Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Europäische Airlines top

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flugsicherheit  

Europäische Airlines top

04.02.2008, 17:30 Uhr | dpa

Besonders gut schneiden Billigflieger ab (Foto: Air Berlin)Besonders gut schneiden Billigflieger ab (Foto: Air Berlin)

In Europa und Nordamerika ist das Fliegen trotz ständig steigenden Luftverkehrs sicherer denn je. Das geht aus der alljährlichen Statistik des deutschen Unfalluntersuchungsbüros Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre (JACDEC) hervor, die das deutsche Fachmagazin "Aero International" in seiner neuesten Ausgabe veröffentlicht. Besonders Europas Fluggesellschaften stehen hingegen hervorragend da: 2007 gab es bei ihnen nicht einen einzigen Toten. Afrika dagegen bleibt die Problemregion im internationalen Luftverkehr. Die meisten Toten im Luftverkehr gab es im vergangenen Jahr allerdings in der asiatisch-pazifischen Region, wo 34 Prozent aller Opfer im Luftverkehr gezählt wurden. Ursache dafür waren vor allem drei schwere Unfälle in Indonesien.

Bewerten Sie die Airlines selbst unter Airline-Bewertungen

Ratgeber So ergattern Sie die besten Plätze im Flieger
Zum Durchklicken Benimm-Knigge über den Wolken
Günstiger in den Urlaub?

#

#

Bestes Jahresergebnis für Nordamerika

Dagegen sieht die Bilanz für Nordamerika und Europa gut aus. Mit nur zwei Toten hatte Nordamerika sein bestes Jahresergebnis, obwohl der Anteil der USA und Kanadas am globalen Luftverkehr etwa ein Drittel beträgt. Bemerkenswert ist auch die von "Aero International" veröffentlichte JACDEC-Sicherheitsrate der 60 größten Fluggesellschaften der Welt in den vergangenen 35 Jahren. Unverändert wird diese bis 1973 zurückreichende Sicherheitsrangliste von vier traditionsreichen Airlines angeführt: Bei diesen hat es seitdem keinen Unfall gegeben, bei dem Menschen ihr Leben verloren. Die schon 1922 gegründete australische Qantas, die seit 1923 bestehende Finnair, die seit 1946 fliegende Cathay Pacific (Hongkong) und die israelische El Al (1948).

Airline-Steckbriefe

Billigflieger mit herausragender Sicherheitsbilanz

Aber auch All Nippon Airlines (ANA), die seit 1979 existierende Air Berlin, die britische Virgin Atlantic Airways, der irische Billigflieger Ryanair und der arabische Riese Emirates sind seit über 20 Jahren von fatalen Unglücken verschont geblieben und stehen mit einer Sicherheitsrate 0,00 zu Buche. Der einzige Unterschied dieser Airlines zum Spitzenreiter-Quartett: Sie wurden nach 1973 gegründet, sind also jünger als 35 Jahre. Immerhin ist es sehr interessant, dass sich unter den Top Neun der Welt in punkto Sicherheit mit Ryanair und Air Berlin gleich zwei sogenannte Billigflieger befinden. Ein neuerlicher Beweis dafür, dass diese Fluggesellschaften nicht unsicher sind, was in der Vergangenheit wiederholt behauptet worden ist. Für Europa und Nordamerika trifft es jedenfalls nicht zu. Schließlich kann die erst 1995 gegründete Easyjet auch schon auf zwölf unfallfreie Jahre zurückblicken.

Uneinheitliches Bild in Afrika

Afrika bietet dagegen in Sachen Flugsicherheit nach wie vor ein uneinheitliches Bild. Während in einem Drittel der Länder, zu denen Südafrika, Äthiopien, Botswana, Sambia, Mali, Madagaskar und Namibia gehören, seit 15 Jahren kein Unfall mit Todesopfern zu beklagen war, "gehören zum Club der unsichersten Länder Jahr für Jahr der Sudan, Angola und die Demokratische Republik Kongo. Dort kommen mit erschreckender Regelmäßigkeit die allermeisten Unfalltoten des Kontinents vor", schreibt "Aero International". Verbessert hat sich dagegen die Situation in Nigeria, das Jahre lang zu den unsichersten afrikanischen Ländern gehörte, im vergangenen Jahr aber erstmals ohne Flugzeugverlust blieb. Hauptgründe für die vielen Unfälle in weiten des Kontinents sind alte Flugzeuge und vielerorts nur mangelhaft arbeitende Flugsicherheitsorgane.

Schlusslicht Turkish Airlines

Aber auch die negative Reihenfolge am Ende der 60 größten Fluggesellschaften der Welt hat sich kaum verändert. Schlusslichter sind nach wie vor Turkish Airlines mit der JACDEC-Sicherheitsrate (3,12), die erst 1976 gegründete brasilianische TAM (2,15), Pakistan International Airlines (1,81), China Airlines aus Taiwan (1,49) und Air India (1,49). Berücksichtigt wurden in diesem JACDEC-Sicherheitsranking allerdings nur Unfälle, bei denen das Flugzeug abgeschrieben werden musste und sich zahlende Passagiere an Bord befanden. Überführungsflüge oder Testflüge ohne Passagiere sind in diese Sicherheitsrangliste nicht eingegangen.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal