Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Hoteltipps >

Schwebende Raumkapsel in den Alpen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Südtirol  

Schwebende Raumkapsel in den Alpen

04.12.2008, 12:17 Uhr | S. Ewald

Die Raumkapsel "Alpine Capsula" des Designers Ross Lovegrove (Foto: www.altabadia.org)Die Raumkapsel "Alpine Capsula" des Designers Ross Lovegrove (Foto: www.altabadia.org) Ungewöhnlich - das ist sie wirklich, die "Alpine Capsula" in Südtirol, die aussieht, als käme sie aus einer anderen Dimension. Mitten in den Dolomiten macht die schwebende Raumkapsel ab der nächsten Wintersaison den klassischen Alpenhotels aus Holz und Stein Konkurrenz. Werfen Sie jetzt schon einen Blick in die wohl ungewöhnlichste Herberge in den Alpen in unserer Foto-Serie.

Ein Bett unter den Sternen

Ungewöhnliche Ideen hatte Moritz Craffonara schon immer - der Hüttenwirt aus Alta Badia in den Dolomiten erregte bereits mit seinem Fisch-Gourmetrestaurant auf 2100 Metern Höhe Aufsehen. Im "Club Moritzino" auf dem Piz la Ila servieren Moritz Craffonara und seine Frau Silvana feine Fischspezialitäten, täglich frisch von der Adria, wie Craffonara betont. Sein neues Projekt kümmert sich weniger um Gaumen- als um Daunenfreuden, sozusagen. Was Craffonara plant, wird wohl die außergewöhnlichste Herberge in den Alpen werden: Eine silberne Kugel, die stark an eine Raumkapsel erinnert, soll ab der nächsten Wintersaison Besucher in den Schlaf wiegen. Die "Alpine Capsula" wie sie auch genannt wird, wurde vom Designer Ross Lovegrove entworfen und hat einen Durchmesser von acht Metern.

Schwebendes Hotelzimmer

Spektakulär wird der Aufenthalt in der Kapsel vor allem bei sternenklaren Nächten. Durch die doppelt verglasten Wände wird zukünftigen Übernachtungsgästen ein 360 Grad Panoramablick geboten. Wer befürchtet, dass die Kugel optisch nicht in die schöne Natur der Alpen passt, irrt; denn sie wird laut Lovegrove fast unsichtbar sein. Die silberne Oberfläche reflektiert die direkte Umgebung der Kapsel, so dass sich das avantgardistische Objekt komplett in ihre Umgebung einfügt. Doch eigentlicher Clou ist, dass sie dank eines elektromagnetischen Feldes wie ein Raumschiff schweben soll.

Überirdischer Alleskönner

Die Kapsel wird über Solarzellen und ein kleines Windkraftwerk mit Energie versorgt. Auch das Interieur soll mit organischen und biologischen Materialien ausgestattet sein. Ein nicht nur ungewöhnliches, sondern auch umweltbewusstes Wohnerlebnis also. Eine Weile wird es ja noch dauern, bis die Kapsel eröffnet wird, aber der Andrang dürfte groß sein. Also: rechtzeitig reservieren.

Die Natur hautnah erleben

Doch wie kommt man auf eine solch ungewöhnliche Idee? Moritz Craffonara erklärt das ganz simpel: "Da ich fast das ganze Jahr oben in den Bergen schlafe, komme ich in Kontakt mit vielen verschiedenen Naturereignissen. Ob Sonnenunter- oder aufgänge, Wind, Nebel, Schnee, Regen, Blitz und Donner. Die Schauspiele der Natur sind einzigartig und ziehen mich immer wieder in den Bann und wecken Emotionen, die ich gerne an andere weiter geben möchte. Und wer weiß, vielleicht entdecken Menschen bei einer Nacht unter dem Sternenhimmel die Natur wieder neu."

Weitere Informationen www.altabadia.org, www.moritzino.it

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal