Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Venedig: Gericht hebt Bann für Kreuzfahrtschiffe auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Venedig  

Gericht hebt Bann für Kreuzfahrtschiffe auf

14.01.2015, 11:41 Uhr | mro

Venedig: Gericht hebt Bann für Kreuzfahrtschiffe auf. Diese Bilder sollten Vergangenheit sein. Die "MSC Divina" mit einer Bruttoraumzahl von fast 140.000 quetscht sich durch Venedig. (Quelle: dpa)

Diese Bilder sollten Vergangenheit sein. Die "MSC Divina" mit einer Bruttoraumzahl von fast 140.000 quetscht sich durch Venedig. (Quelle: dpa)

Erst Ende vergangenen Jahres entschied man sich in Venedig, den Kreuzfahrtverkehr stark einzuschränken. Jetzt jedoch hob ein italienisches Verwaltungsgericht den Bann auf. Zunächst wird sich jedoch nichts ändern.

Die im November 2014 in Kraft getretene Regelung verbot Schiffen mit einer Bruttoraumzahl (BRZ) von über 96.000 die Zufahrt über den Guidecca Canal zum Kreuzfahrtterminal. Zum Vergleich: Das neueste Schiff der Aida-Flotte, die "Aidastella", hat eine BRZ von 71.304. Die gerade im Bau befindliche "Aidaprima" kommt auf 124.500 BRZ. Die Anzahl der Schiffe mit einer BRZ von mehr als 40.000 wurde auf fünf am Tag begrenzt. Ein Gericht kippt nun das Kreuzfahrtschiff-Verbot. Nach einem Bericht des "Telegraph" will das italienische Transportministerium gegen die Entscheidung vorgehen.

Reedereien wollen freiwillig auf Durchfahrten verzichten

In der Praxis wird sich jedoch zunächst nichts ändern. Das gab die Internationale Vereinigung der Kreuzfahrtreedereien (CLIA) bekannt, die 53 Kreuzfahrtgesellschaften vertritt. Die Fahrpläne für das Jahr 2015 seien bereits festgelegt und würden trotz der Aufhebung des Verbots nicht angepasst. Auch in Zukunft werde man freiwillig darauf verzichten, große Schiffe durch Venedig zu lotsen. Voraussetzung sei allerdings der Bau einer neuen Route. Diese hatten italienische Behörden in Aussicht gestellt, als der Bann für große Schiffe eingeführt wurde.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

In der Vergangenheit protestierten immer wieder Umweltschutzorganisationen und Anwohner gegen die riesigen Schiffe, die sich entlang des Unesco-Weltkulturerbes drängten. Neben einer Beeinträchtigung des Stadtbilds sollen die Riesendampfer die Fundamente der Stadt beschädigen. Außerdem sollen laut Studien die Schiffe für einen Teil der Umweltverschmutzung der Lagunenstadt verantwortlich sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal