Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Kreuzfahrten >

"Celebrity Solstice": Kreuzfahrtschiff nimmt Kurs auf Weltmeere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Celebrity Solstice"  

Luxusliner nimmt Kurs auf Weltmeere

30.09.2008, 15:52 Uhr

"Celebrity Solstice" passiert den Emstunnel bei Leer (Foto: dpa)"Celebrity Solstice" passiert den Emstunnel bei Leer (Foto: dpa) Meter für Meter wurde das riesige Kreuzfahrtschiff vor den Augen tausender Schaulustiger über die Ems gezogen. Erste Hürde war das schmale Werfttor, gefolgt vom Emstunnel bei Leer. In der Nacht zum 29. September erreichte die "Celebrity Solstice" dann ihren Liegeplatz in Gandersum vor dem Emssperrwerk, dass sie einen Tag später erreichte. Im niederländischen Eemshaven erfolgte dann der letzte Schliff bis zur Ablieferung an die US-Reederei Celebrity Cruises. Die "Celebrity Solstice", der größte jemals in Deutschland gebaute Luxusliner, ist am 28. September aus dem niedersächsischen Papenburg zur Emsüberführung in Richtung Nordsee gestartet. In weniger als zwei Monaten schon soll das 315 Meter lange und 616 Millionen Euro teure Schiff mit den ersten Touristen an Bord durch die Ostkaribik kreuzen. Schauen Sie sich spektakuläre Emsüberfahrt der "Celebrity Solstice" in unserer Foto-Serie an.

Video Die spektakuläre Überführung hat begonnen
Foto-Serie Emsüberführung "AIDAbella"

#

35 Kilometer lange Überfahrt

Das Aufstauen der Ems ermöglichte der Meyer Werft, die "Celebrity Solstice" zur 35 Kilometer entfernten Küste zu überführen. Dafür wurde das Emssperrwerk nahe Emden geschlossen, so dass das 476 Meter lange Bollwerk die Flut einfangen konnte. Bei Einsetzen der Ebbe konnte so der Strom nicht abfließen. So stieg der Flusspegel um gut einen Meter höher als das normale Hochwasser - von 1,6 Meter auf 2,7 Meter über dem Meeresspiegel. Bereits beim Verlassen der Meyer Werft in Papenburg verfolgten zahlreiche Schaulustige das Spektakel.

#
So kommen Sie hin Routenplaner
Lernen Sie die Seesprache Kreuzfahrten-ABC


Umweltschützer fordern Umzug der Werft

Die Begeisterung der mehreren tausend Zuschauer an der Werft und an den Ufern entlang des Flusses teilen indes nicht alle Menschen. Am 27. September demonstrierten im nahen Leer rund 200 Gegner gegen die Probleme am Fluss. Umweltschützer kritisieren, dass an der Ems längst keine Ausgewogenheit mehr zwischen Wirtschaftsinteressen und Umweltschutz herrscht. Die größte Schuld trage die Meyer Werft, die endlich an der Küste produzieren müsse. Vorwürfe, die Werftchef Bernhard Meyer zurückweist. Mitte der 90er Jahre seien Absprachen mit der damaligen Landesregierung über die Tiefe der Ems und die Möglichkeit des Aufstauen des Flusses über das ganze Jahr getroffen worden. "Das war Basis unserer Investitionen", sagt der Chef des Traditionsunternehmens mit mehr als 2500 Mitarbeitern. Forderungen nach einem Umzug aus dem Binnenland an die Küste erteilt er eine klare Absage. "Das geht wirtschaftlich gar nicht, nach Emden zu gehen."

WWF kritisiert Ems-Aufstauung

Für die Überführung der riesigen "Celebrity Solstice" der US- Reederei Celebrity Cruises nutzte die Werft einen Probestau des Flusses. Das geschlossene Emssperrwerk bei Emden ist Voraussetzung für die Fahrt über den Fluss in die Nordsee. Während des Aufstauens wird bei Messungen der Sauerstoffgehalt des Flusses festgehalten. Die Stiftung WWF sprach von "katastrophalen Sauerstoffwerten". "Der Fluss ist auf einer Strecke von über 30 Kilometern praktisch tot", sagt Beatrice Claus vom WWF.


Luxusliner für fast 3000 Passagiere

Bei der "Celebrity Solstice" sieht Werftchef Meyer indes eine Vielzahl von Innovationen im Schiffsbau. "Es ist das ökologisch interessanteste Schiff, das es derzeit gibt." Und auch die neuen Eigner sind begeistert von dem schwimmenden Hotel. Der mehr als eine halbe Milliarde teure Luxusliner ist mit 315 Metern in etwa so lang wie drei Fußballplätze. Das XXL-Schiff hat in 1430 Kabinen Platz für fast 2900 Passagiere und bietet eine Vielzahl von Restaurants, ein Kasino, Nachtclub, ein Theater für rund 1000 Menschen und Echtrasen auf dem Oberdeck zum Golfen.



Während der Überfahrt wird weiter gearbeitet

Während die "Sonnenwende" am Wochenende Kurs auf die Nordsee nahm und anschließend auf die Weltmeere nehmen wird, liefen an Bord die Ausbauarbeiten noch auf vollen Touren. Lackierer erledigen Restarbeiten, Teppichböden sind mit Folien abgedeckt und auch der Rasen wird noch ausgebessert. Nach Kreuzfahrten in der Karibik soll es vom Frühjahr an auch in Europa eingesetzt werden.

#


Deutsche Werft für XXL-Schiff

Die "Celebrity Solstice" ist das erste von vier Schiffen der "Solstice"-Klasse. Der Meereskreuzer erreicht eine Geschwindigkeit von 24 Knoten (etwa 44 Kilometer pro Stunde). Unter der Flagge von "Celebrity Cruises" verkehren derzeit acht Schiffe, die gemeinsam über 180 Reiseziele auf der ganzen Welt ansteuern. Die Schiffe werden in der deutschen Meyer Werft (Papenburg) gebaut. Hier entstanden auch die Schiffe der "Century"-Klasse: die "Celebrity Century", "Celebrity Mercury" und die "Celebrity Galaxy".

#

 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Kaum zu glauben, wie der Hund den Zaun überwindet

Der Vierbeiner findet einen cleveren Weg, um zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal