Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Kreuzfahrten >

Aker Werften bauen weltweit größte Fähren für Fracht und Passagiere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aker Werften  

Aker Werften bauen weltweit größte Fähren für Fracht und Passagiere

11.04.2008, 11:05 Uhr | dpa

Die Aker Yards Germany Werft in Warnemünde hat mit dem Bau der nach eigenen Angaben weltweit größten Fähren für Fracht und Passagiere begonnen. Für die erste von zwei baugleichen Fähren für die schwedische Stena Reederei wurde am Donnerstag die erste Stahlplatte zugeschnitten. Mit 240 Metern Länge, 11.600 Tonnen Tragfähigkeit und Platz für 1.200 Passagiere würden die Schiffe um ein Drittel größer sein als die bislang größten RoPax-Fähren (Ro für rollende Fracht auf Lastwagen, Pax für Passagiere), teilte die Werft mit. Die erste Fähre soll laut Stena ab 2010 unter dem Namen "Britannica" zwischen den Niederlanden und Großbritannien verkehren.

Der Auftragswert für beide Fähren liegt laut Werft bei insgesamt 400 Millionen Euro. Ihr Laderaum bietet jeweils Platz für so viele Lastwagen, dass sie in einer Reihe aufgestellt eine Gesamtlänge von 5,5 Kilometern ergeben würden. Daneben können sie noch eine 730 Meter lange Autoschlange aufnehmen.

#

#

Zum Durchklicken Die wichtigsten Termine für Kreuzfahrtliebhaber

Karibik-Quiz
Foto-Serie "AIDAbella" meistert Ems-Überführung

#

Wichtige Informationen in Kürze Online-Reiseführer Hamburg
Lust auf Urlaub? 1 Woche Nilkreuzfahrt 5* Schiff inkl. Flug ab 566 Euro


#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal