das Aquädukt auf Gozo unbedingt besichtigt werden.

Kunst und Kultur oder "Blaue Lagune"

Ein "Muss" auf dem Programm ist auch die naturverwöhnte "Blaue Lagune", die mit azurfarbenem Wasser und einem schneeweißen Sandstrand besticht. Den Anblick prachtvoller Bauwerke und ein pulsierendes urbanes Leben genießen Gäste aus aller Welt beispielsweise in der einstigen Hauptstadt der Insel, Mdina. Diese bildet neben dem momentanen Regierungssitz Valetta eine schier unerschöpfliche Inspirationsquelle für Personen mit einer Vorliebe für Kunst, Kultur und Kurzweil. Die detailverliebt gestaltete Bibliothek des Ortes soll hierfür neben dem modern gehaltenen Campus der University of Malta als gelungenes Beispiel dienen.

Wer eine idyllischere Atmosphäre abseits des Großstadtflairs bevorzugt, findet diese im beschaulichen Fischerdorf Marsaxlokk, das für seine bunten Boote, den lokalen Fischmarkt sowie die maritime Küche geschätzt wird.

Malta: Die Blaue Lagune auf Comino. (Quelle: dpa)Malta: Die Blaue Lagune auf Comino (Quelle: dpa)

Natur, die die Sinne verzaubert

Seit dem Beitritt in die EU unternimmt der Inselstaat große Bemühungen, den heimischen Umweltschutz zu verbessern. Diese gesteigerte Achtsamkeit gegenüber der lokalen Flora und Fauna ist äußerst wichtig, um die eindrucksvolle Tier- und Pflanzenvielfalt zu erhalten. Im Rahmen des Natura 2000-Programmes wurde 2004 zudem das erste Naturschutzgebiet der Insel eingerichtet, das ganz in der Nähe des beliebten Mellieħa Bay Strandes liegt. Besucher genießen hier vom St. Agatha´s Tower einen unvergleichlichen Blick über die grüne Pracht des geschützten Landstriches.

Buchten für den Familienurlaub

Neben der Blauen Lagune stellen außerdem der Golden Bay und der St. Georges Bay beliebte Ausflugsziele für Badegäste dar. Diese eignen sich ideal für Familien und Aktivurlauber, die sich für maritime Sportarten begeistern. Selbstverständlich bietet es sich auch abseits der gerne frequentierten Strandpromenaden an, die zeitlose Naturkulisse von Malta zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Ausreichend Bewegung an der erfrischenden Seeluft avanciert in Verbindung mit der vitalisierenden mediterranen Küche schließlich zum gesundheitsfördernden Urlaubserlebnis mit nachhaltigem Mehrwert.

Hollywood und Malta – eine einzigartige Verbindung

Als besonderes Highlight für Filmfreunde kristallisieren sich die diversen Drehorte für weltbekannte Blockbuster heraus Sie sind quer über die Insel verteilt. Kassenschlager wie beispielsweise Game of Thrones, Troja, Gladiator oder Popeye wurden mit den pittoresken Eigenheiten der maltesischen Flora gekonnt veredelt.

In der Anchor Bay lädt etwa das speziell für den Filmdreh errichtete "Popeye Village" zu einem spannenden Besuch ein, das mit einer träumerischen Fischerdorfkulisse besticht. Auch "The Da Vinci Code–Sakrileg", "Midnight Express" oder "Monte Cristo" erhielten durch das maritime Bildmaterial einen unverkennbaren Charme.

So gilt Malta als eine der populärsten Film- und Fernsehkulissen weltweit. Dies erkannte nicht zuletzt die London Times, die dem Inselstaat das scherzhafte Prädikat "mediterranes Mini-Hollywood" verlieh. Zu verdanken ist diese Beliebtheit sicherlich den Küstenlinien und der monumentalen Architektur nebst imposanten Sehenswürdkeiten, die aus einer fernen zeitlichen Epoche zu stammen scheinen. Auch die auf Malta heimischen Mediterranean Film Studios, die über zwei der weltweit größten Wasserbecken für Filmzwecke verfügen, werden diesen Status für die Zukunft unterstreichen.

Malta: Blick auf den Fischerort Marsaxlokk. (Quelle: dpa)Malta: Blick auf den Fischerort Marsaxlokk. (Quelle: dpa)

Kurzer geschichtlicher Ausflug

Bereits zu Beginn der Jungsteinzeit besiedelten Menschen die derzeit ungefähr 431.000 Einwohner zählende Inselgruppe, die südlich von Sizilien und nordöstlich von Lampedusa liegt. Zahlreiche kulturelle Blütezeiten formen seitdem das Antlitz der parlamentarischen Republik, die infolge dessen über einen reichhaltigen Schatz an Sehenswürdigkeiten verfügt.

Linksverkehr als Relikt alter Zeiten

Vor allem die Tempel von Malta, die zwischen 3800 v. Chr. und 2500 n. Chr. auf der gleichnamigen Insel und Gozo erbaut wurden, stellen als UNESCO Weltkulturerbe eindrucksvolle Zeugen der  Inselgeschichte dar. Dabei ist die ehemalige britische Kolonie, deren Straßenbild ebenso wie das Großbritanniens vom Linksverkehr bestimmt wird, seit 2004 das flächenmäßig überschaubarste Mitglied der Europäischen Union.

Mal maltesisch, mal englisch

Maltesisch und Englisch bilden die Amtssprachen der Insel, während der Euro das offizielle Zahlungsmittel darstellt. Dies macht Malta auch zu einem beliebten Sprachreisen-Ziel. Schließlich macht das Wetter das Lernen hier sehr viel angenehmer. Zudem ist ein Sprachkurs auf Malta vergleichsweise günstig.Wer bei einer Gastfamilie unterkommt, taucht wirklich in das Leben der Einheimischen ein.

Traditionelle Werte zählen

Auch wenn der technologische Fortschritt dadurch einen immer wichtiger werdenden Stellenwert im Alltag der meisten Malteser einnimmt, pflegt die Mehrzahl der Einheimischen ebenso traditionelle und damit jahrhundertealte Werte. Hierbei gilt die rot-weiße und senkrecht geteilte Länderflagge, die vom Georgskreuz abgerundet wird, als bekannteste Vertreterin. Überlieferungen deuten an, dass diese auf die normannische Herrscherfamilie Hauteville zurückgehe und die Einhaltung der heraldischen Regeln aufzeige.

Da Malta zwischen 1814 und 1964 von der britischen Krone regiert wurde, war die Flagge während dieser Epoche mit dem kolonialen Wappenschild als sogenanntes Blue Ensign dargestellt.

Der Malteserorden

Der Souveräne Malteserorden, der voll betitelt unter "Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes von Rhodos und von Malta" bekannt ist, zählt zu einem der wichtigsten Exponate des Landes. Ungefähr 14.000 Mitglieder weltweit gehören diesem karikativen Verein an, der die moderne Gesellschaft nachhaltig prägt.

Sein im elften Jahrhundert gesetztes Ziel, Bedürftige mit finanziellen und humanitären Mitteln zu unterstützen, blieb dabei bis heute unverändert erhalten. Unabhängig der Religion oder der Herkunft genießen so beispielsweise Flüchtlinge, körperlich und seelisch eingeschränkte Menschen sowie alte oder an tödlichen Krankheiten leidende Personen den Beistand des Ordens. Inspiriert vom lateinischen Wahlspruch „Tuitio fidei et obsequium pauperum“, übersetzt „Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“, wurde auf der Insel ein visionärer Grundstein für aufgeklärte Menschenrechte gelegt.

Die Handelsflagge von Malta. (Quelle: dpa)Die Handelsflagge von Malta. (Quelle: dpa)

Infos für Reisende

Webseite des Fremdenverkehrsamts www.visitmalta.com

 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal