Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Familienurlaub >

Alpamare

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alpamare

28.02.2008, 10:57 Uhr

Dieses Bad liegt zwar nicht in Deutschland, für die Bodenseeregion ist es aber gut erreichbar: Auf ein ganz besonderes Erlebnis dürfen sich Tropenfans im Alpamare bei Zürich freuen: Nach Einbruch der Dunkelheit versetzen Blitze, Donner und Regen die Gäste in ein Dschungelgewitter. Danach gleitet man im Rio Mare gelassen mit der Strömung. Doch viel Ruhe gibt es im nach eigenen Angaben "größten gedeckten Wasserpark Europas" nicht. Denn: Die Anlage besticht vor allem durch ihre vielfältigen Rutschbahnen. "Tornado", "Balla Balla", "Thriller" und "Cresta Canyon" heißen die Röhren - ihr Name ist Programm. So manche Abfahrt ist nicht für zarte Gemüter geeignet. So versprechen die Betreiber für die vor wenigen Monaten eröffnete Tornado-Bahn einen "Adrenalinschub". Das Vergnügen ist jedoch recht teuer: Kinder ab sechs Jahren zahlen unter der Woche für die Tageskarte 38 Franken (knapp 25 Euro), Erwachsene 46 Franken (fast 30 Euro), am Wochenende ist es noch teurer. Für eine Familie kommt da schnell ein dreistelliger Betrag nur für den Eintritt zusammen. Vorteil für Bundesbürger: Sie können mit Euro zahlen. Geöffnet ist das Bad von 10 bis 22 Uhr, am Freitag und Samstag bis 23 Uhr.

#
Weitere Infos: Alpamare Pfäffikon, Gwattstrasse 12 an der Autobahn A3, CH-8808 Pfäffikon, Tel. 0041/55/4151522, E-Mail: alpamare@alpamare.ch

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal