Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Airline spart mit weiblichen Stewardessen Kerosin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Airline spart mit weiblichen Stewardessen Kerosin

28.06.2013, 13:32 Uhr | aja

Airline spart mit weiblichen Stewardessen Kerosin. Ein Flugzeug der indischen Fluggesellschaft Go Air. (Quelle: AFP/RAVEENDRAN)

Ein Flugzeug der indischen Fluggesellschaft Go Air. (Quelle: RAVEENDRAN/AFP)

Um Sprit zu sparen, lassen sich Airlines ja einiges einfallen: Das Gepäck muss immer leichter werden, manche berechnen sogar den Ticketpreis nach dem Körpergewicht ihrer Passagiere. Die private indische Fluggesellschaft Go Air, hat nun einen anderen Plan um weniger Kerosin zu verbrauchen: Sie stellen nur noch weibliche Flugbegleiter ein.

20 Kilo machen 384.000 Euro Unterschied

Weibliche Stewardessen seien nämlich im Durchschnitt zwischen 15 und 20 Kilogramm leichter als ihre männlichen Kollegen. Und dieser kleine aber feine Unterschied mache am Jahresende einen großen Unterschied in der Kasse der Airline: Bis zu umgerechnet rund 384.000 Euro könnte Go Air jährlich an Kerosinkosten sparen, sagte ein Sprecher der Airline "The Telegraph".

Wie die Airline leichter wird

Zu Go Air gehören derzeit 15 Flugzeuge und 330 Crewmitglieder, von letzteren sind 132 männlich. Von diesen soll zwar keiner gefeuert werden, doch alle Flugbegleiter, die für die bis 2020 geplanten 80 neuen Flugzeuge eingestellt werden, sollen weiblich sein. Doch das ist nicht die einzige Sparmaßnahme der Airline: Schon die Bordmagazine wurden zwecks Gewichtsreduktion gekürzt.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal