Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Tokio: Faszinierendes Chaos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tokio  

Faszinierendes Chaos

14.08.2013, 12:34 Uhr | srt/Brigitte von Imhof

Tokio: Faszinierendes Chaos. Tokio ist eine rauschende Metropole. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Tokio ist eine rauschende Metropole. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Für Japans Mega-Metropole braucht man starke Nerven und eine große Portion Abenteuerlust, denn sie hat unglaublich viele Facetten. Schauen Sie sich die Stadt auch in unserer Foto-Show an.

Sie glitzert

Im Shopping- und Vergnügungsviertel Ginza schlägt Tokios Puls. Eine Vielzahl von Restaurants, Theatern, Kunstgalerien und Nachtclubs halten den neonfunkelnden Stadtteil Tag und Nacht auf Trab. Boutiquen der internationalen Modelabels und noble Kaufhäuser verleiten zum Leichtsinn. Der Name Ginza ist mittlerweile in ganz Japan ein Synonym für Einkaufsstraße geworden, daher trifft man auch in anderen Städten auf diesen Begriff. 

Sie ist erholsam

Der Ueno-Park ist Tokios grüne Lunge, ein bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel. Zum Gelände gehören drei bedeutende Museen, ein Zoo, ein Schrein, Teiche und eine Konzerthalle. Wenn im April die 1500 Kirschbäume zu blühen beginnen, strömt alles in den Park und begrüßt mit ausgedehnten Picknicks den Frühling. 

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Sie ist historisch

Das Nationalmuseum Tokyo, das größte und älteste Museum Japans, ist ein Muss für alle Tokio-Besucher. Kunstschätze aus allen Epochen der japanischen Geschichte bilden den Kern der Ausstellung. Ein Highlight sind die Exponate aus dem japanischen Mittelalter, darunter eine Reihe berühmter Schwerter und Rüstungen sowie prunkvolle Kimonos. 

Sie ist romantisch

Bei einer Bootstour auf dem Sumida-Fluss zeigt sich Tokio mal aus einer anderen Perspektive: Die populärste Flusstour führt von Asakusa über die Hamarikyu-Gärten nach Hinode auf der künstlichen Insel Daiba. Auf der 40-minütigen Fahrt unterquert man die großen Brücken, von denen vier bei nahender Dunkelheit illuminiert werden. Man kann bei den Hamarikyu-Gärten auszusteigen, die im 18. Jahrhundert angelegt wurden. 

Es geht appetitlich zu

Der Tsukiji-Fischmarkt gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Hauptstadt. Täglich werden zwischen fünf und zehn Uhr auf dem riesigen Gelände nahe der U-Bahn-Station Shimbashi 480 Sorten Fisch im Wert von 16 Millionen Euro umgesetzt. Wuselig, aber wohlgeordnet. Hinterher geht es in eines der umliegenden Sushi-Lokale zum Frühstücken. 

Man kann sportlich sein

Sightseeing mal anders: Mit der Tokyo Great Cycling Tour kann man die Megacity mit dem Fahrrad erkunden. Auf dieser sechsstündigen Exkursion kommt man an den interessantesten Sehenswürdigkeiten vorbei, unter anderem am Tsukiji Fischmakt oder am Kaiserlichen Palast. 

Sie leuchtet rosarot

Wenn im Frühling die Kirschbäume blühen, steht Japan zwei Wochen lang Kopf. Das Land ist in betörendes Zartrosa getaucht und die sonst so disziplinierten und reservierten Japaner feiern, was das Zeug hält. Die Kirschblüte (Sakura) beginnt Mitte März im Süden und "wandert" nach Nordosten, bis sie etwa Anfang Mai in Hokkaido ankommt. Die Sakura ist weit mehr als ein botanisches Ereignis: Sie steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. 

Sie ist erotisch

Die sogenannten Love Hotels sind ein wichtiges Element der japanischen Alltagskultur und haben nicht den verruchten Beigeschmack üblicher Stundenhotels. Love Hotels werden hauptsächlich von jungen Paaren benutzt, die der häuslichen Enge entfliehen oder einen kleinen Honeymoon erleben wollen - oder Internetbekanntschaften einer näheren Inspektion unterziehen wollen. 

Sie ist pfeilschnell

Seit 1964 in Betrieb, ist der Shinkansen sozusagen die Mutter aller Hochgeschwindigkeitszüge. Mit bis zu 300 km/h sausen die Züge auf dem ca. 2300 Kilometer umfassenden Schienennetz durchs Land. Legendär ist die geradezu gespenstische Pünktlichkeit (die Verspätung aller Züge pro Tag beträgt insgesamt nicht mehr als fünf Minuten) und die Sicherheit des Shinkansen: Es gab noch keine nennenswerten Unfälle. 

Sie ist feierlich

Beim Besuch eines japanischen Teehauses bekommt man einen faszinierenden Einblick in ein Jahrhunderte altes Ritual: Mit beeindruckender Ästhetik hantiert der Teemeister mit Teeschalen, Schöpflöffeln und Teebesen. Alles ist diktiert von den vier Prinzipien der Teezeremonie wa (Harmonie), kei (Respekt) sei (Reinheit) und joku (Stille). Einfach nur staunen und genießen. 

Hier leben Schwergewichte

Ein Stück typisches Japan erleben Besucher bei einem Sumo-Ringkampf. Die Atmosphäre bei diesen Top-Veranstaltungen ist unvergleichlich. Die besten Turniere finden in Tokio statt, jeweils im Januar, Mai und September. Tickets erhält man am einfachsten über das Internet unter www.sumo.or.jo. Die Preise rangieren zwischen 30 und 70 Euro. 

Nur nicht verzweifeln - Stolpersteine für Europäer

• Enger geht's nicht: In Tokio zur Rush Hour U-Bahn fahren und von professionellen Drückern in die übervollen Waggons gequetscht zu werden, ist ein verzichtbares Abenteuer. 
• Japans stille Örtchen sind hyper-hygienische High-Tech-Zellen mit beheizter Klobrille, Musikbeschallung und allen möglichen bunten Knöpfen. 
• Unterdimensional: Selbst als Normalgewichtiger fühlt man sich inmitten der kleinen, zierlichen Japaner wie ein Koloss. Als Frau nach Schuhgröße 39 zu fragen? Kein Vergnügen. 
• Ja heißt nein? Nie das Gesicht verlieren, so der wichtigste Leitfaden für Japaner. Daher schicken sie einen Touristen lieber in die falsche Richtung als zuzugeben, dass sie keine Ahnung haben. 
• Adressen-Chaos: Es gibt keine Straßennamen, sondern nur Stadtteile, die in Blöcke und Unterblöcke unterteilt sind. Und die Nummerierung erfolgt nach Baudatum, nicht nach Lage. 

Weitere Informationen: 
www.jnto.de, die deutschsprachige Website der Japanischen Fremdenverkehrszentrale kann zur Einstimmung auf das Reiseland Japan bestens empfohlen werden. Gute Berichte über die Top-Sehenswürdigkeiten, News und wertvolle Reisetipps; 
www.tourism.metro.tokyo.jp, gute Informationen über Tokio, auch deutschsprachig verfügbar. Die Website enthält u. a. Tourenvorschläge und einen guten Überblick über die Restaurantszene; 
www.japan-guide.com, die wichtigsten Reisedestinationen des Landes sind ausführlich beschrieben. 

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal