Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Die Schöne Helena der Antillen: St. Lucia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Schöne Helena der Antillen: St. Lucia

07.09.2011, 14:01 Uhr | aja, t-online.de, dapd

Die Schöne Helena der Antillen: St. Lucia. Perle der Karibik: Bilder von St. Lucia lösen Fernweh aus. (Quelle: dapd/Saint Lucia Tourist Board)

Perle der Karibik: Bilder von St. Lucia lösen Fernweh aus. (Quelle: Saint Lucia Tourist Board/dapd)

Sie ist die Perle der Karibik: St. Lucia, die "Schöne Helena der Antillen". Mit ihren schon seit langem inaktiven Zwillings-Vulkanen und spektakulären Buchten ist die Insel ein beliebtestes Foto-Motiv. Hier ist alles ein bisschen luxuriöser und so blieb sie bislang vom Massentourismus verschont. Entdecken Sie das Karibik-Paradies auch in unserer Foto-Show.

Kein Massentourismus auf dem Eiland

Die Karibikinsel St. Lucia hat einen Beinamen, der schon viel verrät: Sie wird die "Schöne Helena der Antillen" genannt. Ein Eiland mit dichtem Regenwald im Inselinneren, traumhaften Stränden an der Küste, bunten Korallenriffen im Karibischen Meer und einem übelriechenden, qualmenden Vulkan. Dazu kommt noch eines der meistfotografierten Karibikmotive, die beiden Zwillings-Pitons, die sich wie überdimensionale Zuckerhüte aus dem Meer erheben.

Romantischer Palmenstrand, idyllischer Yachthafen

Die Insel gehört zu den Kleinen Antillen und liegt zwischen Saint Vincent, den Grenadinen, Martinique und Barbados. St. Lucia verfügt über zwei Flughäfen, die Hauptautobahn verbindet Norden und Süden der Insel. Der schönste Weg führt jedoch übers Wasser: Wer beispielsweise mit dem Katamaran von der Hauptstadt Castries bis Soufrière an der Westküste entlang fährt, entdeckt eine der landschaftlich schönsten See-Strecken. Denn die Marigot Bay befindet sich auf dieser Route - die Bucht mit dem wohl romantischsten Palmenstrand der Insel und einem idyllischen Yachthafen.

Die Zwillings-Zuckerhüte sind das Wahrzeichen der Insel

Auch die Anse-Chastanet-Bucht ist atemberaubend schön. Liegt man an dem feinen Sandstrand, rücken die zwei Berge Petit Piton (738 Meter) und Gros Piton (786 Meter) unweigerlich ins Blickfeld. Beide sind inaktive Vulkane, deren 3000 Hektar großes Umfeld zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Die Zwillings-Zuckerhüte sind nicht nur beliebtes Foto-Motiv, sondern auch das Wahrzeichen der Insel.

Weitere Informationen:

Anreise: British Airways fliegt ab London nach Saint Lucia.
Währung: Auf St. Lucia zahlt man mit dem Ostkaribischen Dollar.
Sprache: Die Amtssprache ist Englisch. Patois (kreolisches Französisch) ist Umgangssprache.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen! 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal