Sie sind hier: Home > Reisen > Reisen A-Z > Oktoberfest 2016 >

Niedrigere Bierpreise: Was sich die Besucher des Oktoberfests wünschen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Niedrigere Bierpreise  

Was sich die Besucher des Oktoberfests wünschen

10.09.2014, 10:10 Uhr | dpa

Niedrigere Bierpreise: Was sich die Besucher des Oktoberfests wünschen. Nach dem Willen der Besucher könnte das Bier auf der Wiesn gerne günstiger sein (Quelle: dpa)

Nach dem Willen der Besucher könnte das Bier auf der Wiesn gerne günstiger sein (Quelle: dpa)

Die Maß auf dem Oktoberfest 2014 kostet in einigen Zelten erstmals mehr als 10 Euro. Kein Wunder, dass die Bierpreise bei potentiellen Besuchern der größte Stein des Anstoßes ist. Doch es gibt auch andere Wünsche für die Wiesn, wie eine Emnid-Umfrage im Auftrag der Reisevergleichsseite Momondo.de offenbart.

Laut der Befragung würden 62 Prozent der Teilnehmer gerne weniger für die Maß bezahlen. Gut die Hälfte der Befragten (53 Prozent) hält einen Wiesn-Kindergarten für eine gute Idee. Mehr als ein Drittel (37 Prozent) wünscht sich eine größere Auswahl an vegetarischem Essen. Knapp ein Drittel (32 Prozent) will nicht nur die sechs großen Münchner Brauereien auf der Wiesn sehen, sondern auch internationale Biere im Ausschank haben.

UMFRAGE
Was würden Sie am Oktoberfest ändern?

Die Preise für eine Maß überschreiten in diesem Jahr erstmals die 10-Euro-Grenze. Bis zu 10,10 Euro wird der Liter Bier auf dem Oktoberfest kosten, in manchen Zelten ist die Maß noch für 9,70 Euro zu haben. Vom 20. September bis zum 5. Oktober werden wieder mehrere Millionen Besucher auf der Münchner Theresienwiese erwartet.

Zur Erhebung der Daten hatte Emnid im August rund 1000 Menschen in Deutschland ab 16 Jahren befragt, was sie am größten Volksfest der Welt ändern würden, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten. Mehrfachantworten waren möglich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal