Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Kreuzfahrten >

Kreuzfahrtschiffe: Kleinstädte auf hoher See

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schiffstrends  

Kleinstädte auf hoher See

13.03.2009, 10:59 Uhr | dpa-tmn

Den sogenannten Flowrider finden Hochseeurlauber auf den Schiffen der "Freedom-Klasse" (Foto: Royal Caribbean International/sbw-photo/dpa/tmn)Den sogenannten Flowrider finden Hochseeurlauber auf den Schiffen der "Freedom-Klasse" (Foto: Royal Caribbean International/sbw-photo/dpa/tmn)

Die Kreuzfahrtbranche boomt trotz Wirtschaftskrise: Allein im vergangenen Jahr unternahmen 1,3 Millionen Deutsche nach Angaben des Deutschen Reiseverbandes (DRV) eine Fluss- oder Hochsee-Kreuzfahrt. Die Reedereien stellen einen Megaliner nach dem anderen in Dienst, und mit der Größe der "Spaß-Schiffe" wächst auch deren Freizeitangebot. Der klassische Ablauf "Tagsüber Landausflug, nachts wird der Hafen gewechselt" steht bei ihnen auf dem Prüfstand. In unserer Foto-Serie sehen Sie einige Megaliner, die noch in diesem Jahr in See stechen.

#

#

Foto-Serie Neue Kreuzfahrtschiffe 2009
Kreuzfahrten bewerten? Schiffsbewertungen abgeben

#

#

Kreuzfahrtschiffe in neuen Dimensionen

Es ist schon der sechste Tag auf dem Schiff, und noch immer sind nicht alle Aktivitäten ausprobiert: Geht es heute zum Golfspielen oder in den Formel-1-Simulator, zum Einkaufen, an die Kletterwand oder auf die Eislaufbahn? Am Jahresende 2009 erreichen die Kleinstädte auf hoher See mit der "Oasis of the Seas" abermals eine neue Dimension. Das 360 Meter lange Schiff der US-Reederei Royal Caribbean International (RCI) für 5400 Passagiere übertrifft die bisherigen Rekordhalter deutlich. Auch die drei Schiffe der RCI-"Freedom-Klasse" sind mit 339 Metern länger als drei Fußballfelder - sie sind allerdings "nur" für maximal 4375 Urlauber ausgelegt. Mit kaum kleineren Schiffen verstärken sich auch Reedereien aus Europa: So bekommt Costa Crociere mit der "Costa Pacifica" ein drittes Schiff für 3780 Passagiere, und MSC erhöht mit der "MSC Splendida" die Zahl der Schiffe für 3959 Gäste auf zwei.

Gäste gehen seltener von Bord

Bei diesen Größenordnungen wird das Schiff selbst zur Destination. "Das ist unsere Philosophie", sagt Falk-Hartwig Rost, MSC-Deutschland-Chef in München. Gerade in der Sommersaison gebe es zunehmend Gäste, die während der Reisen nicht so oft von Bord gehen. "Es sind noch keine 50 Prozent, aber die Zahl steigt", sagt Rost. Eingesetzt werden die großen MSC-Schiffe ausschließlich in Südeuropa. "Der Gast muss nicht das Bedürfnis haben, von Bord zu gehen", meint auch Tom Fecke, Deutschland-Direktor bei RCI.

Größere Schiffe, neue Zielgruppen

Ein Schiff der neuen Rekord-Größenordnung spreche damit eine neue Zielgruppe an: Menschen, die Alternativen zum Resort-, Sport- und Aktivurlaub suchen. Denen will RCI auf der "Oasis" sieben "Lifestyle-Areale" bieten, darunter einen "Central Park" mit Bäumen und am Heck ein "Aqua Theater" mit einem großen Pool, der abends zur Showbühne wird. Die Karibik-Ziele, die RCI mit der "Oasis of the Seas" ansteuert, sind im Winter 2009/10 zunächst Charlotte Amalie auf der Insel St. Thomas, Philipsburg auf St. Maarten und Nassau auf den Bahamas - nur drei Stopps bei sieben Übernachtungen. Es bleibt also Zeit genug, das Schiff und seine Einrichtungen an Seetagen zu erkunden. Im Mai 2010 kommen Falmouth auf Jamaika und Cozumel in Mexiko sowie ein RCI-Privatstrand in Haiti als Ziele hinzu.

Für Megaliner sind kleine Häfen oftmals ein Problem

Zum Teil müssen für das Riesenschiff Hafenzufahrten ausgehoben und Piers verbreitert werden. Die zunehmende Schiffsgröße bringt also auch neue Probleme: Die Zahl der Reiseziele, die angesteuert werden können, wird kleiner, sagt Helge H. Grammerstorf, Chef des Kreuzfahrt-Beratungsunternehmens SeaConsult in Hamburg. Die Reedereien betonten die große Vielfalt an Bord auch deshalb so gerne, "weil es logistisch ein Problem ist, so viele Gäste an Land und wieder aufs Schiff zu bringen". Auf griechischen Kykladeninseln könnte es dann eng werden. "Und wenn in kroatischen Häfen so ein Schiff auf Reede liegt und die Passagiere wieder zurück wollen, dann stehen sie in Viererreihen in einer Schlange, die sich quer durch den Hafen bis in die Altstadt zieht." Für größere Schiffe seien manche Städte deshalb nicht so gute Anlaufhäfen, darunter Mahon auf Menorca, Monte Carlo und Villefranche in Südfrankreich. Mittelmeer-"Rennstrecken" mit Stopps in Palermo, Marseille, Tunis, Malta, Palma de Mallorca, Barcelona und Piräus seien jedoch "alle kein Problem", sagt Göz.

Ausgefallene Routen sind nicht möglich

Für die immer größeren Schiffe werden außerdem Start- und Zielhäfen mit einer sehr guten Anbindung an die Flug- und Bahnnetze gebraucht, erklärt Grammerstorf. Die Folge seien Routenpläne, die sich immer ähnlicher werden, "das ist tendenziell jetzt schon so". Kleinere Schiffe hätten den Vorteil, dass sie auch kleinere Häfen ansteuern können. Umso wichtiger sei es, dass sich die Kunden "im Reisebüro beraten lassen und ihre Urlaubswünsche bestimmen". Wer heute Kreuzfahrten macht, weil er fremde Länder kennenlernen will, sei auf großen Schiffen nicht richtig. "Wer aber eine Kreuzfahrt macht, weil er drei, vier oder sieben Tage Unterhaltung oder Party ohne Ende haben will, ist auf so einem Schiff bestens aufgehoben."

Rekordliner kommen bei Urlaubern gut an

Bei den Urlaubern kommt die "Oasis of the Seas" laut RCI-Manager Fecke bereits prima an: Das Schiff sei "sehr, sehr gut gebucht bis weit ins nächste Jahr hinein". Und mit der "Allure of the Seas" ist ein Schwesterschiff bereits sicher. "Wir gehen momentan von drei Schiffen dieser Größenordnung aus, müssen aber den Markt beobachten", sagt Fecke. Dass 2011 oder 2012 eines der Riesenschiffe auf Routen im Mittelmeer fährt, sei "noch nicht geplant, aber durchaus denkbar". Dass die "Oasis" das Ende der Rekordjagd bei Kreuzfahrtschiffen markiert, glauben die Experten nicht. Die Vorbehalte zum Thema Größe "gehen immer weiter verloren", beobachtet Tom Fecke. "Man tastet sich an die Akzeptanzgrenze heran", sagt Grammerstorf. Schiffe zuverlässig zu bauen, die noch größer und dennoch nautisch beherrschbar sind, sei bereits heute möglich - bei großen Containerschiffen zum Beispiel.

Zukünftig Kreuzfahrten ohne Landgang?

Wo aber bei der Abwägung aller Vor- und Nachteile die Akzeptanzgrenze der Passagiere liegt, sei schwer zu definieren. Grammerstorf legt sich allerdings fest: "Die Größe der "Oasis" ist es nicht." Kommt sie irgendwann tatsächlich, die Kreuzfahrt ohne Landgang? Einfach raus auf den Atlantik, weil das Schiff Destination genug ist? Berater Grammerstorf hält solche Fahrpläne zumindest für "vorstellbar". Jedoch müsste man sich dann eine andere Frage stellen: "Warum fährt das Schiff überhaupt noch aus dem Hafen heraus?"

Schon 70 Prozent der Kreuzfahrtplätze für 2009 ausgebucht

Der Trend zu Ferien auf dem Schiff erlebt einen anhaltenden Boom, der durch die Wirtschaftskrise bisher nicht beeinträchtigt wird. Das bestätigt eine Analyse des Deutschen Reise Verbandes (DRV), die auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin vorgestellt wurde. Für dieses Jahr erwarten die Experten erneut kräftiges Wachstum. Rund 70 Prozent der Kapazitäten für Hochseekreuzfahrten seien bereits ausgebucht. Gemessen an den Passagierzahlen in anderen Ländern gebe es in Deutschland noch riesiges Potenzial. Bei den Hochseekreuzfahrten brachte das Jahr 2008 einen Zuwachs um 18,9 Prozent auf 906.000 Passagiere aus Deutschland. Nimmt man Hochsee- und Flusskreuzfahrten zusammen, verbrachten sogar 1,3 Millionen Deutsche ihren Urlaub auf einem Schiff. Das Durchschnittsalter liege nahezu unverändert bei knapp 50 Jahren. Die Preise seien um ein Prozent auf einen durchschnittlichen Tagessatz von 199 Euro gesunken. Über die Jahre seien Kreuzfahrten aber auch deshalb günstiger geworden, weil die durchschnittliche Reisedauer gesunken sei, berichtete Thamm. Sie liege jetzt bei ungefähr neun Tagen. Vor Jahren seien viele Gäste im Schnitt 14 Tage unterwegs gewesen.

#


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal