Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Airport BER: Was Passagiere jetzt wissen müssen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Airport BER: Was Passagiere jetzt wissen müssen

09.05.2012, 15:14 Uhr | dpa-AFX, dpa-tmn, dpa

Airport BER: Was Passagiere jetzt wissen müssen. Der Flughafen Berlin Brandenburg aus der Luft (Quelle: dpa)

Der Flughafen Berlin Brandenburg aus der Luft (Quelle: dpa)

Am 8. Mai war bekannt geworden, dass der neue Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg erst später eröffnet werden kann. Die ab dem 3. Juni geplanten Flüge sollen auf den beiden bisherigen Flughäfen Tegel und Schönefeld angeboten werden. Es müssten keine Flüge ausfallen, versprachen die Verantwortlichen bei einer Pressekonferenz und rieten dazu, Ruhe zu bewahren. Doch was müssen Passagiere jetzt beachten? Wir klären auf.

Steht Passagieren eine Entschädigung zu?

Fluggästen steht wegen der verschobenen Flughafeneröffnung in Berlin keine finanzielle Entschädigung zu. "Die Qualität des Flughafens ändert nichts an der Qualität des Fluges", sagte Reiserechtler Paul Degott. Der Fluggast könne lediglich gegenüber der Airline oder dem Reiseveranstalter Kosten für höhere Anfahrtkosten geltend machen. Dazu rät Degott, entsprechende Unterlagen wie Taxibescheinigungen oder Kilometernachweise aufzubewahren. Die Situation ändert sich laut Degott, wenn durch die verspätete Eröffnung Flüge ausfallen oder sich massiv verspäten. Dann hätten Fluggäste Ansprüche aus der EU-Fluggastverordnung. Es ist jedoch zu erwarten, dass die Fluggesellschaften die Flüge dort starten, wo sie bisher gestartet sind, also zum Beispiel Lufthansa und Air Berlin in Tegel, Germanwings und Easyjet in Schönefeld. Informationen zum Abflugort werden die Reisenden bei den Fluggesellschaften oder Reiseveranstaltern erhalten, sagte Torsten Schäfer, Sprecher des Deutschen Reiseverbandes (DRV).

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Lufthansa will ohne Abstriche fliegen und Air Berlin plant um

Die Lufthansa will ihren zum Sommer deutlich ausgeweiteten Flugplan ab Berlin auch ohne den neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld erfüllen. Vom verschobenen Eröffnungstermin für den Hauptstadtflughafen in Berlin sind allein bei der Lufthansa 500.000 bis eine Million Passagiere betroffen. Sie würden jetzt auf den Flughafen Tegel umgebucht und per Telefon, E-Mail oder SMS informiert, sagte Lufthansa-Manager Oliver Wagner. Die geplanten Abflugzeiten würden sich aber höchstens im Viertelstundenbereich ändern. Eine Detailplanung gebe es spätestens Anfang kommender Woche. "Die geplanten zusätzlichen Flüge sollen in jedem Falle starten", erklärte ein Sprecher. Für die betroffenen Fluggäste ändere sich nur der Abflugort: Statt vom neuen Flughafen BER flögen die Maschinen der Airline wie bislang vom Flughafen Tegel. Jede Buchung bleibe bestehen. Alle betroffenen Fluggäste würden persönlich informiert. Gleiches gelte für Fluggäste von Sonderflügen im Rahmen des Airportumzugs.

Easyjet hält an Berliner Flugplan fest

Die britische Fluggesellschaft Easyjet will trotz der verschobenen Eröffnung des neuen Hauptstadt-Airports nichts an ihren Flügen ab Berlin ändern. "Wir fliegen wie geplant", sagte der Deutschland-Geschäftsführer von Easyjet, Thomas Haagensen. Auch die beiden neuen Verbindungen nach Rhodos und Mykonos ab 24. Juni würden bis zur Eröffnung der neuen Flughafens vom alten, benachbarten Terminal in Schönefeld abgewickelt. Dort hat Easyjet seine deutsche Basis. Der neue Airport sollte am 3. Juni öffnen. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

Germanwings behält Flugplan bei

Die Verschiebung der Eröffnung wird keine Auswirkungen auf den Flugplan von Germanwings haben. Bis zur Eröffnung des neuen Berliner Großflughafens werde sie vom und zum bisherigen Flughafen Berlin-Schönefeld fliegen, teilte die Fluggesellschaft mit. Alle Flüge würden wie geplant stattfinden. Ursprünglich hatte Germanwings alle Flüge ab dem geplanten Eröffnungsdatum 3. Juni 2012 an den neuen Flughafen verlegen wollen. Mit der Entscheidung hätten "alle Germanwings-Fluggäste jetzt in jedem Fall Planungssicherheit", hieß es in einer Erklärung der Lufthansa-Tochter.


Weitere Informationen auf den Webseiten der Airlines

Lufthansa: www.lufthansa.com

Germanwings: www.germanwings.com

Easyjet: www.easyjet.com

Air Berlin: www.airberlin.com

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Was halten Sie von der Verschiebung?
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal