Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Kreuzfahrten >

Becks-Schiff "Alexander von Humboldt" fest in Bremen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Alexander von Humboldt"  

Becks-Schiff bald fest in Bremen

20.03.2015, 13:53 Uhr | t-online.de, aja, dpa-tmn

Becks-Schiff "Alexander von Humboldt" fest in Bremen. Die "Alexander von Humboldt" geht in den Ruhestand. (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini )

Die "Alexander von Humboldt" geht in den Ruhestand. (Quelle: Maurizio Gambarini /dpa)

Als "Becks-Schiff" kreuzte die "Alexander von Humboldt" über die Bildschirme der Nation, nachdem sie schon Jahre lang über die Weltmeere geschippert war. Nun bekommt der alte Segler im Frühjahr 2016 einen festen Liegeplatz an der Bremer Weserpromenade Schlachte und wird somit zur Sehenswürdigkeit für Groß und Klein. Sehen Sie den Segler auch in unserer Foto-Show.

Das teilt die Bremer Touristik-Zentrale mit. Zunächst wird der Dreimaster im Europahafen in der Überseestadt vor Anker gehen. Die Zukunft des Seglers war lange ungewiss. Erst sollte das Schiff noch in der Karibik fahren, dann wurde ein Käufer gesucht - sogar via Online-Auktionshaus Ebay.

Eine bekannte Größe

Mit mehr als hundert Jahren ist die "Alexander von Humboldt" eine der alten Damen der Weltmeere, berühmt machte sie eine Bierwerbung der Bremer Brauerei Beck & Co.: Die grünen Segel der "Alexander von Humboldt" sind nicht nur Seebären bekannt.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Die "Alex", wie das Schiff von Liebhabern auch genannt wird, hat ihre Laufbahn allerdings nicht unter Segeln begonnen, sie ist kein historischer Traditionssegler. Im Jahre 1906 wurde das Schiff in Bremen als Feuerschiff "Reserve Sonderburg" auf Kiel gelegt. Bis Mitte der 1980er Jahre war es als schwimmender Leuchtturm in deutschen Küstengewässern im Einsatz und wurde nach einer Kollision mit einem anderen Schiff nach 80 Dienstjahren am 17. September 1986 außer Dienst gestellt.

Die neue "Alex"

Die "Reserve Sonderburg" entging der Verschrottung, denn zwei Kapitäne und Schiffsliebhaber entdeckten, dass das Schiff die Rumpfform eines klassisches Segelschiffes hat. Das Schiff wurde zur Dreimastbark umgebaut. Eine Bark ist ein Segelschiff mit zwei größeren und einem kleineren Mast.

Ab 1988 übernahm die Deutsche Stiftung Sail Training (DSST) das Schiff. Bis 2011 ließ sie den Großsegler als Schulschiff über die Weltmeere fahren und bildete darauf junge Frauen und Männer seemännisch aus, bis er vom Neubau "Alexander von Humboldt II" abgelöst wurde.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal