Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Daocheng Yading Airport: China eröffnet höchsten Flughafen der Welt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Daocheng Yading Airport  

China eröffnet höchsten Flughafen der Welt

17.09.2013, 12:01 Uhr | AP, aja

Daocheng Yading Airport: China eröffnet höchsten Flughafen der Welt. Auf dem Dach der Welt: Der Daocheng Yading Airport ist der neue höchste Zivilflughafen der Welt. (Quelle: Reuters)

Auf dem Dach der Welt: Der Daocheng Yading Airport ist der neue höchstgelegene Zivilflughafen der Welt. (Quelle: Reuters)

Mit der Eröffnung des Docheng Yading Airport gibt es einen neuen höchstgelegenen Flughafen der Welt. Der Qamdo Bangda Airport in Tibet muss damit seine Bezeichnung als "höchster Flughafen der Welt" abtreten. Erste Flüge seien vom Daocheng Yading Airport gestartet, berichteten chinesische Staatsmedien am Dienstag. Sehen Sie die Eröffnung des neuen Flughafens auch in unserer Foto-Show.

Der neue Flughafen liegt im Westen der Provinz Sichuan in einer Höhe von 4411 Metern über dem Meeresspiegel und damit fast 80 Meter höher als der bisherige Rekordhalter, der Flughafen Bangda in Tibet (4334 Meter).

Hochgelegener Flughafen braucht längere Landebahn

In einer solchen Höhe produzieren die Triebwerke wegen der dünnen Luft weniger Schubkraft, wodurch die Rollbahnen länger sein müssen. Jene in Daocheng Yading ist 4200 Meter lang und damit nur 242 Meter kürzer als die längste Startbahn am New Yorker Flughafen JFK. Zwei Jahre lang wurde am Flughafen gebaut, 1,58 Milliarden Yuan (rund 192 Millionen Euro) soll das Gelände mit einer Piste gekostet haben. Der Flugbetrieb wird mit je einem Flug in die Provinz Chengdu täglich starten. Statt einer zweitägigen Busreise können Passagiere die Strecke nun in 65 Flugminuten überwinden.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Passagiere sind vor Höhenkrankheit nicht gefeit

Das Tückische daran: Chengdu liegt auf nur 500 Höhenmetern, so dass Flugpassagiere innerhalb rund einer Stunde einem Höhenunterschied von etwa 3900 Metern ausgesetzt sind. Das wiederum kann Höhenkrankheit auslösen, die von Kopfschmerzen und Übelkeit bis zu Atemnot und Lungenödemen im schlimmsten Fall mit sich bringen kann. Heilung bringt im weniger verheerenden Fall Ruhe und Sauerstoff. Ab Oktober sind zusätzlich Flüge in die Metropole Chongqing und ab kommendem Jahr nach Guangzhou, Schanghai und Xi'an geplant.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal