Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Sind deutsche Piloten übermüdet?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sind deutsche Piloten übermüdet?

20.10.2011, 11:31 Uhr | t-online.de

Sind deutsche Piloten übermüdet?. Sind deutsche Piloten überfordert oder nicht? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sind deutsche Piloten überfordert oder nicht? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die "Vereinigung Cockpit" steht den aktuellen Flugdienstzeit-Regelungen des in Deutschland organisierten Cockpitpersonals äußerst kritisch gegenüber. Laut der Vereinigung führen diese zu Übermüdung und Fehlern. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Berufsverbands der deutschen Verkehrspiloten unter ihren Mitgliedern. Doch sind Deutschlands Piloten wirklich überfordert?

Mehr als ein Drittel schon eingeschlafen

Laut der Umfrage der "Vereinigung Cockpit" gab mehr als ein Drittel (36 Prozent) der befragten Piloten an, schon einmal im Cockpit vor Erschöpfung unbeabsichtigt eingeschlafen zu sein. 88 Prozent berichteten, nach dem Dienst schon einmal vor Müdigkeit nicht mehr in der Lage gewesen zu sein, noch mit dem Auto nach Hause zu fahren. Wie schon Umfragen für andere europäische Länder und das dort beschäftigte Cockpitpersonal belegen konnten, zeigen die Befragungsergebnisse, dass Erschöpfung auch in deutschen Cockpits ein Problem darstellt. Neun von zehn Piloten gaben an, dass sie aufgrund von Übermüdung im Dienst schon einmal einen Fehler gemacht hätten. 14 Prozent der Befragten seien deswegen bereits beinahe oder sogar tatsächlich in einen Zwischenfall verwickelt gewesen.

Arbeitszeiten als Gefahr?

"Angesichts dieser alarmierenden Ergebnisse kann es nicht verwundern, wenn über 90 Prozent der Piloten, die an der Umfrage teilgenommen haben, die derzeit geltenden europäischen Flugdienstzeitregelungen als Gefahr für die Flugsicherheit betrachten“, sagt Jörg Handwerg, Pressesprecher der Vereinigung Cockpit. "Doch die EU-Flugaufsichtsbehörde plant sogar noch eine Ausweitung der aktuellen Bestimmungen, die längere Wachzeiten und kürzere Ruhezeiten ermöglichen sollen.“


Haben Piloten zu wenig Freizeit?

Kritikpunkte an dem Neuentwurf der Flugdienst- und Ruhezeitregelungen sind nach Ansicht der Piloten unter anderem die Ausweitung der ohnehin langen Flugdienste auf bis zu 14 Stunden tagsüber und zwölf Stunden nachts. Zu kurze Ruhezeiten ermöglichen oft keine ausreichende Regeneration. Auch sie sollen mit den neuen Bestimmungen legal auf unter acht Stunden gekürzt werden dürfen. Das neu geplante Splitting der Dienstzeiten gestattet unter Umständen sogar Wachzeiten von über 21, bei Bereitschaftsdiensten sogar über 27 Stunden.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal