Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Neue Gebühr: Lufthansa kassiert für den Platz am Notausgang

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Gebühr  

Lufthansa kassiert für den Platz am Notausgang

18.10.2013, 13:07 Uhr | dpa, mro

Neue Gebühr: Lufthansa kassiert für den Platz am Notausgang. Sitze am Notausgang sind oft begehrt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sitze am Notausgang sind oft begehrt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mehr Beinfreiheit in der Economy kostet künftig extra. Lufthansa verlangt ab November bis zu 60 Euro für die Reservierung eines Platzes am Notausgang. Bisher konnten die Plätze nicht reserviert werden und wurden erst beim Check-in vergeben. Auf Europa-Flügen beträgt der Aufpreis 20 Euro, auf Interkontinentalflügen 60 Euro in allen Economy-Buchungsklassen, teilt die Airline mit.

Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, haben ab dem 26. November außerdem auch Passagiere der günstigen Economy-Buchungsklassen die Möglichkeit, ihren Sitzplatz bei der Buchung zu wählen. Hierfür fällt eine Gebühr von 10 Euro an. Ohne vorherige Sitzplatzreservierung können Passagiere ihren Platz kostenfrei beim Check-in ab 23 Stunden vor dem Abflug auswählen. In den mittleren und flexiblen Buchungsklassen ist die Sitzplatzwahl kostenlos. Bislang galt dies nur für die flexiblen Klassen.

Das Kosten Notausgangssitze bei anderen Airlines

Bei anderen Fluggesellschaften werden die begehrten Notfallplätze schon seit längerem gegen Aufpreis verkauft. Vor allem, aber nicht nur, Billigflieger nutzen das als zusätzliche Einnahmequelle. Einige Beispiele:

  • Bei Tuifly verlangt man je nach Streckenlänge zwischen 20 und 35 Euro, eine "normale" Sitzplatzreservierung kostet zwischen 12 und 15 Euro.
  • Air Berlin will je Kurz- und Mittelstrecke 20 Euro, für die Langstrecke 60 Euro pro "XL-Seat".
  • Condor bietet den "XL-Seat" für 25 Euro auf Kurz- oder Mittelstrecken an.
  • Bei Ryanair ist laut Website eine begrenzte Zahl Sitzplätze pro Maschine reservierbar, darunter auch Sitze am Notausgang. Je nach Länge der Strecke kostet das 10 bis 15 Euro.
  • Singapore Airlines bietet je nach Maschine eine bestimmte Anzahl bevorzugter Sitzplätze an. Die Reservierungs-Gebühr beträgt 50 US-Dollar (etwa 36 Euro) je Teilstrecke
  • British Airways verlangt auf Langstreckenflügen 50 bis 75 Pfund (etwa 60 bis 88 Euro)
  • Bei Air France heißt das Angebot "Sitzplatz Plus" und kann auf Langstreckenflügen hinzugebucht werden. Das kostet bei einer Flugdauer bis zu neun Stunden 50 Euro, darüber 70 Euro pro Flug.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Nicht alle dürfen am Notausgang sitzen

Da Passagiere auf den Notausgangsplätzen im Fall einer Evakuierung dem Kabinenpersonal assistieren müssen, gibt es aus Sicherheitsgründen einige rechtliche Einschränkungen bei der Buchung eines solchen XL-Sitzes. So dürfen etwa werdende Mütter, Babys und Kinder unter zwölf Jahren, körperlich oder geistig eingeschränkte Personen sowie Passagiere mit Tieren die Plätze nicht belegen. Die genauen Einschränkungen führen die Airlines auf ihren jeweiligen Websites auf.

Lufthansa bietet weniger Sparpreise

Die Möglichkeit der Sitzplatzreservierung ist ein weiterer Baustein in der Neuausrichtung der Lufthansa. Mitte der Woche gab der Konzern zudem Änderungen bei den Sparpreisen bekannt. Künftig bietet die Airline etwa keine innerdeutschen Oneway-Flüge für 59 Euro mehr an. Die Preise beginnen stattdessen für einen einfachen Flug bei 90 Euro. Auch die 99-Euro-Tickets für einen Hin- und Rückflug innerhalb von Europa sollen wesentlich seltener angeboten werden als in der Vergangenheit und nicht mehr auf allen Strecken, erklärte ein Sprecher der Airline. Außerdem gelte bei ihnen künftig einen Mindestaufenthalt von zwei Nächten. Die Änderungen greifen für Flugbuchungen ab dem 22. Oktober. Bereits getätigte Buchungen sind nicht betroffen.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal