Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Hoteltipps >

Pläne für skurriles Hotel am Bodensee: Dieser Zeppelin hebt nie ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pläne für skurriles Hotel am Bodensee  

Dieser Zeppelin hebt nie ab

09.09.2013, 10:55 Uhr | mro, dpa

Pläne für skurriles Hotel am Bodensee: Dieser Zeppelin hebt nie ab. So stellt sich der Architekt das Zeppelinhotel vor (Quelle: dpa)

So stellt sich der Architekt das Zeppelinhotel vor (Quelle: dpa)

Dieses Luftschiff hebt nie ab - und könnte trotzdem ein neuer Hingucker am Bodensee werden. Der Schweizer Architekt Fredy Iseli hat ein großes Gebäude in der Form eines Zeppelins entworfen, das Hotel und Freizeitpark zugleich ist.

Der Bau soll laut Medienberichten 236 Meter lang sein und damit exakt so groß wie das Luftschiff LZ 127 ("Graf Zeppelin"). Allerdings fliegt der Bau nicht, sondern soll auf fünf rund 30 Meter hohen Stützen ruhen. 500 Hotelsuiten, Einkaufspassagen, Restaurants, ein Museum, Wellness- und Freizeiteinrichtungen sollen in den sechs Etagen Platz finden.

Bau aus Altpapier, Finanzierung ungeklärt

Statt aus Beton soll das Gebäude zu großen Teilen aus einem Stoff gebaut werden, der zu 100 Prozent aus zu Waben geformten Altpapier besteht. Wo das Gebäude stehen soll, ist allerdings noch unklar. Deshalb hat Iseli nun alle am Bodensee liegenden Gemeinden angeschrieben - mit der Überschrift "Landeplatz gesucht". Am wahrscheinlichsten schätzt der Architekt seine Chancen an den Autobahnparkplätzen in den Gemeinden Rorschacherberg und Goldach ein.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Auch der Baubeginn steht laut Iseli in Frage. In der Schweizer Zeitung "Blick" spricht er davon, dass man froh sein könne, wenn man in den nächsten fünf Jahren beginne. Auch die Finanzierung des geschätzt 200 Millionen Euro teuren Projekts ist noch nicht geklärt.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal