Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Normandie: Schleuse für Mont-Saint-Michel soll Klosterberg bewässern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mont-Saint-Michel  

Schleuse für das "Wunderwerk des Abendlandes"

21.09.2009, 16:49 Uhr | t-online.de

Die Schleuse soll Wasserdruck aufbauen, um den Schlick rund um das Kloster Mont-Saint Michel (im Hintergrund) wegzuspülen (Foto: AFP) Die Schleuse soll Wasserdruck aufbauen, um den Schlick rund um das Kloster Mont-Saint Michel (im Hintergrund) wegzuspülen (Foto: AFP)

Die neue Schleuse am weltbekannten Klosterfelsen Mont-Saint-Michel in der Normandie: Das in mehrjähriger Arbeit errichtete Bauwerk soll dafür sorgen, dass der im Ärmelkanal liegende Granitfelsen mit dem Benediktinerkloster künftig wieder häufiger von Wasser umspült wird. Zum Tag des Denkmals in Frankreich konnte das Stauwerk jetzt erstmals ausführlich besichtigt werden.

#


Leser beurteilen Hotels Hotelbewertungen für Frankreich
Hausboot-Urlaub Als Kapitän an der deutsch-französischen Grenze

#

#

Bucht war völlig verschlammt

Die Bucht mit dem "magischen Glaubensberg des Abendlandes" war in den vergangenen Jahrzehnten völlig verschlammt. Mehr als 700.000 Kubikmeter Sand schwemmt die Flut Jahr für Jahr an. Der in die Bucht führende Fluss Couesnon treibt - vereint mit den Kräften der Gezeiten - nur einen Teil davon wieder weg. Vier Kilometer war der Klosterfelsen mit dem Meisterwerk mittelalterlicher Architektur einst vom Kontinent entfernt, der Sand brachte ihn auf einige Dutzend Meter heran.

Schleuse bringt genug Wasserdruck

Die jüngst in Betrieb genommene Schleuse am Fluss Couesnon soll nun ausreichend starken Wasserdruck erzeugen, um einen Teil der abgelagerten Sedimente wegschwemmen zu können. Bis 2045 soll der Boden um durchschnittlich 70 Zentimeter abgesenkt sein. Das Meer wird dann 50 Hektar Fläche gewonnen haben, die Landschaft um mehrere Jahrzehnte "verjüngt" sein. Die Hälfte der Sedimente soll bereits in zwei Jahren verschwunden sein.

Schleusenprojekt kostet 35 Millionen Euro

Das rund 35 Millionen Euro teure Schleusenprojekt ist Bestandteil des Plans, dem 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Klosterberg sein Naturambiente zurückzugeben. Zudem soll unter anderem der feste Straßendamm zum gegenwärtigen Parkplatz direkt am Mont-Saint-Michel weggebaggert und durch eine schlanke Stelzen-Brücke ersetzt werden, die Ebbe und Flut freie Bahn lässt. Die Gesamtkosten des Projekts werden auf rund 200 Millionen Euro geschätzt.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal