Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Flugreisen: Mit diesen Airlines fliegen Sie besonders bequem

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Komfort im Flugzeug  

Die besten Plätze der Economy Class

01.03.2010, 18:24 Uhr | Clever reisen!

Flugreisen: Mit diesen Airlines fliegen Sie besonders bequem. Der Sitzabstand ist je nach Airline unterschiedlich (Foto: dpa)

Der Sitzabstand ist je nach Airline unterschiedlich (Foto: dpa)

Bequem wird ein Langstreckenflug nur, wenn die Passagiere an Bord ausreichend Platz vorfinden. Dabei mag es in der First- und Businessklasse weniger ausmachen, ob der Sitz etwas breiter ist, oder mit ein bisschen mehr Abstand zum Vordersitz montiert wurde. In der eng bestuhlten Touristenklasse können aber schon wenige Zentimeter über Fliegerhimmel oder Langstreckenalptraum entscheiden. Wie breit die Sitze sind und auch wie viele Sitze nebeneinander montiert sind, hat einen entscheidenden Einfluss auf die Bequemlichkeit. Und genau hier scheinen einige Fluglinien umzudenken.

Enge Boeing 777-300

Lange Zeit war Emirates Airlines eine der wenigen Airlines, die in ihren Boeing-Flugzeugen des Typs B777 zehn Sitzreihen nebeneinander platziert hatten (3-4-3). Branchenüblich waren in einer B777 bisher neun Sitzreihen. Doch nunmehr zogen Air France und KLM nach. Sie bekamen jüngst neue Maschinen des Typs B777-300 ausgeliefert, in denen ebenfalls zehn Reihen nebeneinander montiert wurden. Was das bedeutet, verrät ein Blick auf die Innenmaße der Flugzeuge. Die Kabine des B777 ist nur 5,80 Meter breit. Zum Vergleich: Andere Flugzeugtypen, die mit zehn Sitzen nebeneinander bestuhlt werden, sind deutlich breiter. Dazu zählen beispielsweise die Boeing B747 oder der neue Airbus A380. In der B747 misst die Kabinenbreite immerhin 6,10 Meter und beim A380 sogar 6,58 Meter. Insofern ist klar, dass der neue Trend, die B777 mit zehn Sitzen nebeneinander zu bestuhlen, auf Kosten der Bequemlichkeit in der gesamten Economy Class geht.

Der Gang wird immer enger

Selbst wenn die Sitze per se nicht schmaler werden, wie im Falle von Emirates, müssen die Zentimeter für den zusätzlichen Stuhl ja irgendwo abgeknapst werden. Die beiden Gänge werden also erheblich enger. Mit entspanntem Sitzen auf den vier Gangplätzen einer Reihe ist es nicht mehr weit her, wenn sich Servicewagen und Mitpassagiere auf noch weniger Platz an einem vorbeizwängen müssen. Wer es ein wenig großzügiger mag, kann sich bei anderen Airlines umsehen. Es gibt nach wie vor Gesellschaften, die über eine B777-Flotte mit lediglich neun Sitzreihen nebeneinander verfügen. Dazu zählen unter anderem Air Canada, American Airlines, British Airways, Cathay Pacific, Continental, Delta Air Lines oder Singapore Airlines. Tipp: Bei der Buchung darauf achten, welches Flugzeugmodell eingesetzt wird. Diese Angaben kann man den Flugplänen auf den Internetseiten der Fluglinien entnehmen.

Ticketguide: Economy Class

Vergleichsweise geräumige Sitzreihen finden clevere Touristen unter anderem bei Lufthansa. Dort gibt es nämlich Reihen, die bis zu 89 cm Sitzabstand bieten, ganze zehn Zentimeter mehr als bei British Airways. Besonders beliebt sind auch die Qualitätsflieger Thai Airways, Malaysia Airlines, Korean Air und Qatar Airways. Hier werden durchschnittlich 86 Zentimeter Sitzabstand geboten. Eine sehr gute Wahl können unter diesem Gesichtspunkt auch noch Air India, Air New Zealand, Air Canada, Emirates Airlines oder Gulf Air sein. Dort werden je nach Flugzeugtyp und Sitzreihe ebenfalls bis zu 86 Zentimeter Sitzabstand angeboten.

Details beachten

Alle Angaben bezüglich der Sitzabstände sind Durchschnittsangaben. Manchmal allerdings weicht der eigentliche Sitzabstand erheblich ab. So bietet beispielsweise American Airlines einen Sitzabstand von 79 bis 81 Zentimeter in den Flugzeugen ab Deutschland an, doch ab London sieht das schon wieder ganz anders aus. Dort wird nämlich eine B767 eingesetzt. Laut der Internetseite von Seatguru wird darin nur ein Sitzabstand von 76 Zentimeter angeboten. Gerade Internetbucher sollten auf dieses Detail achten. Wer nämlich nur nach dem günstigsten Preis und nicht nach einem Nonstop-Flug ab Deutschland sucht, landet schnell auf einem Flug via London und damit eben in einer Maschine, die einen anderen Standard bietet.

Sitzreihen mit viel Beinfreiheit

Leider kann man nicht alle Strecken bei einer Airline buchen, die in punkto Sitzabstände zu den besten der Welt zählt. Singapore Airlines ist beispielsweise einer der asiatischen Qualitätscarrier, der mit einem Sitzabstand von 81 Zentimeter nur Mittelmaß bietet. Doch neuerdings kann man bei Singapore Airlines Sitze an den Notausgängen reservieren. Diese Sitzreihen verfügen nämlich über mehr Beinfreiheit. Den Sonderservice lässt sich die Fluggesellschaft natürlich etwas kosten. Derzeit werden dafür 50 US$ pro Sitz und Strecke verlangt. Bei einem Langstreckenflug von zehn Stunden mag das unter Umständen eine gute Investition sein. Diesen Service hat sich Singapore Airlines bei den Ferien- und Billigfliegern abgeschaut, die das Buchen sogenannter XL-Sitze bereits seit längerem sehr erfolgreich anbieten. Dazu zählen beispielsweise Air Berlin, Condor oder Tuifly. Da die Linienfluggesellschaft Singapore Airlines nunmehr den ersten Schritt gemacht hat, werden sicherlich bald auch andere Linienflieger folgen.

Neun oder zehn Reihen?

Boeing 777-300: Einige Airlines nutzen den Platz an Bord maximal aus und bauen eine 10er Sitzreihe ein wie Emirates oder KLM. Bequemer mit einer 9er Reihe fliegen Continental oder American Airlines. Einen bequemen Sitz kann man allerdings auch noch kostenlos aussuchen. Bei Air Canada geht das für internationale Flüge beispielsweise ganz bequem im Internet. Dort sind die Sitzpläne und die Sitzplatzanordnungen genau beschrieben. Quasi für jede Sitzreihe werden die entsprechenden Sitzabstände und Sitzbreiten gelistet. Ein super Service der Fluggesellschaft. Dort kann man beispielsweise für den Flugzeugtyp B767-300 ER entnehmen, dass die Sitzreihen 12 bis 16 in der Mitte über einen Sitzabstand von 81 Zentimeter verfügen, doch die Sitzreihen 29 bis 40 nur über 79 Zentimeter. Insofern steht der Auswahl eines bequemen Plätzchens nichts mehr im Wege.

Frühes Reservieren

Die unbeliebtesten Sitzplätze sind die Mittelsitze, bei denen man zur linken und zur rechten Seite einen Platznachbarn hat. Um zumindest seinen Lieblingssitz zu bekommen, sollte man ihn vorab reservieren. Diesen Service bieten sehr viele Linienflieger kostenlos an. Es empfiehlt sich jedoch, die Sitzplatzreservierung möglichst früh vorzunehmen, am besten gleich nach der Buchung. Gerade zur Hauptsaison sind die begehrten Sitze schnell vergriffen, und man muss mit dem zufrieden sein, was übrig ist. Neben der telefonischen Reservierung können Sitzplätze auch über das Reisebüro reserviert werden. Viele Fluggesellschaften bieten diesen Service auch via Internet an. Welche Art der Reservierung möglich ist, listet die Tabelle.

Reservierung oder nicht?

Doch auch hier gibt es kleinere Hürden. Einige Gesellschaften erlauben eine Sitzplatzreservierung nur denjenigen Passagieren, die ein teureres Ticket gekauft haben. Anders ausgedrückt: Kunden mit Billigtickets können diesen Service nicht in Anspruch nehmen. Fluglinien mit einer derartigen Regelung sind unter anderem: Air Canada, LAN Airlines und Cathay Pacific. Andere Fluglinien, wie beispielsweise SriLankan und Emirates Airlines, reservieren die Sitzplätze nur dann, wenn der Passagier auch Mitglied des jeweiligen Bonusprogramms ist. Erfreulich ist zudem die Tatsache, dass fast alle Fluglinien Sitzplätze reservieren, sofern der Passagier mit Kindern reist oder behindert ist. Selbst Fluglinien die ansonsten keine Sitzplatzreservierungen vornehmen, machen bei dieser Zielgruppe eine Ausnahme. Für diese Passagiere gibt es zudem speziell reservierte Sitzreihen.

Tipps & Tricks

Reservierungsgebühr: Wer bei Air Canada ein Ticket (Tango Fare) für Flüge innerhalb Amerikas kauft, muss eine Gebühr bezahlen, sofern eine Sitzplatzreservierung vorgenommen werden soll.

Reservierungen per Email: Thai Airways (Star Alliance-Mitglied) erlaubt seinen Passagieren auch die Sitzplatzreservierung mittels Email. Die Emailadresse ist vom Abflughafen Frankfurt (fra@thai-airways.de) oder München (muc@thaiairways.de) abhängig.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal