Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin >

Kreuzfahrten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Seite 1 von 3

Langsam ins Glück gleiten

23.10.2007, 15:22 Uhr

#

Von Frankfurt nach Basel oder von Moskau nach St. Petersburg. Mal nicht im Flugzeug, sondern im Schiff. Langsam, Stadt für Stadt entgegen fahren und dabei die Landschaft wie in einem Film vorüber ziehen lassen - das macht den Kopf frei. Vielleicht ist es diese bewusste Langsamkeit, die in unserer hektischen Zeit die Reiseart immer beliebter macht. Rund 770 Flusskreuzfahrtschiffe sind weltweit in diesem Jahr unterwegs. Beliebtestes Fahrtgebiet ist die Donau. Im Jahr 2003 waren hier 75 Schiffe unterwegs, 2006 fahren dort bereits 113 Schiffe. Die Reedereien spüren das wachsende Interesse und legen sich ins Zeug: Neu sind kurze Schnuppertouren und Themenreisen, beispielsweise mit Fotokursen oder geführten Fahrradausflügen.

#


Langsam ja, aber nicht langweilig

Eine Kreuzfahrt auf dem offenen Meer mag spektakulärer klingen, spannender sind aber mitunter Fahrten auf dem Fluss. Schließlich ist hier die Landschaft hautnah erlebbar. Ob entlang der Weinberge im französischen Burgund oder zum Elbsandsteingebirge - die Aussichten aus den Panoramafenstern sind schlicht wunderbar. Und dann gibt es jeden Tag einen neuen Haltepunkt, der zum Erkunden lockt: Mal ist es ein Bummel durch Passau, ein Ausflug nach Straßburg oder eine Tour durch Amsterdam, je nach bereistem Fluss. Und auch die Schiffe selbst bieten je nach Anbieter bis zu Vier-Sterne-Hotelkomfort. Eine Massage am Morgen, mittags zum Putting-Green aufs Sonnendeck und vor dem Abendmenü noch ein erfrischendes Bad im Pool, das ist durchaus drin.

Foto-SerieDie "Arosa" unterwegs auf der Donau
Foto-SerieSchiffe und Fahrtgebiete von Transocean Tours




© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige
shopping-portal