Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Flugreisen: Was im Flieger richtig nervt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Was im Flieger richtig nervt

31.05.2012, 14:01 Uhr | t-online.de

Flugreisen: Was im Flieger richtig nervt. Ein Sitznachbar, der sich ausbreitet - das nervt Passagiere im Flieger am meisten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Sitznachbar, der sich ausbreitet - das nervt Passagiere im Flieger am meisten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kaum sitzt man im Flieger - rumms - schon hat der Sitznachbar die Armlehne blockiert. Dieses Szenario nervt laut einer Umfrage des Reiseportals lastminute.de Passagiere am meisten. Dreiviertel der Deutschen (73 Prozent) empfinden einen sich ausbreitenden Nebenmann als besonders unangenehm. Schreiende Kinder und betrunkene Mitreisende folgen direkt danach in der Liste der nervigsten Dinge im Flugzeug.

Besetzte Armlehne, schreiende Kinder, Betrunkene

Über 6000 Teilnehmer aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien haben an der Umfrage teilgenommen. Auch im europäischen Vergleich wird der ewige Kampf um die Armlehne von den Befragen am nervigsten empfunden (60 Prozent). Erstaunlich, da doch durch Alkoholkonsum ausfällige Mireisende und schreiende Kinder das Nervenkostüm anhaltend strapazieren können. Doch nicht zu bändigende Kids stehen mit 59 Prozent auf Platz zwei und betrunkene Passagiere mit 53 Prozent erst auf dem dritten Platz der Dinge, die Europäer am meisten nerven. Laute Unterhaltungen und lautes Musikhören folgen in der Hitliste auf den Plätzen vier und fünf. Die genaue Übersicht was Europäern im Durchschnitt und Deutschen im im Einzelnen unangenehm aufstößt, findet sich hier:

Was im Flugzeug nervt: die Top 10

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

 

Europa

Deutschland

1

Sitznachbarn, die sich ausbreiten (60 Prozent)

Sitznachbarn, die sich ausbreiten (73 Prozent)

2

Schreiende Kinder (59 Prozent)

Betrunkene Passagiere (72 Prozent)

3

Betrunkene Passagiere (53 Prozent)

Schreiende Kinder (51 Prozent)

4

Laute Unterhaltungen (38 Prozent)

Schnarchende Passagiere (36 Prozent)

5

Passagiere, die laut Musik hören (29 Prozent)

Passagiere, die laut Musik hören (36 Prozent)

6

Passagiere, die laut/chaotisch essen (29 Prozent)

Passagiere, die laut/chaotisch essen (32 Prozent)

7

Schnarchende Passagiere (27 Prozent)

Applaus nach der Landung (31 Prozent)

8

Applaus nach der Landung (25 Prozent)

Laute Unterhaltungen (29 Prozent)

9

Gesprächige Nachbarn (18 Prozent)

Gesprächige Nachbarn (15 Prozent)

10

Flirtende Nachbarn / Knutschende Pärchen (8 Prozent)

Flirtende Nachbarn / Knutschende Pärchen (9 Prozent)

Das hilft gegen unschöne Szenen im Flieger

Jörg Burtscheidt, Geschäftsführer von lastminute.de, gibt Tipps für einen guten Flug: "Sitznachbarn ihren Platz belassen und daran denken, dass Alkohol über den Wolken sehr viel stärker wirkt! Für die Kids sollte man genügend Spiele dabei haben und ihnen während Start und Landung zum Beispiel einen Saft oder etwas zum Kauen geben – das hilft ihnen beim Druck auf ihre Ohren, der sie manchmal weinen lässt.“

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal