Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Und ewig ruft das Plingpling

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Und ewig ruft das Plingpling

05.07.2010, 15:05 Uhr

Eine amerikanische Schulklasse begab sich auf Klassenfahrt nach Frankreich. Doch vor dem geplanten Parisbesuch und Badeurlaub an der französischen Riviera mussten sie fast einen ganz Tag auf ihren verspäteten Abflug warten. Danach stand ein Olympia-reifer Sprint zum Anschlussflug in Philadelphia auf dem Programm. Als sie endlich im Flieger nach Paris saßen, ertönte plötzlich das Signal zum Schließen der Sicherheitsgurte – und wollte nicht mehr verstummen. Die anderen Passagiere vermuteten die lärmende Schülergruppe hinter dem "Pling-Anschlag" und forderten das Bordpersonal auf, den Verursacher umgehend ausfindig zu machen. Doch das monotone Dingding entpuppte sich als technischer Defekt, der nicht nur die erschöpften Schüler während der achtstündigen Flugzeit wach hielt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video



Anzeige
shopping-portal