Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Billiger Flieger, teures Gepäck

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flugreisen  

Billiger Flieger, teures Gepäck

28.12.2010, 16:17 Uhr | sure / Stiftung Warentest

Billiger Flieger, teures Gepäck. Mit Billigfliegern fliegt man nur mit kleinem Gepäck wirklich billig. (Foto: imago)

Mit Billigfliegern fliegt man nur mit kleinem Gepäck wirklich billig. (Foto: imago)

Frühbucher fliegen günstig durch Europa - allerdings nur, wenn sie auf großes Gepäck verzichten. Das zeigt ein aktueller Preisvergleich der "Stiftung Warentest", die die Preise von vier großen Billig-Airlines miteinander verglichen hat. Demnach kostet ein einfacher Flug durchschnittlich nur 40 bis 60 Euro - ein Vierteljahr im voraus gebucht, inklusive sämtlicher Aufschläge und einschließlich Koffer. Wer auf großes Gepäck verzichtet und nur mit einem Bordcase reist, der kann nach Erkenntnis der Berliner Warentester mit Ryanair, Easyjet und Germanwings deutlich günstiger abheben.

Buchung: Wer kurzfristig bucht, zahlt drauf

Die Luftverkehrssteuer, für die auf Europastrecken ab Deutschland meist acht Euro aufgeschlagen werden, wirkt sich nach Feststellung der Tester "vorerst kaum preistreibend aus, wie die Preise bei Buchung drei Monate im Voraus zeigen, die einen Abflugtermin im Januar erfassen." Zur Feriensaison jedoch könnten die Preise für touristische Ziele deutlich anziehen. Doch meist gelte: Wer kurzfristig bucht, zahlt drauf.

Billig-Airlines: Koffer sollte fünf Kilo "schlanker" sein

Auch wenn manche Billig-Airline Tickets gerne mal zum Nulltarif verschleudert, stellt "Stiftung Warentest" fest: Die Preisunterschiede zwischen den Airlines bei etwa gleichen Bedingungen ist nicht sehr groß. Vor allem von den "Superschnäppchen" von Ryanair sei nicht mehr viel zu sehen. Und der Abstand zu den anderen Fluggesellschaften schrumpfe sogar auf wenige Euro zusammen, "wenn man statt des 15-Kilogramm-Koffers den üblichen mit 20 Kilogramm zugrunde legt", betont die Test-Redaktion. Denn in diesem Fall erhöht sich der Ryanair-Durchschnittspreis jeweils noch einmal um zehn Euro.

Ryanair: Am Schalter erhöht sich Gepäckgebühr

Und wie steht's mit dem Handgepäck? Die beiden Billigliner Ryanair und Easyjet befördern das erste Handgepäckstück kostenlos. Gibt der Fluggast jedoch ein 15 Kilo schweres Gepäck auf, muss er bei Easyjet elf Euro und bei Ryanair 15 Euro berappen sowie 25 Euro bei 20 Kilo - wenn der Kunde das Gepäck bei der Buchung im Internet angemeldet hat. Wer sein Gepäck erst am Flughafen anmeldet, muss noch mehr zahlen. Wird die Gepäckgebühr erst am Schalter bezahlt, verlangt Ryanair 35 Euro für das erste und 70 Euro für das zweite Gepäckstück. Bei Air Berlin hingegen ist ein Koffer im Preis enthalten. Auch sonst biete die Berliner Airline mehr Service als die Konkurrenten.

Umbuchungen sind teuer

Kann der gebuchte Billigflug nicht angetreten werden, verfällt er. Steuern und Gebühren muss die Airline jedoch zurückzahlen, in der Praxis gestalte sich das nach Erfahrung der Tester meist aufwendig: "Und viel bleibt nicht übrig, denn die Fluggesellschaften verlangen dafür Bearbeitungsgebühren von 5,50 bis 36 Euro." Billigfliegen ist also nur etwas für passionierte Sparfüchse, die in jedem Fall und nur mit leichtem Tagesgepäck reisen - und die wissen, wo's langgeht. Denn für Umbuchungen kassieren die Airlines Gebühren zwischen 30 und 36 Euro, zuzüglich der Differenz zum neuen Flugpreis. Ein kleines Trostpflaster im Ernstfall: Bei Air Berlin, Easyjet und Germanwings kann der Kunde das Ticket gegen 25 bis 35 Euro Gebühr auf eine andere Person übertragen lassen. Bei Ryanair ist das theoretisch auch möglich. Doch welcher Fluggast ist allen Ernstes bereit, eine Übertragungsgebühr von 100 Euro - und damit rund das doppelte des Flugpreises - zu berappen?

Ratgeber: Bordcase

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal