Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisen A-Z > FKK >

FKK auf dem Vormarsch: Nacktwandern im Harz stößt auf Interesse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wandern  

Interesse an FKK-Wanderwegen wächst

30.10.2008, 13:23 Uhr | dpa

Wanderer im Harz (Foto: ddp)Wanderer im Harz (Foto: ddp)Wanderer im Harz können sich demnächst möglicherweise ähnlich hüllenlos entfalten wie Urlauber an FKK-Stränden. Zwei Kommunen im Harz interessieren sich für die Einrichtung eines Nacktwanderweges. Dabei handelt es sich um Herzberg in Niedersachsen und Wippra in Sachsen-Anhalt, sagte der Geschäftsführer des Harzer Verkehrsverbandes (HVV), Michael Lücke.


Wandern auf abgelegenen Pfaden

Der HVV hatte bereits vor einigen Monaten angekündigt zu klären, ob es Interesse an einem Weg für Nacktwanderungen gibt. "Es gibt eine kleine Gemeinde, die das Thema Nacktwandern sehr prickelnd und schön findet", sagte HVV-Geschäftsführer Michael Lücke damals und versprach die Orte bei entsprechenden Initiativen zu unterstützen. Er selbst wird ein solches Projekt aber nicht aktiv voranzutreiben. Dem Sender MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt sagte Lücke, dass es sich dabei aber um einen abgelegenen Pfad handeln müsse, damit sich andere Wanderer durch die Nackten im Wald nicht gestört fühlten. Laut dem Sender gibt bisher keinen speziellen Nacktwanderweg in Deutschland. Mittlerweile ist die Fangemeinde gewachsen. In Österreich und der Schweiz gibt es bereits spezielle Nacktwanderwege. In Deutschland könnten nackte Wanderer, die auf normalen Wegen unterwegs sind, wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses belangt werden.


Der nackte Bergsteiger

Doch auch wer in der Schweiz vom "rechten Pfad" abkommt, muss mit einer Strafe rechnen. Im Schweizer Kanton Appenzell-Innerrhoden tummelten sich im September nackte Wanderer am Berg Alpstein. Nach Angaben der Kantonspolizei wurde oberhalb der Gemeinde Wasserauen ein Mann splitterfasernackt auf einer Bergwanderung angetroffen. Ein Vater und seine vierjährige Tochter hatten den Wanderer entdeckt, der plötzlich nur mit einem Rucksack und Schuhen bekleidet vor ihnen stand. Wie das Online-News-Portal "20 Minuten" berichtet, wurde der Mann von der Polizei festgenommen und anschließend wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angezeigt. In den vergangenen Tagen waren die Ordnungshüter mehrmals auf Unbekleidete am Alpstein hingewiesen worden. Die Beamten setzen darauf, dass es mit dem hüllenlosen Wandern angesichts sinkender Temperaturen bald vorbei sein wird. "Es ist zu hoffen, dass mit diesem Eingreifen und der angekündigten Abkühlung die Vorkommnisse der Vergangenheit angehören werden", hieß es im Pressebericht der Kantonspolizei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal