Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Familienurlaub >

Zoos in Deutschland: Tops und Flops aus dem "Stern"-Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Stern"-Test  

Tops und Flops unter den Zoos in Deutschland

04.07.2008, 11:49 Uhr | t-online.de

"Stern"-Testsieger ist der Zoologische Garten in Berlin (Foto: ddp)"Stern"-Testsieger ist der Zoologische Garten in Berlin (Foto: ddp)Hier bekommen die Gäste Tiere zu sehen, die sonst in den hintersten Winkeln der Erde hausen. Oft sind sie sehr scheu oder aber extrem gefährlich. Doch man kann sie bewundern, ohne Angst haben zu müssen - möglich machen es die Zoos. Deutschland bietet unzählige große Tiergärten und noch mehr kleinere Tierparks. Mit über 30 Millionen Besuchern sind dies die beliebtesten Freizeitziele der Deutschen. Grund genug für das Hamburger Magazin "Stern", die 50 wichtigsten Tiergärten genauer unter die Lupe zu nehmen. In unserer Foto-Serie erfahren Sie, welche Zoos im Ranking die Nase vorn haben und welche sich beim Test als Schmuddelecken erwiesen.

#

#

Zoo-Ranking von "sehr sehenswert" bis "ärgerlich"

Eindeutiger Sieger des Tests, den der "Stern" in seiner aktuellen Ausgabe präsentiert, ist der Zoologische Garten Berlin, vor allem wegen seiner hervorragenden Verbindung aus zeitgemäßer Tierhaltung und Denkmalschutz. Er erhielt das Prädikat "sehr sehenswert", knapp vor dem Tierpark Berlin ("sehenswert"). Zu den Gewinnern zählt aber auch der Zoologische Garten Wuppertal. Der war beim ersten Stern-Zootest im Jahr 2000 noch auf Platz 13 gelandet, schaffte es jetzt aber auf Platz 3. Hamburg, München und Nürnberg zählen weiterhin zu den Top Ten. Verlierer bei den großen Anlagen sind die gerade mal "passablen" Zoos im Saarland, der Zoologische Garten Saarbrücken und der Zoo Neunkirchen. Bei den kleinen Zoos gewannen der Naturschutz-Tierpark Görlitz und der Zoologische Garten Eberswalde (beide "lohnend"). Schlusslicht wurde der Zoo in der Wingst in Niedersachsen, den die Tester als "ärgerlich" bewerteten.
#
Tierbilder
Von Angora-Katze bis Zierfisch Tipps und Infos rund um Haustiere
#

Im Fokus: Tierhaltung, Gesamteindruck und Besucherservice

Einzeln überprüft wurden alle Mitgliedszoos des "Verbandes Deutscher Zoodirektoren", des Dachverbands der wissenschaftlich geführten Tiergärten und die drei übrigen Zoos, die Elefanten halten. Gehege für Gehege wurde ein umfassender Fragenkatalog abgearbeitet. So wurde vor allem geprüft, ob ein Tier im Zoo so leben kann, wie es seiner Art entspricht. Kann es sich z.B. im Schlamm wälzen? Ein Sandbad nehmen? Oder sogar fliegen? Hat es genug Platz, damit es sich artgemäß bewegen kann? Diese und andere Kriterien sowie Noten für den Gesamteindruck und den Besucherservice flossen in die jeweilige Endnote ein.

Testphase von zehn Wochen

Von Ende März bis Mitte Juni war ein "Stern"-Team in ganz Deutschland unterwegs, von Neumünster bis München, von Aachen bis Görlitz. Die Tester, neben "Stern"-Redakteur Rupp Doinet, waren zwei ausgewiesene Zoo-Experten: der Berliner Biologe und Zoohistoriker Dr. Harro Strehlow sowie der Hamburger Fachjournalist Herman Reichenbach (unter anderem "International Zoo News"). Die wissenschaftliche Aufsicht lag bei Prof. Dr. Helmut Pechlaner, dem ehemaligen langjährigen Direktor des Tiergartens Schönbrunn in Wien.

Tierschutzorganisation kritisiert den Test

Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. hat den veröffentlichten Zoo-Test als fragwürdig, oberflächig und realitätsfremd kritisiert. Nach Ansicht der Organisation seien einige wichtige tierschutzrelevante Faktoren bei der Gesamtbeurteilung nicht mit eingeflossen und stellen letztendlich, gerade den vermeintlichen Siegern, einen mehr als fragwürdigen Freifahrtschein aus. Die Organisation bemängelt, dass unter anderem die tatsächlichen Gehegegrößen im Verhältnis zum Tierbestand, die teils extremen Verhaltensstörungen, ausreichende Beschäftigungsmöglichkeiten und der Umgang der jeweiligen Zoos mit ihren Nachwuchs in den einzelnen Zoobewertungen offensichtlich kaum Beachtung fanden.

Weitere Informationen
Hagenbecks Tierpark Hamburg: Tierpark Hagenbeck GmbH , Lokstedter Grenzstraße 2, 22527 Hamburg-Stellingen, Telefon: 040-54000-10, info@hagenbeck.de, www.hagenbeck.de, Erwachsene zahlen 15 Euro Eintritt, Kinder (bis 16 Jahre) 10 Euro;
Zoo München: Tierpark Hellabrunn, Tierparkstr. 30, 81543 München, Telefon: +49(0)89-62 508-0, buero@tierpark-hellabrunn.de, www.tierpark-hellabrunn.de, Erwachsene zahlen 9,00 Euro Eintritt, Kinder von 4-14 Jahren 4,50 Euro;
Naturschutz-Tierpark Görlitz Zittauer Str. 43, 02826 Görlitz, Tel.: 03581 407400, www.tierpark-goerlitz.de, Erwachsene 4 Euro, Kinder (3 bis 16 Jahre), Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte, Begleitperson für Schwerstbehinderte 2 Euro, Schwerstbehinderte frei;
Zoo Neunkirchen Zoostraße 25, 66538 Neunkirchen (Saar), Tel.: 06821/21853, E-Mail: zoo@zoo-nk.de, www.zoo-neunkirchen.de, Erwachsene 6 Euro, Kinder bis 16 Jahre und Schüler 3,50 Euro, Studenten und behinderte Erwachsene 5 Euro;
Tiergarten Nürnberg: Am Tiergarten 30, 90480 Nürnberg, Tel.: 0911-5454-6, Fax 0911-5454-802, infoband 0911-5454-801, E-Mail: tiergarten@stadt.nuernberg.de, Familienkarte (Eltern mit eigenen Kindern bis 17 Jahre) 18 Euro, Erwachsene 7,50 Euro, Kinder
vom 4. bis zum 13. Lebensjahr 3,70 Euro, Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte, Grundwehrdienstleistende, Zivildienstleistende, Arbeitslose, Erwachsene mit VGN- oder DB--Ticket 6 Euro, www.tiergarten.nuernberg.de;
Zoo Berlin: Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin, Telefon: 030-25401-0, info@zoo-berlin.de, www.zoo-berlin.de, Erwachsene zahlen 12 Euro Eintritt, Kinder (bis 15 Jahre) 6 Euro;
Zoologische Garten Eberswalde Am Wasserfall, 16225 Eberswalde, Tel.: 03334 23465, www.zoo.eberswalde.de, Erwachsene 9 Euro, Kinder und Schüler (4 bis 16 Jahre) 3,50 Euro;
Zoologischer Garten Frankfurt: Bernhard-Grzimek-Allee 1, 60316 Frankfurt, Tel.: 069-212 43080, Erwachsene zahlen 8 Euro, Kinder & Jugendliche (6-17 Jahre) 4 Euro, Schüler, Studenten, Wehr- und Zivildienstleistende sowie Schwerbehinderte mit GdB ab 80% mit gültigem Ausweis 4 Euro, Familienkarte (zwei Erwachsene und familienangehörige Kinder) 20 Euro, Gruppe Erwachsener (ab 20 Personen und eine Begleitperson frei) 6 Euro, Gruppe Kinder (ab 20 Personen und eine Begleitperson frei) 3 Euro. www.zoo-frankfurt.de;
Zoologischer Garten Wuppertal: Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal, kontakt@wuppertal-zoo.de, www.zoo-wuppertal.de, für Erwachsene kostet der Eintritt 8 Euro, Kinder (bis 16 Jahre) zahlen 4 Euro.

#

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal